Feb 15, 2011

Drama Queens in einem Real Fight !

OK! Hier haben wir mal einen Real Fight, so wie er mir auch gefällt.

Aus dem wunderschönen Indonesien, wo sich zwei Schauspielerinnen/Sängerinnen vor laufenden Kameras eine echte Klopperei liefern. Leider (oder glücklicherweise...) kann man die beiden Drama Queens nicht verstehen, ist aber trotzdem gut!

Feb 12, 2011

Oil Wrestling

In unregelmäßigen Abständen kommt es in Internetforen immer mal wieder zu Diskussionen wie ein gutes Oil-Wrestling Match auszusehen hat.

Darum hier mal zwei Beispiele:

1. Wie man es richtig macht (von 1987): Zwei Frauen die wirklich sehr attraktiv sind, perfekt zueinander passen. Die wirklich aggressiv sind und sich richtig Mühe geben ein tolles Match zu zeigen.

video


2. Wie man es falsch macht (von 2007): Zwei Frauen die nicht so wirklich attraktiv sind, Überhaupt nicht zueinander passen. Die sich das Lachen nicht verkneifen können und alles mögliche zeigen, nur keinen glaubwürdigen Fight.

Feb 7, 2011

Lesbian Battle



Vor kurzem bin ich auf ein Pornovideo aus Japan gestossen:

Lesbian Battle Vol 3: Akari vs Hana (DVDES325)


Das für uns interessante ist, das es sich um einen Sexfight zwischen zwei extrem attraktiven Frauen, im Sexy Office Ladies Outfit, handelt. Ebenfalls interessant ist mit welchem Aufwand dieses Video produziert wurde und wie der Titel zeigt, ist dies nur einer von vielen Titeln.

Das Video gibt es leider nur im japanischen Original, eine englische Fassung oder Untertitel gibt es nicht.

In dem Video geht es darum, das beide Schönheiten das Script für einen neuen Lesbenporno schreiben wollen. Natürlich kann es aber nur eine von beiden tun. Also beschliessen die beiden dies unter einander zu klären. Und dann geht es rund, zuerst im Büro, dann in der Toilette und zum schluß im Bett. Das ganze ist wie ein richtiger Film aufgebaut. Mit Story, Dialogen usw.

Die beiden Schönheiten "kämpfen" mehrmals gegeneinander und besorgen es sich dabei jedesmals gegenseitig richtig hart. Dabei versuchen die Produzenten alles abzudecken.

Es gibt lange, intensive Kußszenen, Tribaction, Strab-On Dildo, die beiden machen es sich mit den Händen und vorallem auch liebhaber von Pantyhose kommen voll auf ihre kosten.

Von einem regulärem Lesbenporno kann man sicher nicht mehr verlangen. Dank der sehr hohen Produktionsqualität kann man hier nur von einem Spitzenprodukt sprechen.

Als Sexfightvideo bietet das Video ebenfalls viel positives, das sich die beiden mit vielen fiesen Dialogen (die wir leider nicht verstehen können...) gegenseitig herausfodern, sich immer wieder angiften und das größte Glück darin sehen die andere gegen ihren willen zum Orgasmus zu bringen, das ist alles sehr gut. Es geht sogar soweit, das die beiden einen kurzen Titfight haben. Am ende machen es sich die beiden im Schlafzimmer mit einem Dildo und es gibt eine klare Siegerin.

Allerdings erkennt man auch, das dieses Video nicht für Sexfight Fans gemacht wurde, sondern die Produzenten nur eine Spielart des Lesbenpornos ausprobieren, darum liegt der Fokus ganz klar und deutlich auf Lesbenporno und nicht auf Sexfight. Für Catfightfans dürfte das Video kaum etwas zu bieten haben, da die beiden ganz schlicht und ergreifend nicht wirklich handgreiflich werden.

Wer generell nicht auf Hardcore steht wird mit diesem Video ganz sicher nicht glücklich werden. Ich selber empfinde die sehr langen und sehr intensiven Kußszenen für maßlos übertrieben. Vorallem da die beiden beim küssen sehr laute Schmatzgeräusche machen und beiden -tatsächlich- dabei auch noch der Sabber aus dem Mund läuft... das ist schon sehr speziel...

Doch ich glaube man sollte dieses Video einmal gesehen haben, auch weil es zeigt in welcher Qualität man sowas produzieren kann...

Schön wäre es natürlich, wenn es möglich wäre zunächst einen kleinen aber guten Catfight zu zeigen, was Storytechnisch auch sinn machen würde. Auch ein etwas längerer und intensiverer Titfight wäre sinnvoll und schön.

Denn so wiederholt sich das Video, aus meiner Sicht, zu häufig. Immerhin ist das Video 2 Stunden lang. Für mich ist es dafür dann doch ein klein wenig eintönig.

Wer auf diese art von Lesbenpornos mit einer guten Portion Sexfightaction steht, der sollte aber auf keinen Fall auf dieses Video verzichten.

LINK: Lesbian Battle 3 bei J-List

Feb 4, 2011

SIE steht auf Catfights ...


Zooey vs Sandra - Eine neue Story von mir

1.

Sandra war ein nettes Mädchen. Die Tochter die Eltern sich wünschen. Sie war Hübsch, sie war meistens Ruhig und nie ein Problemkind. Sie war klug und hatte immer gute Noten. Und doch war Sandra irgendwie immer auch eine Außenseiterin. Vor allem in der Schule. Schon von Anfang an.

Das lag daran, dass Sandra irgendwie nicht so war wie die anderen Mädchen. Sie spielte nie mit Puppen. Sie hatte nie eine beste Freundin und konnte mit Mädchen generell nicht besonders gut umgehen. Ihr gefielen die Regeln nicht die zwischen Mädchen galten oder ihr fehlte einfach der Wille diese zu befolgen. Mit Jungs andererseits kam Sandra ziemlich gut zurecht. Sie war das was man in den USA als „Tomboy“ bezeichnet. Ein Mädchen, das mit Jungs befreundet ist, mit diesen rumhängt und sich auch so verhält als wäre sie ein Junge. Sie spielte Fußball zuerst mit den Jungs und dann sogar im Verein.

Da Sandra die Regeln zwischen Mädchen nicht richtig kannte und auch nicht kennen wollte, entwickelte sie schnell ein einfaches System wie sie andere Mädchen zu behandeln hat, wenn diese versuchten auf ihr rumzuhacken, sie zu ärgern oder anfingen über sie zu lästern: Sie haute den Mädchen ein paar auf die Fresse!

Das war simpel und ungefährlich, denn meistens lief es nach dem gleichen Muster ab. Sandra stellte ein anderes Mädchen zur Rede, weil sie etwas getan oder gesagt hatte. Es gab ein kurzes Wortgefecht. Sandra haute der anderen eine Runter - und fertig! In den allermeisten Fällen rannten die anderen Mädchen heulend davon. Ganz selten schlug mal eine zurück. Doch der Fight der dann folgte war kurz, meistens keine Minute lang. Denn Sandra hatte keinerlei Hemmungen sich mit dem anderen Mädchen eine richtige Schlägerei zu liefern. Die anderen Mädchen dagegen waren voll von Hemmungen und gaben schon nach sehr kurzer Zeit auf oder rannten einfach davon.

Sandra hatte ihren brutalen Umgang mit anderen Mädchen entwickelt, um den ganzen Dauerdramen zu entgehen die zwischen Mädchen so herrschen und in die Sandra auf keinen Fall herein gezogen werden wollte. - Doch irgendwie gefiel es Sandra auch sich zu kloppen.

Als Sandra in die Pubertät kam, änderte sich ihr Verhältnis zu Jungs. Aber nicht ihr Verhältnis zu Mädchen. Sie entdeckte, dass man mit Jungs noch viele andere lustige Dinge tun kann. Was sie auch tat. Reichlich. Immer wieder. Ohne jede Scheu.

Aber erst in der 10 Klasse hatte sie ihren ersten wirklich festen Freund. Mit dem sie auch zum ersten mal richtigen Sex hatte. In Klasse 11 folgte Freund Nummer zwei. Und im Sommer zwischen der 11 und 12 Klasse hatte sie zu ihrem dritten festen Freund gewechselt mit dem sie auch Sex hatte. Das Rumgemache gefiel Sandra ganz gut. Der Sex war… na ja okay… Doch Sandra war nicht doof, sie wusste, das es bei jungen Frauen normal ist, das der Sex mit Jungs in ihrem Alter noch nicht wirklich endgültig befriedigend ist. Das ist nun mal so. Kann man nix machen.

Ihre volle Befriedigung holte sich Sandra aus dem Internet! Und das war ein Geheimnis. Irgendwie. Denn seit Sandra in die Pubertät gekommen war und es sich zum ersten Mal selber gemacht hatte, hatte sie dafür das Internet benutzt. Und sie hatte entdeckt, das das worauf sie abfuhr irgendwie anders war. Sie stand auf Frauen, doch nicht auf normalen Lesbensex. Sie stand drauf, wenn die Frauen sich eine dreckige Klopperei lieferten. Und sich danach richtig hart gegenseitig fickten. Und manchmal stellte sie sich vor, es ginge bei der Klopperei um einen Mann, der die Siegerin – also Sandra – noch mal richtig hart ran nahm, quasi als Belohnung.

Umso älter Sandra wurde, umso stärker wurde ihr Wunsch ihre Fantasie auszuleben. Darum war sie so lange im Fußballverein geblieben, und zur Meisterin der Fouls aufgestiegen. Sie tat das, in der Hoffnung eines der Mädchen die sie schubste oder trat würde wütend werden und eine Klopperei anfangen. Was aber so nie passierte. Die wenigen Handgreiflichkeiten waren kaum der Rede wert und meist nach wenigen Momenten wieder vorbei.

Mädchen sind scheiße, dachte Sandra.

Jetzt in der zwölften Klasse, fühlte sich Sandra sexuell frustriert. Okay der Sex mit ihrem Freund war nicht schlecht, doch ausfüllen konnte er Sandra nicht. Und es sich selbst vor dem PC zu machen war auch irgendwie frustrierend. Aber Sandra sah keinen Ausweg. Wo sollte sie ein anderes Mädchen finden, das genau so ein Freak war wie sie selbst. Dem Internet und den Leuten dort traute sie nicht, darum war das keine Option. Also blieb Sandra einfach frustriert.

2.

Dass es in ihrer Klasse eine neue Mitschülerin gab hätte Sandra normalerweise kaum gemerkt. Normalerweise hätte Sandra der neuen keinen zweiten Blick geschenkt. Sie hätte sie einfach ignoriert. Doch Zooey sah ziemlich lädiert aus. An einer stelle am Kopf waren ihr scheinbar einige Haare ausgerissen worden, eines ihren Augen war offensichtlich Blau gewesen und an einer ihrer Wangen erkannte man noch Reste von Kratzspuren. Zooey war scheinbar in eine Schlägerei verwickelt gewesen.

Sandra war neugierig. Schweren Herzens setzte sie sich in der Pause zum Nummer eins „Gossip Girl“ der Schule. Die Klatschtante erzählte Sandra nur zu gern, was auf Zooeys alter Schule passiert war. Tatsächlich eine Prügelei! Mit einem anderen Mädchen! Weil Zooey den Typen des anderen Mädchens im Sommer angemacht hatte, haben sie sich in der großen Pause getroffen und das geklärt. Und Zooey hat verloren. Richtig Prügel bezogen. Die andere hat den Boden mit Zooey gewischt.

„Scheiße“ dachte Sandra. Für eine Sekunde hatte Sandra Hoffnung. Doch scheinbar war Zooey von dem anderen Mädchen in die Schlägerei „gezwungen“ worden und hatte dann einfach Prügel bezogen.

„Wenn Zooey verloren hat, wieso ist sie dann von der Schule geflogen?“ fragte Sandra, fast schon desinteressiert. „Weil das längst nicht ihre erste Schlägerei war. Die hat sich andauernd rumgeprügelt“. Sagte die Klatschtante. Und: „die steht auf Catfights, voll Pervers!“

Sandra wurde feucht. Einfach so! Solche extremen Gefühle hatte sie noch nie erlebt. Sie musste tief einatmen. „Auf was steht die?“ fragte Sandra noch mal sicherheitshalber nach. „Auf Catfights, das ist wenn zwei Mädchen sich kloppen und noch mehr… total krank!“ stellte die Klatschtante fest.

3.

Sandra konnte nicht wählen, was sie jetzt tun würde. Es war von Anfang an klar. Es gab für Sandra keine zwei Optionen. Im ersten Moment hatte sie noch versucht, sich selber zu sagen, dass sie sich beherrschen müsse, das sie nicht einfach so ihren Gelüsten nachgeben könne, dass sie kein Tier sei das einfach so instinktiv handelt. Doch Sandra wusste, das war alles Sinnlos. Sandra wusste, dass sie keine Chance hätte, sich zu beherrschen, sondern dass sie sofort das tun wird, was sie schon seit Jahren tun wollte.

„Wenn die auf Catfights steht, dann ist sie hier an der richtigen Stelle!“ sagte Sandra zu sich selber. „Kuck dir nur dieses verdorbene kleine Miststück an. Die schreit ja geradezu danach es mal so richtig hart besorgt zu bekommen“ geilte Sandra sich auf.

Doch Sandra hatte ein Problem. Sie hatte noch nie einen richtigen Catfight gehabt. Und sie hatte keine Ahnung wie sie Zooey „herausfordern“ sollte. Vor allem aber hatte Sandra Angst zurück gewiesen zu werden. Was wenn Zooey beschlossen hätte sich in der neuen Schule zurück zu halten? Was wenn sie sich einfach nicht darauf einlassen würde? Und was, wenn Zooey die Gelegenheit nutzen würde, die Gerüchte über sie zu zerstreuen, indem sie Sandra vor der ganzen Schule abblitzen lassen würde?

Daher wollte Sandra erreichen, das Zooey die Initiative ergreifen würde. Sandras Plan war Simpel, sie musste Zooey irgendwie wissen lassen, das sie auf Catfights steht und ganz geil darauf ist endlich mal einen Catfight zu haben. Wenn Zooey wirklich so geil auf Catfights ist, dann würde sie auf sie zukommen, war sich Sandra sicher. Und Sandra hatte bereits einen Plan.

Sandra fand schnell heraus, das Zooey täglich mitten in der dritten Stunde auf die Toilette verschwand. Fast schon wie ein Ritual. Sandra hatte sich vor einiger Zeit in einem Sexshop ein Magazin mit dem schönen Titel „Catfighting Bitches“ gekauft. Jetzt saß Sandra auf eine der Mädchen Toiletten und wartete auf Zooey. Als Zooey schließlich kam und am Waschbecken stand um sich die Hände zu waschen, kam Sandra aus der Toilette, mit dem Magazin in der Hand. Dabei sah Sandra etwas mitgenommen aus, ihre Klamotten waren ein bisschen durcheinander, sie hatte sich etwas Wasser auf die Stirn gespritzt, ihre Haare sahen ein bisschen durchwühlt aus… Sandra legte das Magazin neben sich auf das Waschbecken, so das Zooey es sehen musste, obwohl Sandra noch ein Schulheft über das Magazin gelegt hatte. Dadurch war nur der Titel des Magazins zu sehen. Sandra wollte es nicht zu offensichtlich machen. Doch es war klar… Zooey musste denken, das Sandra es sich in der Toilette gerade selber gemacht hatte… mit diesem Magazin in der Hand.

Sandra sagte kein Wort zu Zooey. Sie wollte auf jeden Fall vermeiden, das Zooey denken würde, das das Magazin für sie bestimmt sei. Sandra hatte Angst, das Zooey glauben würde Sandra wollte sie nur bloßstellen oder blamieren. Alles musste wie ein Zufall aussehen. Darum sah Sandra Zooey kaum an, sagte kein Wort, wusch sich nur die Hände und verschwand dann… einfach so.

Doch Sandra wusste, das Zooey das Magazin gesehen hatte und das Zooey denken musste, das Sandra es sich auf dem Klo selber gemacht hatte. Die Situation war zu eindeutig, es konnte keine Zweifel geben. Jetzt war Zooey am Zug. Wenn sie wirklich so wie Sandra auf Catfights steht, dann würde sie jetzt reagieren. Daran hatte Sandra keinen Zweifel.

Sandra war so aufgeregt wie noch nie zuvor…

4.

Sandra hatte gehofft, das Zooey einfach auf sie zukommen würde. Das Zooey sie fies beleidigen würde. Das Zooey ihr sagen würde, wie geil sie drauf ist ihr die Fresse zu polieren. Das sie sich dann, gleich nach der Schule, treffen würden und es dann endlich losgehen würde.

Doch Zooey entschied sich für den komplizierten Weg. Anstatt Sandra direkt zu konfrontieren, entschied sie sich Sandras Freund anzumachen. Ganz offensichtlich. Mitten in der Schule. Ohne Scheu und Scham. Das bedeutete dass nun wieder Sandra am Zug war. Zooey wollte nicht diejenige sein, die direkt zum Catfight auffordert. Scheinbar hatte Zooey zu viel Angst sich öffentlich zu blamieren und ihren Ruf endgültig zu ruinieren wenn sie den ersten Schritt machen würde. Also machte sie sich an Sandras Freund ran um so Sandra zu zwingen auf sie zuzukommen.

„Dieses fiese Miststück“ dachte Sandra.

Seit Sandra von Zooey erfahren hatte war inzwischen mehr als eine Woche vergangen. Jetzt war wieder Freitag. Und Sandra hatte keine Lust noch ein Wochenende damit zu verbringen sich vorzustellen wie geil es wäre, wenn sie Zooey in ihren Krallen hätte… Sandra war wild entschlossen es einfach zu tun, an diesem Freitag, in der dritten Stunde, auf der Toilette würde es passieren! Sandra würde eine andere Frau so beleidigen und provozieren bis diese sich mit ihr zu einer Schlägerei treffen würde, und zwar eine Schlägerei so wie Sandra sich das schon seit Ewigkeiten in ihrer Fantasie vorstellte. Sandra war zu geil, zu aufgeregt und hatte zu lange auf diesen Moment gewartet um jetzt noch Angst vor irgendetwas zu haben.

Sandra ging nach der großen Pause gar nicht mehr in die Klasse, sondern direkt in die Toilette und wartete auf Zooey. Sie musste nicht lange warten. Dann kam Zooey.

Die beiden standen wieder nebeneinander am Waschbecken. Zooey hatte ein blödes grinsen auf dem Gesicht. Sandra atmete Tief ein und wieder aus. „Jetzt oder Nie“ dachte sie. Sandra drehte sich zu Zooey um und sagte: „Kann es sein, das Du Mitstück mit meinem Freund geflirtet hast?“

„Geflirtet? Nein! Ich habe es ihm mal so richtig besorgt! Irgendjemand musste das mal tun. Du sollst dafür ja nicht so geeignet sein.“ Sagte Zooey, ohne irgendwelche Emotionen zu zeigen.

Das war hart. Sandra war für einen Moment sprachlos. Noch nie hatte jemand so mit ihr gesprochen. „Mein Mann kriegt es regelmäßig richtig gut!“ stellte Sandra klar. Dabei positionierte sich Sandra direkt vor Zooey, quasi in Kampfstellung und sagte: „Wenn Du Schlampe das nächste mal Notgeil bist, dann nimm Dir irgendeinen Penner von der Strasse. Aber las die Finger von meinem Freund, oder sonst…

„Oder sonst was?“ frage Zooey und stellte sich dabei provozierend nah an Sandra, so dass sich die Brüste der beiden Schönheiten fast berührten. Sandra versuchte nun ein fieses lächeln aufzusetzen, sie wollte besonders abgebrüht wirken, und sie tat einen weiteren kleinen Schritt auf Zooey zu, so das sich die Brüste der beiden nun tatsächlich leicht berührten. „Sonst gibt es Schläge!“ sagte Sandra in einem eiskalten Tonfall.

„Schläge?“ fragte Zooey und tat einen schnellen, harten Schritt auf Sandra zu, wobei sie ihre Brüste voll in die von Sandra rammte und diese zwang einen Schritt zurückzuweichen. Sandra musste schlucken und kurz aufkeuchen bevor sie antwortete „Ja, richtig harte Schläge!“ dabei rammte sie ihre Brüste in die von Zooey und machte zwei Schritte vorwärts um das verlorene Terrain zurückzuholen und mehr. Zooey schrie leicht auf, doch nach einer Schrecksekunde versuchte sie ihrerseits Sandra zurückzudrängen. Für ein oder zwei Minuten versuchten die beiden nun sich gegenseitig in die andere Richtung zu pressen. „Du willst dich Prügeln?“ fragte Sandra und versank ihre Finger in Zooeys Haaren. Die schrie kurz auf und schlug zurück indem sie ebenfalls ihre Finger in Sandras Haaren versenkte und sagte: „Oh, ja das will ich – Fotze!“

Doch dann ganz plötzlich ließ Zooey von Sandra ab und schubste Sandra weg. „Angst?“ frage Sandra. Zooey lachte und sagte „Vor Dir? Wohl kaum. Aber wir können es nicht hier tun, Du blöde Kuh. Die Stunde ist gleich vorbei, Blondie, und es kann jeden Moment eine ganze Gruppe hier herein strömen.“

„Was schlägst Du also vor?“ fragte Sandra genervt. Oder ist das nur eine Ausrede um wegzulaufen?“

Zooey kam jetzt wieder ganz dicht an Sandra heran und flüsterte ihr ins Ohr: „Heute Abend bei mir, wenn Du willst. Aber Du hast keine Ahnung worauf Du Dich einlässt, kleines Mädchen, den wenn Du kommst werde ich Dir die Trachtprügel Deines Lebens verpassen und anschließend werde ich Dich Trockenficken und Dich zu meiner kleinen, dreckigen Fickschlampe machen.“

Sandra war wild entschlossen sich von Zooey nicht beeindrucken zu lassen. Sie ging mit ihrem Mund ganz dicht an Zooeys Ohr und sagte: „Sag mir nur wo Du genau wohnst und wann Du es willst, dann werde ich da sein, und Dich auf jede art fertig machen die Du Dir vorstellen kannst und noch mehr!“

5.

Es war jetzt fast 21 Uhr und Sandra war aufgeregt. Eigentlich so aufgeregt wie noch nie zuvor in ihrem Leben. Aber sie war felsenfest entschlossen sich davon nicht fertig machen zu lassen. Sie hatte zulange auf eben diesen Moment gewartet, sie beschloss cool zu bleiben.

Sandra klingelte an Zooeys Haus. Zooey ließ sich provokativ viel Zeit mit dem öffnen der Tür, obwohl sie mindestens genauso aufgeregt war wie Sandra. Und dann war Zooey an der Tür, sie atmete noch mal tief durch und öffnete die Tür.

„Miststück!“ sagte Sandra und haute Zooey eine runter, das es krachte. „Das nächste Mal machst Du die Tür schneller auf, wenn Du weist das ich vor der Tür stehe!“ „Uhhh“ stöhnte Zooey, völlig überrascht von dem harten Schlag. „Na warte!“ sagte Zooey und stürzte sich direkt auf Sandra, packte sie an den Haaren, zerrte sie ins Haus und versuchte sie an den Haaren herumzuschleudern. Sandra fühlte sich einen Moment fast wie wehrlos, so überrascht war sie, dann jedoch packte sie Zooey ebenfalls an den Haaren. Die beiden versuchten nun sich gegenseitig möglichst effektiv die Frisur zu ruinieren und am liebsten auch die Haare büschelweise auszureißen. Jedoch war die Gegenwehr der jeweils anderen zu heftig und beiden Mädchen zu sehr in Bewegung um die Haare ausreißen zu können. Dennoch tat das Haare ziehen höllisch weh. Beide Mädchen schrieen mehrfach auf. „Lass los, du Fotze!“ schrie Sandra. „Du zuerst“ forderte Zooey. Schließlich wie auf ein Zeichen ließen beide gleichzeitig los. Beide strichen sich durch die ramponierten Haare und atmeten schwer. Dabei töteten sie sich gegenseitig mit Blicken. Man konnte sehen dass beide nur überlegten, was sie als nächstes tun sollen.

„Wollen wir in mein Zimmer gehen, damit ich Dich auf meinem großen, weichem Bett richtig durchprügeln kann?“ fragte Zooey. „Geil“ antwortete Sandra und folgte Zooey in ihr Zimmer. Als sie beide im Zimmer waren und Zooey vor ihrem großen Bett stand stürzte sich Sandra sofort auf Zooey. Beide vielen ineinander verkeilt aufs Bett. Sie rollten über das Bett, versuchten beide die Oberhand zu gewinnen, griffen sich wieder gegenseitig in die Haare, versuchten ihre langen Beine umeinander zu schlingen um sich gegenseitig in die Beinschere zu nehmen. Doch zunächst gelang es keiner von beiden die Oberhand zu gewinnen oder einen Griff anzusetzen, der einen Vorteil gebracht hätte. Kurz schaffte es Zooey sich auf Sandra zu setzen. Sie verpasste Sandra eine harte Ohrfeige und sagte „das ist für vorhin“ dann griff sie sich Sandra Top und riss es ihr vom Leib, sie riss das dünne Teil einfach in fetzen und natürlich trug Sandra keinen BH. „Du verdorbenes Luder trägst nicht mal Unterwäsche“ stellte Zooey mit gespieltem Entsetzen fest. Sandra bäumte sich mit aller Kraft auf und es gelang ihr Zooey von sich zu schubsen und den Spieß umzudrehen. Bevor Zooey wusste was gerade passierte, lag plötzlich Sandra auf ihr „Nein“ schrie Zooey. „Oh ja“ sagte Sandra. „Gib mir das“ forderte Sandra als sie Zooeys Top in die Hände nahm und es in Stücke riss, wobei sie allerdings im Gegensatz zu Zooey einige Probleme hatte. Doch dann gelang es und natürlich trug auch Zooey keinen BH „wer ist jetzt das verdorbene Luder“ fragte Sandra. „Du natürlich“ stellte Zooey fest und boxte Sandra von unten in den Magen. Der Schlag war nicht wirklich hart aber er überraschte Sandra so sehr, das sich Zooey nun leicht befreien konnte.

Jetzt saßen sich die beiden Schönheiten gegenüber und blickten sich verächtlich an, dann, ohne Vorwarnung und fast gleichzeitig sprangen die zwei aufeinander verkeilten sich ineinander und rollten über das Bett. Es ging hin und her, vor und zurück. Die zwei griffen sich immer wieder in die Haare, verteilten harten Ohrfeigen, versuchten sich gegenseitig in Beinscheren zu nehmen, was aber immer nur sehr kurz gelang. Keine der beiden gelang es länger als ein paar Sekunden auf der anderen zu sitzen. Minutenlang blieb der Kampf sehr ausgeglichen. Keine der beiden konnte die Oberhand gewinnen.

Dann gelang es Zooey plötzlich Sandra über ihre Knie zu legen, sie nutzte die Gelegenheit und zog Sandra den Rock aus. Sandra trug jetzt nur noch einen kleinen Slip. Dann begann Zooey genüsslich Sandra den Arsch zu versohlen. Sandra schrie oder besser keuchte bei jedem Schlag auf. Doch Sandra gelang es schnell sich aus der misslichen Lage zu befreien, sofort stürzte sie sich wieder auf Zooey und wieder rollten die beiden wie wild über das Bett. Wobei Sandra noch damit zu tun hatte Zooeys Jeans aufzuknöpfen, denn sie wollte nicht die einzige sein, die nur im Slip kämpfte. Zooey hatte kein Problem damit ihre Hose loszuwerden und ließ es geschehen. Als Sandra endlich fertig war und für einen Moment ihren kleinen Triumph genoss, kassierte sie von Zooey eine weitere Ohrfeige und es ging von vorne los.

Die beiden stöhnten, schreiten sich an, verteilten die fiesesten Beleidigungen. Langsam aber sicher kam aber auch eine gewisse Frustration hinzu, da es keiner gelang die andere festzunageln oder sich sonst einen Vorteil zu erkämpfen. Doch bei Sandra kam inzwischen auch eine gewisse Verzweiflung dazu, denn es war Zooey einige male gelungen Sandra ziemlich wehzutun und beinah auch sie festzunageln. Zooey hatte das scheinbar selber gar nicht so bemerkt, doch Sandra glaubte inzwischen nicht mehr, dass sie einen Catfight gewinnen könnte.

6.

Sandra fand den Kampf geil, obwohl sie selbst viel einstecken musste und sich keinesfalls sicher sein konnte, das sie den Kampf gewinnen würde. Doch trotzdem war sie durch die Aufregung, durch den engen Kontakt mit Zooeys Körper und dadurch das ihre ultimative sexuelle Fantasie endlich wahr geworden war, schon ganz feucht. Um nicht zu sagen klatschnass. Zooey empfand genau dasselbe.

Sandra dachte nun es ist Zeit dreckig zu werden. Als Sandra wieder auf Zooey lag, griff sie an Zooeys dicke Titten und verdrehte ihr die langen, harten Nippel. Zooey schrie auf, was Sandra noch mal besonders genoss. Zooey war kurz geschockt, doch schlug dann gleich zurück, was Sandra zum schreien brachte. Während die beiden damit beschäftigt waren sich gegenseitig die Nippel zu verdrehen sagte Zooey: „ich wusste das Du Deine Hände nicht von meinen tollen Titten lassen könntest“ „Was?“ fragte Sandra und ließ überraschend von Zooeys Titten ab. „Wenn die kleinen Dinger das Beste sind was Dein schwächlicher Körper zu bieten hat, dann kann ich nicht abwarten ob sie der Herausforderung gewachsen sind!“ sagte Sandra und hämmerte ihre Titten von oben herab auf Zooeys. Das tat weh. Außerdem wurden Zooeys Titten nun regelrecht platt gemacht von Sandras, was daran lag das Zooey auf dem Rücken lag. Doch Sandra machte weiter, mit einer Reihe von links, rechts Kombinationen prügelte sie Zooeys Titten hin und her. Dann rutschte sie ein Stück nach vorne und versenkte ihre Titten in Zooeys Gesicht.

Das war zuviel, viel zu viel! Zooey schrie, griff sich Sandras Haare, riss Sandra von sich runter und schleuderte Sandra an das andere Ende des bettest. „Du Schlampe!“ sagte Zooey fauchend. Dabei knetete sie ihre Titten ein bisschen, so als wollte sie sie kampfbereit machen. „Deine gegen meine!“ sagte Zooey und guckte dabei so ernst als wäre es die wichtigste Herausforderung die ein Mensch aussprechen kann. “Oh ja“ sagte Sandra freudig erregt und meinte „Ich kann es nicht abwarten Dein Gesicht zu sehen, wenn meine geilen Titten, Deine Hänger fertig gemacht haben“. Zooey kochte innerlich und wollte sich nur noch auf Sandra stürzen und genau das tat sich auch. Allerdings wie in Zeitlupe. Die beiden krochen langsam aufeinander zu, beide hielten ihre Titten in ihren Händen, kneteten sie ein bisschen, versuchten sie möglichst groß aussehen zu lassen. Sie zwickten sich ein bisschen die Nippel um sie härter werden zu lassen.

Sandra hatte schon Bilder und Videos mit Titfights gesehen und war davon immer richtig geil geworden. Die Vorstellung mit ihren Titten die von Zooey zu dominieren und das gedemütigte Gesicht von Zooey zu sehen, wenn sie kapitulieren müsste, das ließ Sandra schwer atmen, so geil machte es sie. Dabei hatte Sandra keinen Zweifel, dass sie gewinnen würde. Sie war überzeugt, das die Videos die sie gesehen hat ihr einen Vorteil verschaffen würden. Außerdem waren ihre Titten das Beste an ihrem Körper, der einzige Teil mit dem sie wirklich zufrieden war.

Doch Zooey dachte nicht viel anders. Auch sie war sehr stolz auf ihre tollen Titten. Und auch Zooey hatte schon einige Titfightvideos gesehen. Und auch Zooey konnte den Moment nicht abwarten an dem sie Sandra brechen würde, sie zwingen würde aufzugeben, sie zwingen würde zu sagen das Zooeys Titten besser waren.

„UHHHH!“ schrieen die beiden als ihre Titten kollidierten. „Nimm das!“ sagte Sandra als sie mit ihrem Oberkörper nach vorne stieß um ihre Titten in die von Zooeys zu rammen. Doch Zooey schlug sofort zurück und schon waren die beiden mitten in einer art Titten Box Match. Mit jedem Treffer schrieen die beiden auf, denn das tat richtig weh. Es war klar dass die beiden das nicht lange durchhalten konnten. Zooey merkte das als erste und entschloss sich ihre Taktik zu ändern. Sie rammte ihre Titten noch mal in Sandras und hielt sich dann an Sandras Hüfte mit den Händen fest und kloppte ihre Titten links und rechts in die von Sandra.

Sandra kopierte die Aktion sofort. Und die beiden begannen mit ihren Titten eine art Wrestlingmatch. Es ging hin und her, beide versuchten irgendwie mit ihren Titten die der anderen zu dominieren. Sie rieben ihre tollen Titten immer enger ineinander. Das Ziel war es die andere in die Aufgabe zu reiben. Irgendwie.

„Meine tollen Titten, werden Deine hässlichen Dinger vernichten“ sagte Sandra, stöhnend.

„Ich werde Deine schlaffen Hänger zu Brei verarbeiten“ antwortete Zooey.

„Deine fetten, kleinen Titten sind nicht hart genug um irgendetwas mit meinen zu tun!“ sagte Sandra.

Plötzlich versuchte Sandra etwas neues, indem sie ihre langen, harten Nippel in der soften Unterseite von Zooeys Titten versenkte oder besser rein bohrte. Das tat weh und Zooey schrie auf, was Sandra richtig genoss. Zooey musste zurückzucken. „Oh Du denkst wirklich Deine kleinen Nippel sind so toll?“ fragte Zooey, dabei nahm sie ihre Nippel zwischen Zeigefinger und Daumen und zwickte sie wieder ein wenig um sie richtig groß und hart zu kriegen. Sandra grinste nur, war sie sich doch sicher, dass ihre Nippel jeden Vergleich gewinnen würden. „Los komm ran, damit ich Deine schwächlichen Nippel in Deinen Titten versenken kann“ sagte Sandra, selbstsicher.

Zooey hatte jetzt genug mit einem Satz rammte sie ihre Titten erneut in die von Sandra. Doch diesmal gab es keinen Boxkampf und auch kein Wrestlingmatch, sondern die beiden versuchten ihre Nippel genau aufeinander zu platzieren. Als ihre Nippel sich trafen, durchzuckte es die beiden wie ein Blitz und beide mussten schwer ein- und ausatmen. Die beiden versuchten nun mit aller Macht sich gegenseitig die Nippel in den Titten zu versenken und taten sich dabei regelrecht weh. Denn für beide fühlte es sich an, als ob jemand kleine Nägel in den Sensibelsten Teil ihrer Titten drücken würde.

Zunächst war es wieder ein ausgeglichener Kampf. Beiden gelang es einige male, die andere zu einem kleinen Aufschrei zu zwingen und die Nippel der anderen ein Stück weit zu versenken. Doch es reichte nie aus. Bis schließlich Sandra regelrecht aufheulte. Plötzlich, ohne Vorwarnung, gaben Sandras Nippel nach. Zooey triumphierte „Wie fühlt sich das an, Miststück“ wollte Zooey wissen und hatte ein fieses Grinsen auf dem Gesicht. Sandra konnte es nicht glauben, dass ihr das passiert war und wurde nun erst richtig wütend. „Na warte, das kriegst Du zurück…“ verkündete Sandra und begann wieder ihre schweren Titten in die von Zooey zu prügeln. Links und rechts, hoch und runter. Doch Zooey wollte sich den Sieg nun auf gar keinen Fall mehr nehmen lassen. Sie prügelte sofort zurück und sie war wie im Rausch.

Langsam aber sicher gelang es Zooey immer mehr Sandra an den Kopf des Bettes zu drängen. Bis Sandra mit dem Rücken an der Wand war. „Jetzt mach ich Dich fertig“ sagte Zooey triumphierend. „Nein!“ schrie Sandra und kämpfte mit allem was sie hatte zurück. Doch es war deutlich zu sehen und an Sandras stöhnen auch deutlich zu höre, das Zooey diejenige war die austeilte und Sandra diejenige war die einsteckte.

Dann plötzliche gab Sandra, Zooey mit beiden Händen einen kräftigen Schubs, Zooey viel auf den Rücken und Sandra stürzte sich auf sie, griff sich Zooeys Titten und begann die beiden richtig hart durchzukneten, „Du Nutte und Deine Fetten Dinger kriegen es jetzt richtig hart“ schrie Sandra. Doch Zooey, zunächst geschockt, schrie nur kurz auf und hatte sich dann wieder gefangen und begann ihrerseits die Titten von Sandra zu kneten.

Und Zooey hatte klar den besseren Griff. Vielleicht waren Sandras etwas weichere Titten auch einfach das bessere Ziel. Auf jeden Fall war es Sandra die sichtbar stärker und der Tortur litt. Zooey knetete nicht nur Sandra Titten, sie nahm sich auch die softe Unterseite von Sandra Titten vor und begann dann die harten Nippel von Sandra zu verdrehen als wären es Knöpfe. Und sie zwang Sandra jede ihrer Aktionen mit einem Aufschrei zu begleiten. Zooey musste zwar auch einiges einstecken, doch sie konnte die Schmerzen offenbar besser verkraften als Sandra oder Sandra gelang es einfach nicht die richtige Taktik zu finden.

In Panik und ohne Alternativen musste Sandra schließlich von Zooey ablassen und versuchen Zooeys festen Griff von ihren Titten zu lösen, was ihr aber nicht gelang. „Lass los, lass los“ schrie Sandra fast schon flehend. „Zwing mich“ forderte Zooey. Sandra versuchte Zooey eine Ohrfeige zu verpassen, doch die Wirkung war gleich Null. Es war klar, das Zooey nicht ablassen würde. „Sag, dass meine Titten besser sind als Deine! Größer, schöner und fester!“ forderte Zooey. „Niemals“ sagte Sandra fast schon wimmernd und griff dann noch einmal an Zooey Titten. Doch das quittierte Zooey indem sie sich Sandras Nippel noch mal richtig hart vornahm. „OK! OK! Du gewinnst, lass los“ schrie Sandra. „Sag es!“ forderte Zooey. „Deine Titten sind besser. Schöner, größer und fester“ sagte Sandra und Zooey ließ von ihr ab.

7.

Sandra, die ja immer noch auf Zooey saß, ließ sich direkt auf Zooey fallen nachdem ihre Titten frei waren. „Geh runter von mir, du Opfer“ forderte Zooey. Sandra fühlte sich gedemütigt, fast wären ihr einige Tränen entglitten. Sie musste sich rächen, musste Zooey genauso demütigen. Also tat sie das einzige was ihr noch einfiel und das was sie sowieso schon lange tun wollte.

Wie in einer einzigen Bewegung bäumte sie sich auf, riss Zooey den Slip vom Leib, versenkte zwei Finger in Zooeys Pussy und begann sie hart zu ficken. „Ich werde es Dir so hart besorgen, dass Du Wochen brauchst um Dich zu erholen“ verkündete Sandra.

Zooey schrie auf. Sie hatte damit gerechnet und war nun trotzdem überrascht, wahrscheinlich weil es so schnell passierte. Zooey hatte keine Chance, bevor sie richtig reagieren konnte, bevor sie es Sandra ihrerseits besorgen konnte stand sie schon am Rand ihres ersten Orgasmus. Sie war einfach zu Geil, zu aufgeregt von dem Kampf und der ganzen Situation.

Und dann war es soweit, Zooey schrie auf, kam richtig hart und lang und tief… „Notgeile Schlampe, ich mach Dich fertig“ sagte Sandra triumphierend. Sandra ließ nicht ab und fickte Zooey weiter. Doch nun konnte Zooey sich fangen, bäumte sich auf und schmiss sich auf Sandra, entfernte Sandras Slip mit einem einzigen Riss und nahm sich Sandras Pussy vor. „Ich werde Dir zeigen, wie das richtig geht“ meinte Zooey nur als sie Sandra regelrecht durchhämmerte. Sandra brauchte nicht lange, dann explodierte sie regelrecht, das war befreiend aber auch eine weitere Demütigung.

Beide Frauen keuchten hart. Und stürzten sich plötzlich, wie abgesprochen, aufeinander es brach wieder ein kleiner Catfight aus beide packten sich an den Haaren und versuchten sich gegenseitig in die perfekte Position zu bringen. Sie rollten über das Bett, schrieen sich an und drohten sich gegenseitig trocken zu ficken. Dann gelang es Sandra erneut zwei Finger in Zooey zu versenken, doch die beiden waren in einer Position in der auch Zooey ihre Finger gleichzeitig in Sandra versenken konnte. Die beiden lieferten sich ein Finger-Fuck-Fest. Es ging hin und her. Immer nachdem eine gekommen war, hatte die andere einen Vorteil und umgekehrt. Doch keine von beiden war bereit nachzugeben.

„Bitch, sieh endlich ein, das ich besser bin“ forderte Zooey.

„Nur in Deinen träumen, ich werde dich solange durchnageln bis du um Gnade jammerst“ entgegnete Sandra.

Doch es war Sandra die immer mehr Probleme hatte durchzuhalten, sie zeigte deutliche Ermüdungserscheinungen. Als sie ihren nächsten Orgasmus „genoss“ ließ sie ungewollt von Zooey ab. Was diese ausnutzte und sich in eine dominante Position brachte. „Nein“ schrie Sandra. „Oh, ja, bitch!“ entgegnete Zooey. Und begann Sandra wieder richtig Rahnzunehmen. Nach einem weiteren Orgasmus begann Sandra schließlich in ihrer Verzweiflung um sich zu treten und konnte sich so von Zooeys „Griff“ befreien. „Dafür.. dafür bist Du dran…“ keuchte Sandra. Und wieder stürzte sie sich auf Zooey.

Diesmal aber platzierte Sandra ihre Pussy auf der von Zooey und begann sie zu auf diese Weise zu ficken. Doch ihre dominante Stellung konnte Sandra nicht allzu lange halten, Zooey schubste Sandra einfach ein Stück nach vorne und nun lagen sie sich gegenüber, brachten ihre Pussys zusammen und rieben sie ineinander. Immer tiefer, immer schneller, immer härter. Beide Frauen hatten schon einiges an Orgasmen einstecken müssen, so dass klar war, dass es diesmal länger dauern würde. Mit verzerrtem Gesicht sahen sie die zwei Hasserfüllt in die Augen, beide wild entschlossen die andere ein weiteres Mal gegen ihren Willen zum Höhepunkt zu bringen. Sie rieben ihre feuchten Pussys immer schneller und härter ineinander.

Sandra schrie noch „komm endlich, Miststück“ als sie selber ein weiteres Mal explodierte. Zooey nahm sich nicht groß die Zeit zu triumphieren, stattdessen griff sie sich die Füße von Sandra und zog sie an sich ran, während sie selber sich aufbäumte. Sie saß nun wieder auf Sandra und begann sofort sie von oben zu ficken. Sandra kämpfte immer noch zurück, doch sie war inzwischen den Tränen nahe. Das aber vor allem, da Sandra merkte, das sie das ganze viel zu sehr genoss. Auch wenn sie überzeugt war, sie würde es viel mehr genießen, wenn sie selber oben liegen würde. „Deine kleine, schwächliche Klitoris kann nicht mithalten“ stellte Zooey fest, als sie ganz tief in Sandra „eindrang“. Und Sandra kam wieder, und erneut so hart, das es ihren ganzen Körper durchrüttelte.

Jetzt war Schluss! Sandra konnte nicht mehr. Aber sie wusste Zooey würde es ihr solange geben bis sie bedingungslos kapitulieren und um Gnade winseln würde. Deshalb viel es ihr so schwer aufzugeben.

„OK! OK! Ich gebe auf“ wimmerte Sandra.

„Sag meinen Namen, Bitch!“

„Zooey, Zooey, ich gebe auf“

„Wer ist besser?“

„Uhhhhh Zooey ist besser!“
„Von nun an, wirst Du mich Herrin nennen“ forderte Zooey und ließ von Sandra ab.

Zooey war praktisch genauso fertig wie Sandra und brauchte Minuten um wieder richtig zur Besinnung zu kommen.

Sandra suchte ihre Sachen zusammen und verschwand, immer noch leicht wimmernd.

Doch die beiden Schönheiten haben sich in den kommenden Monaten wieder getroffen und ihrem Fetisch freien Lauf gelassen. Wieder und wieder und wieder …