Aug 28, 2009

Im Tiefen Tal Der Superbabes



Dieser Tage wird in deutschland der US-Erotik-B-Film "Im tiefen Tal der Superbabes" (Deep in the Valley) auf DVD veröffentlicht.

In dem Film geht es darum, das zwei Typen versehentlich in eine Porno Welt geschickt werden. In dieser Welt ist alles so wie man es aus Pornofilmen kennt. Also eine riesige Menge an heißen, ewig geilen Frauen...

Erfreulicherweise gibt es in dem Film auch einen Catfight. Der ist natürlich viiieeel zu kurz! Aber er zeigt wie ein guter erotischer Catfight in einem B-Film aussehen sollte:

Zwei wirklich sehr attraktive Frauen in richtig schön nuttigen Outfits, die sich ein wenig anzicken und dann ohne zu zögern gleich zur Sache kommen . Und nachdem der Catfight vorbei ist auch gleich noch ein bißchen rummachen...

Schade, das sowas immer nur so sehr kurz ist. Eine Minute länger und der Fight hätte Geschichte machen können im Bereich "Sexy Catfights aus B-Filmen".

Der Film selber ist nicht ganz Scheiße... eben eine B-Film Erotik Komödie. Ziemlich albern, ziemlich billig. Aber mit tollen Frauen, einigen gelungen Gags und einer Idee, die nicht schon hundert mal durchgekaut wurde. Mit Denise Richards und Scott Caan hat der Film sogar zwei bekannte Gesichter zu bieten.

video

Aug 27, 2009

Catfight Comeback bei California Wildcats ?




Man glaubt es kaum, aber California Wildcats hat sich scheinbar entschlossen mal wieder ein Catfight relevantes Video zu produzieren. Das neueste Video heißt "CW 305: Office Rivals" und zeigt Celeste Star vs Charlie Laine in einer Mischung aus Catfight und Sexfight. Dabei verspricht der Produzent das es diesmal richtig hart zur Sache geht - Catfight mäßig - und auch der Sexfight sehr aggressiv sein soll. Das wäre ja mal ein echte Fortschritt.

Ich selber habe das Video noch nicht gesehen und warte auch noch bis CW es als Download anbietet. Aber ich bin schon sehr gespannt.

Original-Beschreibung von CW:

You asked; we listened. Many of you have wanted to see a return to they type of action that made California Wildcats famous. And so we did. This is the roughest video we have shot since... well you be the judge. If rougher action makes you squeamish better give this one a pass. But if this is what you've been waiting for--we want to know.
Office Rivals opens up with the new hire, Celeste Star, coming in to work as Charlie Laine's assistant. The two immediately dislike each other. Tension mounts as these two suit-clad vixens struggle to focus on work. After clashing one too many times, they find they cannot stand each other.
The violence errupts in slapping, pushing, and hair-pulling, as these two girls entwine themselves, wrestling for domination. Each girl's anger is unleashed as she hurls insults at her opponent and grabs her to rip off her sexy clothing.
Charlie throws Celeste down on the floor and the two office rivals bite and spank each other as their screams fill the room. Each girl spits on her opponent to prove that she is inferior, and their pussies and bellies gleam with spit and sweat. Celeste's stinging slaps leave bright marks on Charlie's soft body. They pound each other's pussies and Celeste throws some hard punches. Charlie will not give up; she quickly regains control and gives Celeste slippery wet pussy a good beating. Charlie's breasts bounce violentyly as Celeste fucks her wet pussy. Tables turn when Charlie mounts Celeste and wraps her fingers in her long soft brunette head of hair.
Who will come out dominant? Who wins out in this terrible battle of office rivals?
Lovers of great catfight action combined with rough pube pounding tribadism, 69, hair-pulling, choking, spitting, slapping and biting of breasts, with a few punches thrown for good measure should not miss this.

Aug 20, 2009

Real Fight II

Im Februar habe ich hier einen echten Fight zwischen zwei Mädchen gepostet. Leider wurde das Video mitten drin abgebrochen. Jetzt habe ich die Fortsetzung gefunden, die ich hiermit nachreiche:




video

Aug 15, 2009

Back to Reality - School Fight

OK ich bin eigentlich kein Fan von Realfights. Doch war wir hier zu sehen bekommen ist fast unglaublich. Zwei wirklich attraktive Mädchen kloppen sich satte 9 (in worten: neun) Minuten lang... Leider erfahren wir nicht worum es eigentlich geht... und das Ende ist auch nicht ganz eindeutig...

Was man aus diesem Video allerdings auch lernen muss, ist das Gewalt scheinbar mehr und mehr gesellschaftsfähig wird bzw. alltäglich wird. Denn nicht nur das die beiden Mädchen hemmungslos aufeinander einprügeln, als sei es das normalste von der Welt. Auch unter den diversen Zuschauern gibt es niemanden, der das hier als unnormal empfindet oder gar auf die Idee kommt einzugreifen.

Auch wenn ich nicht bestreiten kann, das ich den Fight und die ganze Situation ziemlich aufregend finde, so finde ich das ganze aber vielmehr noch schockierend. Und bin froh das mich gefakte, sexy Catfights vielmehr anmachen als diese Girlfights.




video

Aug 12, 2009

Sarah hat geheiratet! Nie wieder Foxycombat?







Jessica (aka Jenni) von Foxycombat schreibt auf ihrem Forum das Sarah von Foxycombat am 13.06.2009 geheiratet hat und schwanger ist. Das würde natürlich bedeuten, das wir Sarah in absehbarer Zeit nicht mehr in Aktion sehen werden. Möglicherweise könnte es sogar bedeuten, das wir Sarah nie wieder zu sehen kriegen...

So sehr ich mich für Sarah und ihr privates Glück auch freue, so traurig bin ich natürlich, das wir sie jetzt womöglich nie wieder sehen werden.

Interessant: Sarah war eine der ganz wenigen Frauen in diesem Geschäft von denen ich tatsächlich geglaubt habe, sie sei eher Frauen zugeneigt. Nicht nur wegen ihrer Arbeit für Tribgirls und Foxycombat, sondern auch weil sie zuvor bereits für diverse andere (nicht Catfightrelevante) Seiten einiges ans Lesbenaction gezeigt hat. -So kann man sich irren!

Das beweißt aber nur, wie überzeugend Sarah gearbeitet hat.

Sarah wurde am 18.03.1987 in Tschechien geboren. Ihr bürgerlicher Name ist Denisa Bradzová (oder Brazdová - je nach quelle).

2004 wird sie zur "Miss Prag" gewählt, dadurch schafft sie den Einstieg in das Internet-Model geschäft.

Unter einer fast unübersichtlichen Zahl von verschiedenen "Künstlernamen" tritt sie nun auf diversen Internetseiten auf und ist auch in einigen Zeitschriften abgebildet. Dabei scheint sie sich für jeden neuen Auftrag auch einen neuen Namen zuzulegen:

Denisa B, Samueline de la Rosa, Gina, Gina b, Tina Shannon, Dana, Heather Wild, Elis, Julie, Danae, Gyna, Jasmin, Gina Lee, Danae A, Denisa, Sarah, Nicole.

Der name Gina scheint aber der zu sein unter dem sie am häufigsten aufgetreten ist.

Ab 2005 arbeitet sie zunächst für Tribgirls.com und ab 2007 für Foxycombat.com was für uns natürlich am wichtigsten ist.

Wer sich für die - nicht catfightrelevanten - Fotoserien und Videos von Sarah interessiert findet unter folgendem Link einen 25seitigen Forumthread mit diversen Links:

Aug 11, 2009

Catfight Story: Jana vs. Sarah

Hier noch mal eine kleine Catfight Story von mir…

Jana:

clip_image002

Sarah:

clip_image004

1.

Wenn ein Catfightproducer eine Idee hat dann ist das normalerweise ein guter Grund wegzurennen, denn dabei kommt normalerweise nichts Gutes raus. Doch diese Catfightproduzentin in Tschechien hatte ausnahmsweise mal eine gute Idee. So gut das die Idee glatt von mir stammen könnte!

Die Catfightproduzentin wollte für ihre Firma, welche ihre Videos bisher nur online verkaufte, eine DVD produzieren. Aber nicht nur irgendeine DVD. Es sollte eine Best of DVD werden. 1,5 Stunden in denen die sechs besten und beliebtesten Fights der Firma als Zusammenschnitt enthalten wären. Dazu ein brandneues Match exklusiv für diese DVD. Und natürlich fett Bonusmaterial. Die DVD sollte weniger als 20 Dollar kosten und nicht nur über die eigene Internetseite verkauft werden, sondern auch über große Händler wie Amazon.com.

Sinn der DVD war es weniger damit Geld zu verdienen, sondern vielmehr war die DVD als Werbeaktion geplant. Um den Bekanntheitsgrad der Catfightcompany zu steigern und endlich das gesamte potentielle Publikum zu erreichen und so die Umsätze der Internetseite zu steigern.

Um das zu erreichen hatte man sich entschlossen für das exklusiv Match einen bekannten Namen von außerhalb zu engagieren. Quasi einen „Star“ deren Name auf dem Cover zusätzliches Interesse wecken würde.

Die Produzentin hatte sich für Jana Cova entschieden. Jana, Penthouse Pet 2003, hatte den Vorteil, dass sie ebenfalls aus Tschechien kam. Sie war seit 8 Jahren im Pornogeschäft in Los Angeles. Hat in fast 100 Videos für fast alle Namenhaften US-Produzenten gearbeitet. Sie hatte sich außerdem auf Lesbenpornos spezialisiert und war schon in einigen Sexfightvideos zu sehen gewesen.

2.

Jana Cova saß in ihrem Hotelzimmer und sah in den Spiegel. Sie war jetzt 29 Jahre alt und seit 8 Jahren im Geschäft. Für einen Pornostar ist das eine Ewigkeit. Und mit 29 hat man schon fast das Rentenalter erreicht. Die Pornoproduzenten wollten „Frischfleisch“ 22jährige Anfängerinnen, keine 29jährigen die schon 100 andere Videos gemacht hatten.

Darum war es für Jana jetzt so wichtig, dass sie in den Videos in denen sie mitwirkte besonders gut aussah. Sie konnte es sich nicht mehr leisten in irgendwelchen Hinterhof Pornos mitzuwirken. Sie konnte es sich nicht mehr leisten die zweite Geige zu spielen. Sie musste die Produzenten davon überzeugen, dass sie ein Star war, den man engagieren musste, weil der Name zieht. Jana wollte spätestens mit 34 in „Rente“ gehen, aber bis dahin wollte sie noch richtig abkassieren.

Von der Idee ein Catfightvideo für eine Firma in Tschechien zu drehen war sie erst gar nicht begeistert. Doch dann sah sie die Chance. Würde das Video wirklich ein großer Erfolg werden, so könnte dies einige Folgeaufträge in den USA bringen. Jana könnte in den kommenden 5 Jahren locker 30 weitere Catfightvideos in den USA drehen, zusätzlich zu den „normalen“ Videos und damit ihr „Rentenkonto“ ein ganzes Stück aufbessern. Umso wichtiger war es daher, dass sie in diesem Video besonders gut aussah…

Sarah betrat das Set und war zufrieden. Die 23jährige war jetzt seit fast 4 Jahren im Geschäft und hatte fast 40 Videos gedreht. Sie hatte sich eine kleine Fangemeinde aufgebaut und gehörte unbestritten zu den TOP 3 der Catfightcompany. Und jetzt sollte Sarah das Exklusiv Match der ersten DVD Produktion gegen Jana Cova bestreiten. Damit wurde Sarah zum Aushängeschild der Company. Und auch wenn das produzieren solcher Videos für Sarah nur ein Nebenjob war, so war es ihr doch wichtig, das sie praktisch alles erreicht hatte was ein Mädchen aus Tschechien in diesem Geschäft ebenso erreichen kann. Als 23jährige, in weniger als 4 Jahren.

3.

Sarah war zufrieden, bis sie das Script für ihren Fight bekam. Die Produzentin hatte sich diesmal besondere Mühe gegeben und ein besonders ausführliches Script geschrieben. Der Fight Jana vs. Sarah sollte das Aushängeschild der Firma werden. Quasi der ultimative Werbefight der Company. Dementsprechend groß war der gesamte Aufwand, einschließlich dem Script.

Sarah war klar, dass sie Jana gewinnen lassen müsste. Damit hatte sie auch kein Problem. Sie hatte rund die Hälfte aller Matches verloren, so war das eben. Auch wenn sich Sarah selber als die beste Fighterin der Company sah, und sie der Meinung war, das sie in Wahrheit so gut wie gar kein Match verloren hätte… Sarah ließ sich nie was anmerken… die Gegnerin gewinnen zu lassen, gehört nun mal zum Job.

Doch das Script das Sarah gerade lass, war ein Schock. Man hätte es auch die „Vernichtung der Sarah“ oder „Sarahs ultimative Demütigung“ nennen können. Den laut Script sollte Sarah nicht nach einem langen, relativ ausgeglichenem, Kampf verlieren. Laut Script sollte Jana mit Sarah regelrecht den Boden wischen. Zuerst sollte es einen Catfight geben, der die ersten paar Minuten noch recht ausgeglichen war, dann aber sollte Jana Sarah eine regelrechte Trachtprügel verpassen. Sarah sollte sogar versuchen, auf allen Vieren, wegzulaufen bevor Jana sie an den Haaren in den Kampf zurück zog und ihr dann den Rest gab. Danach sollte es dann noch einen Sexfight geben, bei dem sich Sarah von Jana regelrecht durchnageln lassen würde. Sarah sollte kaum noch zurückkämpfen, sondern sich wie Janas persönliche Schlampe verhalten.

Sarah war eigentlich ein nettes Mädchen. Jemand der versuchte mit allen auszukommen und sich nur selten beschwerte. Doch das war zuviel. Das war eine fiese Demütigung. Sarah hatte sich nicht 4 Jahre lang den Arsch aufgerissen um jetzt so ein Video zu drehen. Gut, Jana war der Star aus den USA. Aber Sarah hatte auch Fans. Sie hatte sich eine gewisse Position erkämpft. Und sie würde so ein Video nicht drehen. Auf keinen Fall. Sarah war wütend, richtig wütend…

Jana saß am Schminktisch und war zufrieden. Sie hatte ihre Gage im Voraus kassiert. Die Produktion schien in Ordnung zu sein. Alles war okay. Besonders gefiel ihr das Script, sie kam gut weg und vor allem sie sah gut aus in dem Video. Wenn sie auf ihrer Gegnerin Thronen würde und sie hart reiten würde, das gibt klasse Bilder, dachte Jana. Jana erinnerte sich an ihr erstes Sexfightvideo vor 8 Jahren, damals hatte ihre Gegnerin sie 60 Minuten lang wieder und wieder durchgenagelt, Jana lag fast die ganze Zeit unten und sah gar nicht gut aus. Sie hasste das Video bis heute. Doch dieses Video würde sie lieben, Und die Fans würden es lieben, wenn Jana klein Sarah zeigen würde was der Unterschied zwischen einem Mädchen und einer Frau ist. Und die Produzenten in den USA würde das Video lieben und Jana könnte mit einigen Angeboten rechnen.

4.

Sarah stürmte auf die Produzentin zu, knallte ihr das Script in die Hände und sagte: „Niemals! Ich werde mich auf keinen Fall so behandeln lassen. Und schon mal gar nicht für irgendeine abgefackte Pornonutte aus den USA!“ Sarah wusste nicht, dass Jana schon am Set war und in Hörweite am Schminktisch saß.

Noch bevor die Produzentin irgendetwas sagen konnte, war Jana aufgesprungen und stand neben ihr. „Sag mir, dass sie das nicht gerade gesagt hat!“ sagte Jana.

Sarah wusste, dass sie am Arsch war. Eigentlich wollte sie die Produzentin dazu bringen, das Script etwas, in ihrem sinne, umzuschreiben. Doch das war jetzt keine Option mehr. Jana würde ihr nicht erlauben auch nur einen Millimeter vom Script abzuweichen. Und Sarah konnte jetzt nicht einfach sagen, sie würde es doch machen, damit würde sie ihr Gesicht verlieren. Und sie müsste sich bei Jana entschuldigen, quasi einen Kniefall vor den beiden machen. Doch das würde sicher nicht passieren!

Der Produzentin würde daher gar nichts anderes übrig bleiben, als Sarah zu feuern und gegen eine andere auszutauschen. Schließlich konnte sie Jana nicht ersetzen. Andererseits könnte Jana einfach das Set verlassen und den nächsten Flug zurück nach L.A. nehmen. Sarah hatte daher nur noch eine Chance… Ein echter Fight!

Sarah sah Jana verächtlich von oben bis unten an und sagte dann: „Die da? Wirklich? Ich dachte hier kommt eine echte Pronoqueen und nicht eine die ihre besten Tage offensichtlich lange hinter sich hat.“

Jana kochte jetzt innerlich. „Ich lasse mich hier nicht von irgendeiner Amateur Nutte beleidigen“ stellte sie fest. „Oh, ja? Und was genau willst Du dagegen tun?“ fragte Sarah. „Und Dir sollte klar sein, in der wirklichen Welt, ohne Script, mache ich Dich jederzeit fertig. Auf jede erdenkliche art und weise, jeden Tag der Woche und sonntags zweimal!“

Jana war schockiert. Nicht nur das dieses kleine Miststück keinerlei Respekt zeigte, darüber hinaus dachte die Tatsächlich das sie besser wäre. Gut vielleicht war sie als Wrestlerin besser, da fehlten Jana einfach die Erfahrungen. Doch ansonsten… in einem Sexfight hätte die nicht den Hauch einer Chance, davon war Jana fest überzeugt. Aber Jana hatte auch keine Angst vor einem Catfight gegen Sarah. Denn auch wenn Sarah hier mehr Erfahrungen hatte. Jana wusste wie ein richtig dreckiger Catfight geht, und konnte dort schon einige Erfahrungen sammeln. Sarah war für Jana nur ein kleines Dreckstück, das an Selbstüberschätzung litt. Und mit der sie jederzeit fertig werden könnte. „Die hatte doch in ihrem ganzen Leben noch nie einen echten Catfight und hat keine Ahnung war ihr da blüht“ dachte Jana.

Jana machte einen großen Schritt auf Sarah zu, sah ihr fest in die Augen und sagte: „Du wirst dich jetzt bei mir entschuldigen! Und anschließend wirst Du das Video mit mir drehen, so wie es im Script steht. Und danach wirst Du dich bei mir bedanken, dass Du meine kleine Schlampe sein durftest! Oder sonst…“

Sarah musste kurz schlucken. Zwar hatte sie gehofft, das es ihr gelingen würde Jana an diesen Punkt zu bringen, doch die Selbstsicherheit und vor allem die Frechheit mit der Jana hier auftrat machte Sarah krank! Sie war der Profi, wenn es um Catfights und Sexfights ging. Nicht Jana. Die Tatsache, dass Jana trotzdem glaubte quasi locker gewinnen zu können, machte Sarah nun erst recht richtig wütend.

Sarah setzte nun alles auf eine Karte und sagte: „Ich sag das jetzt so einfach, das sogar Du das verstehen kannst: Die einzige Möglichkeit mich auf diese Matte zu kriegen ist ein echter Fight ohne Script. Allerdings werde ich dich dann so furchtbar verprügeln, dass dir Hören und Sehen vergeht. Und anschließend werde ich dich so hart durchficken, dass Du dich nicht mal an deinen eigenen Namen erinnern kannst. Du kannst dich jetzt also wie die kleine Zicke verhalten, die Du nun mal bist, und dich einfach verpissen. Oder Du triffst mich auf der Matte. – Schlampe!“

Die Produzentin war verzweifelt. Sicher sie könnte Sarah jetzt einfach rausschmeißen, doch sie merkte, dass Jana das nicht wollte. Jana war extrem gereizt, wenn sie ihre Wut jetzt nicht an Sarah auslassen könnte, dann würde sie es möglicherweise an der Produktion auslassen. Vielleicht würde sie einfach abhauen. Oder sie würde gegen eine andere Gegnerin nur ein gelangweiltes Pflichtprogramm absolvieren. Doch ein echter Fight? Der könnte nach 3 Minuten vorbei sein, oder er könnte kein bisschen erotisch sein, oder er könnte so gequält aussehen, das die Fans es hassen würden. Doch die Produzentin hatte keine Wahl mehr. Jana wollte es und Sarah sowieso. Also musste die Produzentin jetzt so tun als hätte sie kein Problem damit. Damit niemand denken würde, die Tussies könnten ihr erzählen was getan wird oder nicht getan wird. „Toll! Ein Realfight! Finde ich gut“ log die Produzentin, so das alle es hören konnten.

Jana und Sarah gifteten sich an und Jana sagte nur „Auf die Matte, Dreckstück!“

Sarah ging provozieren langsam zur Matte, dabei zog sie die wenigen Klamotten aus die sie trug, alles bis auf den Slip. Jana konnte es nicht fassen, „die denkt echt die kann mit mir mithalten…“ dachte Jana. Jana machte kurzen Prozess und entfernte ebenfalls alle Klamotten bis auf ihren Slip von ihrem Sexy Körper.

clip_image006

clip_image008

5.

Die Kameras liefen, die Ausleuchtung war perfekt. Und die Frauen bereit es richtig krachen zu lassen.

Jana war sich sicher, dass sie den Kampf gewinnen würde. Vor allem war sie sich sicher, dass sie in diesem Video besonders gut aussehen würde. Wenn sie mit ihrem Sexy Knackarsch auf Sarah thronen würde, während sie die kleine durchreitet, dann würde sie sich selbst ihre Titten ein bisschen kneten, dabei die Augen schließen und sich durch die Haare fahren und die Männer die das sehen würden, würden sie dafür lieben und könnten gar nicht genug davon kriegen. Jana wurde richtig geil als sie darüber nachdachte…

„Jetzt krieg dies so richtig…“ dachte Sarah, „die mach ich alle“, „die traut sich nie wieder in einen Raum mit mir“ sagte Sarah zu sich selbst. Sarah war jetzt richtig heiß auf diesen Kampf. Sie würde heute weder dominiert noch gedemütigt werden, sondern umgekehrt, sie würde diejenige sein, die Jana so richtig fertig machen würde. Der Gedanke daran, machte Sarah richtig an.

Da kam die Produzentin zu Sarah und flüsterte ihr ins Ohr: „Wenn der Fight nicht mindestens 15 Minuten dauert oder nicht richtig gut aussieht, dann sorge ich dafür, das Du nie wieder einen Job in diesem Geschäft bekommst“. Sarah musste schlucken. Doch sie konnte sich darüber jetzt keine Gedanken machen.

Die beiden Schönheiten umkreisten sich jetzt auf der Matte. Und dann wie aus dem nichts sprangen sie aufeinander zu, packten sich an den Haaren, versuchten sich Gegenseitig herumzuschleudern, schrieen sich gegenseitig an, stöhnten auf. Beide griffen sich tiefer in die Haare und versuchten sich auf die Matte zu werfen.

Dann fielen sie auf die Matte und rollten darauf hin und her, mal die eine oben, dann die andere. Sie tauschten die fiesesten Beleidigungen aus. Jana konnte das Rollen kurz zum stoppen bringen und verpasste Sarah von oben zwei harte Ohrfeigen. Sarah flippte fast aus, sie stemmte sich hoch, saß Jana nun gegenüber und platzierte ihrerseits zwei Ohrfeigen die richtig wehtaten. Dann stürzten sie sich wieder aufeinander, verkeilten sich ineinander und rollten wieder über die Matte.

Sarah versuchte alles einen Haltegriff anzuwenden, Jana in den Griff zu bekommen. Doch Jana ließ das nicht zu. Sie wusste, dass Sarah diese „Ringergriffe“ versuchen würde und tat alles um das von vornherein zu verhindern, denn sie hatte keine Ahnung wie sie sich daraus wieder befreien könnte. Doch Sarah versuchte es weiter. Setzte nun erfolgreich eine Beinschere an. Doch Jana biss Sarah einfach in ihr Bein, da kannte sie nichts. Jana würde jede noch so dreckige Methode anwenden. Sarah schrie auf und fluchte was das Zeug hielt. Jana sprang, sobald sie frei war, sofort wieder auf Sarah zu. Die beiden verkeilten sich wieder ineinander. Doch diesmal fielen sie nicht wieder auf die Matte, sondern Sarah setzte einen bear hug an. Jana blieb fast die Luft weg. Sie versuchte ihrerseits Sarah die Luft zu nehmen, doch sie wusste, sie würden den kürzeren ziehen. Also packte Sie Sarahs Kopf, zog ihn an sich und rammte ihre Zunge in Sarahs Mund. Sarah schlug zurück, und die beiden Schönheiten küssten sich so intensiv, wie man sich das kaum vorstellen kann. Dabei kämpften ihre Zungen regelrecht um darum die andere zu dominieren. Doch noch während Sarah auf den Kuss konzentriert war, klatschte Jana ihre Titten links, rechts in die von Sarah.

Sarah fiel auf den Trick herein, vergaß ihren bear hug und ließ sich auf den Tittenkampf ein. Beide Frauen waren nicht soooo üppig ausgestattet, hatten aber wunderschöne Brüste. Und keine war bereit, sich ihre Titten von der anderen dominieren zu lassen. Darum kämpften beide richtig verbissen darum die andere dazu zu bringen zuerst nachzulassen, als sie ihre Titten links, rechts, auf und ab ineinander prügelten. Sie pressten ihre Titten ineinander, rammten sie ineinander und schrieen sich dabei gegenseitig an. Doch keine von beiden gab nach. Schließlich reichte es Jana, sie ließ sich ein Stück zurückfallen und spankte die beiden Titten von Sarah mit der flachen Hand. Sarah griff sich nun Janas Titten und fing an richtig hart zu kneten. Jana schlug sofort zurück, und nahm sich Sarahs Titten vor, dabei konzentrierte sie sich allerdings auf Sarahs Nippel.

Sarah hielt das nicht lange aus und fand auch keinen Weg Jana zur Aufgabe zu zwingen. Darum ließ Sarah nun von Jana Busen ab, und packte Jana wieder mit beiden Händen bei den Haaren. Sarah wollte wieder zurück zum Catfight, da sie wusste, das sie diesen über kurz oder lang gewinnen würde. Doch Jana war dazu nicht bereit, anstatt sich Sarahs Haare zu greifen, versenkte sie ihre Hand in Sarahs Slip und begann Sarahs Pussy zu reiben. Sarah war längst erregt, das Adrenalin das durch die gesamte Situation und den Kampf durch ihren Körper geschossen war hatte seinen Anteil daran. Jana musste daher nicht sehr viel tun um Sarah zum keuchen zu bringen.

Doch Sarah würde sich ganz sicher nicht einfach so zum Höhepunkt reiben lassen, stattdessen schlug sie sofort zurück und versenkte ihre Hand in Janas Slip und begann Janas Pussy zu reiben.

Die Nasen der beiden Schönheiten berührten sich. Ihre Köpfe waren rot angelaufen. Ihre Augen waren weit aufgerissen. Als beide versuchten die andere zu Höhepunkt zu bringen. Dabei dachten beide nicht daran einzudringen, sondern sie wollten es nur dadurch erreichen, der anderen den Venushügel durch schnelles reiben zu stimulieren. Das war schwierig und ansträngend. Aber es funktionierte beide atmeten immer schneller, bissen sich auf die Unterlippen und dann explodierten beide im selben Moment.

Beide ließen sich fallen. Und lagen nun auf der Matte. „Du widerliches Miststück“ fluchte Sarah. Sie konnte kaum fassen, dass es Jana gelungen war sie so relativ schnell zum Höhepunkt zu bringen. Doch noch wütender war Jana. Sie war der Pornostar. Sie hatte schon x-Lesben Filme gedreht. Und doch war sie genau so schnell gekommen wie Sarah. „Du kleines Luder, ich werde dir zeigen was ich mit Schlampen wie dir mache“ schwor Jana und bewegte sich auf Sarah zu.

clip_image010

Doch Sarah wartete schon und war bereit. Beide Schönheiten hatten ihre Slips längst ausgezogen und wollten es jetzt wissen. Die beiden saßen sich gegenüber und begannen ihre Pussys regelrecht ineinander zu „Rammen“. Immer schneller, immer härter. Beide machten dabei ein sehr verbissenes Gesicht, und fingen wieder an laut und schnell zu keuchen. Jetzt konnte Jana endlich ihre Erfahrungen ins Spiel bringen. Gnadenlos nahm sie sich Sarah vor, zog das Tempo immer mehr an, stieß immer härter zu, trennte sich dann nicht sofort von Sarah sondern rieb ihre Pussy tief in Sarahs. „Komm, Luder, Komm“ schrie Jana. Sarah kämpfte mit allem was sie hatte zurück, doch dem Tempo und dem „Professionellen“ Rhythmus von Jana war sie nicht gewachsen. Schließlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, passierte es und Sarah brach regelrecht zusammen. Sie zuckte am ganzen Körper als der Orgasmus über sie kam. Doch auch Jana konnte sich nur wenige Sekunden bremsen, bevor auch sie einen überwältigenden Orgasmus erlebte.

Sarah war außer Atem, jedoch nicht geschlagen. Jana war sauer, dass sie ihren eigenen Orgasmus nicht zurückhalten konnte. Wie auf ein Signal fielen die beiden Frauen plötzlich wieder über einander her. Beide wollten dasselbe, die andere Reiten, richtig hart durchficken. Und so verkeilten sich die beiden erneut ineinander. Ein neuer Catfight brach aus, indem es aber nur noch darum ging welche von beiden die andere unter sich festnageln könnte um sie dann in die Aufgabe zu Reiten. Es ging hin und her und vor und zurück. Dann aber konnte sich Sarah schließlich durchsetzen, als sie auf Jana saß und es ihr gelang eines von Janas Beinen nach oben zu drücken und in dieser Position zu halten. Nun gab Sarah alles was sie hatte. Sie Ritt Jana durch als gäbe es kein morgen. Jana war panisch, doch bevor sie richtig reagieren konnte, merkte sie schon wie der nächste Orgasmus ihren Körper durchzuckte. „Gibst Du endlich auf?“ fragte Sarah mit triumphalem lächeln.

Doch Jana antwortete nicht. Wie zur Bestrafung setzte Sarah sofort wieder an und begann erneut Jana zu ficken. Doch Jana dachte nicht daran aufzugeben, sondern sie kämpfte zurück. Rhythmisch bewegte sie ihre Pussy von unten nach oben gegen Sarahs. Sarah wusste, dass sie nur wenige Momente von ihrem nächsten Orgasmus entfernt war und reagierte entsprechend panisch. Sarah versuchte nun mit „Gewalt“ den Kampf zu beenden, und fickte Jana immer schneller. Doch Jana schlug zurück, gezielter, Rhythmischer, tiefer.

Obwohl Sarah oben lag, war es nun Sarah die es besorgt bekam, nur war sie die einzige die das noch nicht richtig merkte. Während Sarah, fast ziellos, auf Jana Rumritt, war es Jana die immer tiefer in Sarah „eindrang“. Als Sarah merkte was ihr geschah war es schon vorbei, mit einem letzten, harten, tiefen, rhythmischen Stoss von Jana, fiel Sarah nach hinten und wurde von einem richtig intensiven Orgasmus durchschüttelt. Kurz versuchte Sarah sich noch mal aufzubäumen, doch sie war fertig. Sie hatte keine Power mehr. Jana legte sich auf Sarah und begann ihre harten Nippel zu lecken und Sarah zärtlich zu streicheln und glitt schließlich mit einer Hand runter zu Sarahs Pussy. „OH Gott, bitte nicht noch mal“ flehte Sarah. „Wer ist Janas kleine Schlampe?“ fragte Jana. „Okay ich bin Janas kleine Schlampe“ sagte Sarah.

clip_image011

Aug 10, 2009

Und noch ein Musikvideo

Die Band "Cold War" hat vor kurzem das Video zu ihrem neuesten Song "Give it up" veröffentlicht. Erfreulicherweise ist das ganze, mal wieder, sehr Catfightrelevant.

Ansehen lohn auf jeden Fall!

Aug 9, 2009

Passion

Daily Soaps sind so garnicht mein Ding. Ich finde diese Serien sogar richig schlecht. Und auch das es in diesen Serien relativ oft zu Catfights kommt, kann ich eher nicht als Vorteil sehen. Denn die meistens dieser Catfights sind sehr kurz, mit vielen Zwischenschnitten und werden in Regel ohne Siegerin abgebrochen. Meistens von irgendeinem idiotischen Mann. Dazu kommt das unerträgliche gelabber vor, während und nach dem kampf...

In der US Daily Soap "Passions" scheint es besonders häufig zu catfights zu kommen. Ein Internet User hat sich nun die Mühe gemacht ein sehr schönes Best Of zusammen zu schneiden.

Und in dieser Form, finde ich auch Daily Soap catfights richtig gut!

Aug 7, 2009

John Cain - Again!

Vor kurzem habe ich hier einen kurzen Artikel über John Cain geschrieben.

Nun habe ich in einem titfight Forum ein Posting mit mehrern Videos von John Cain gefunden.

Die besten davon könnt ihr mit den folgenden Links downloaden.

Wer alles haben will kann sich die Links hier holen.

Download-Link: Trash Talk 1

Download-Link: Trash Talk 2

Download-Link: Trash Talk 3

Download-Link: Julia vs Kitten

Download-Link: Kelly vs Pam

Download-Link: NVP 08

Aug 4, 2009

Videos die einem den Spaß verderben

Academy Wrestling: SOAP 63 – Chantel vs. Goldie

Original Description:
All real, un-staged submission wrestling and sexual domination between two perfect 10's! Chantel Lace, the red haired beauty with the unbelievable body and beautiful face, gets a rare break from her Academy beatings against blonde novice Goldie. England-born Goldie was an experiment for us -we never hire adult film actresses when ! we can find and train local women, but Goldie simply charmed us over i the phone with her grace and wit. Goldie has little skills and didn't r really understand what we were after until she started competing, and Chantel has little trouble demonstrating the skills that she has learned the hard way -from her Academy experiences to reduce the very strong and big busted blonde from a proud, confident opponent into a whimpering victim before bringing sexy Goldie to a series of screaming orgasms! An ideal tape for the legions of Chantel fans and anyone that appreciates beautiful bodies in combat!

clip_image001

Ich habe mir dieser Tage zum ersten Mal ein Video von Academywrestling.com angesehen. Dabei handelt es sich um den Titel SOAP 63: Chantel Lace vs. Goldie Blair.

Ich kannte die Firma zwar schon längere Zeit und hatte auch schon einige male die Internet Seite abgesurft, aber da Ringkampf Videos nun nicht so mein Ding sind, hatte ich mir bisher nie ein Video der Firma angesehen. Und das obwohl die einige Titel mit Chantel Lace haben und ich die rothaarige Schönheit eigentlich sehr gerne sehe.

Entgangen war mir bisher, das auch Goldie Blair in einigen Videos der Firma zu sehen ist. Als ich dann auch noch sah das es einen Fight Chantel vs. Goldie gibt, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe zugeschlagen. Vor allem weil mir das Video „The Scarlett Letter“ mit Chantel Lace vs. Goldie Blair von California Wildcats so gut gefallen hatte.

Auch wenn mir viele Amateur-Lesben-Pornos die California Wildcats produziert überhaupt nicht gefallen, so ist California Wildcats zumindest für seine Hochwertigen Produktionen und seine Professionalität bekannt.

Das kann ich von Academy Wrestling nach Ansicht dieses einen Titels leider gar nicht behaupten.

Es beginnt mit der Location. Dabei handelt es sich scheinbar um ein unaufgeräumtes Kellerloch in das jemand lieblos eine Sportmatte geklatscht hat.

Noch viel schlimmer sind aber die Katastrophale Ausleuchtung und die Kameraführung. Keine Ahnung wer hier hinter der Kamera steht, auf jeden kann er es nicht und sollte es einfach lassen. Der Kameramann muss ständig die Schärfe neu einstellen was dazu führt das das Bild ständig unscharf ist. Außerdem ist das Bild regelmäßig verwackelt. Noch schlimmer ist aber die Tatsche das der Dödel hinter der Kamera andauernd aus der falschen Perspektive filmt. Und natürlich permanent herumrennt um endlich die richtige Perspektive zu bekommen. Ich dachte – oder hoffte zumindest – das es sich inzwischen herumgesprochen hat, das man für eine solche Produktion in der Regel zwei Kameras braucht, sonst klappt das nicht…

Hilfreich wären dann auch Leute die die Kameras bedienen können… …

Die beiden Schönheiten die hier gegeneinander antreten, sehen selbst in dieser Kellerloch Produktion noch richtig gut aus, haben tolle Figuren und scheinen „gut drauf“ zu sein. Vor allem Goldie wirkt so, als sei sie richtig Geil auf das Match. Chantel wirkt eher konzentriert, was aber auch nicht schlecht ist.

Nun gut Academy Wrestling produziert Ringkampfmatches, keine Catfights, und scheint dabei auch noch irgendwie den Anspruch zu haben, dass das ganze irgendwas mit Sport zu tun hat (All-Real and Un-Staged). OK, das kann man sehen wie man will.

Wenn man den Anspruch hat einen Professionellen oder sagen wir Halb-Professionellen Ringkampf zu „veranstalten“ dann sollte man aber wenigstens eine Grundregel befolgen: Beide Frauen sollten dazu in der Lage sein, soll heißen zumindest die notwendigsten Grundkenntnisse mitbringen. Chantel Lace beherrscht das Wrestling ganz ordentlich und nicht erst seit sie bei Academy Wrestling arbeitet, sondern sie hat das auch schon bei Video Sports ltd. Gezeigt. Goldie Blair dagegen hat von Wrestling nicht die leiseste Ahnung. Sie hat einige Catfight Relevante Sexfightvideos gedreht, aber das war es dann auch.

Das kann natürlich nicht gut gehen! Nun könnte man, als verzweifelter Möchtegern-Produzent, ein Domination Video drehen, doch das passiert auch nicht. Am Ende wird Goldie zwar Sexuell dominiert, aber eben erst am Ende.

Auf jeden Fall taugt der Kampf gar nichts. Die eher etwas Muskellösse Chantel Lace mit den vielen Wrestling Erfahrungen gegen die eher softe Goldie Blair ohne große Erfahrungen in einem – vermeidlich – sportlichem Ringkampf, in dem es nicht ums dominieren geht. Ach du Scheiße!

Nach 15 Sekunden hat Chantel dann Goldie festgenagelt und damit wäre der Kampf in der wirklichen Welt eigentlich auch schon vorbei. Aber auf mysteriöse art und weise gelingt es klein Goldie sich zu befreien und dann sogar Chantel unter sich zu begraben. Natürlich braucht Chantel nur 2-3 Sekunden um das Blatt wieder zu wenden. Das wiederholt sich dann die ganze Zeit wieder und wieder. Dabei greifen die beiden auch ungeniert zu unfairen Mitteln, sie greifen sich an die großen Busen – allerdings klar erkennbar, ohne das das wehtut, wodurch es völlig sinnlos ist… - Chantel drückt ihren Busen auch mal in Goldies Gesicht – ohne ihr die Luft zu rauben – usw.

Ach ja – Ringkampf – bis zum beginn des letzten drittel des „Fights“ wird noch so was wie Ringkampf vorgetäuscht. Dann aber entscheiden sich die beiden sich gegenseitig die Slips zu entfernen. Warum? Keine Ahnung! Chantel, die den Kampf lange hätte beenden können hat dafür absolut keinen Grund, tut es aber trotzdem. Falls Chantel Sex will und entsprechend Geil ist, dann kann sie das sehr gut verheimlichen. Denn tatsächlich verhält sich Chantel fast bis zum Schluss wie eine Professionelle Wrestlerin, die nur den Kampf will.

HALLO HERR PRODUZENT: EINE REGIE ANWEISUNG? Z. B. „CHANTEL TUN MAL SO ALS WÄREST DU GEIL???“

Dann endlich erzwingt Chantel die Aufgabe. Nun tut sie das was alle Sportlerinnen tun und holt ihren Dildo in Form eines Strap-On und tut damit echt ekelige Sachen! So was macht Ultimate Surrender auch, allerdings deutlich besser und vor allem professioneller!

Und das bekommt man aber in jedem 08/15 Porno, ebenfalls präsentiert. In diesem Video wirkt das eher ekelig als erotisch. Aber in einem Kellerloch erotisch zu werden ist eh schwer.

Zusammengefasst: Das einzig positive an diesem Video sind die Frauen, die sich wirklich bemühen. Und wirklich toll aussehen. Da ihnen aber alles fehlt, was man auch nur in die nähe von einer Regie bringen könnte, und die beiden in einem Ringkampf eh nicht zusammenpassen nützt das alles nichts. Nur für Chantel und Goldie gibt es 2 von 10 Punkten.

Ich weiß nicht ob alle Videos dieser Firma so schlecht sind, ich hoffe mal nicht.

clip_image002

Aug 1, 2009

Catfight Story: Sally vs. Petra

OK. Ich habe mal wieder eine kleine Catfight Geschichte geschrieben und hoffe dass sie Euch gefällt. Ist erst mein zweiter Versuch also nicht zu viel erwarten.

Sally:

clip_image002

Petra:

clip_image004

1.

Petra war ein absoluter Brecher, der nackte Wahnsinn… Jung, Blond mit irrer Figur und einem wunderschönen Gesicht. Dazu kam, dass Petra es liebte zu flirten. Seit sie vor 4 Monaten in unser Haus gezogen war, war jede Begegnung im Flur ein Highlight. Sie grüßte nicht nur, sondern hatte dabei das aufregendste Lächeln im Gesicht, das man sich vorstellen kann. Und sie hatte immer einen Lockeren Spruch parat, meistens zweideutig und witzig und sexy und… einfach nur geil.

Doch mich ließ das in Wahrheit relativ kalt! Denn seit ich vor 6 Monaten in dieses Haus gezogen war, da lebte ich zum ersten Mal in meinem Leben nicht mehr allein. Denn ich war mit Sally in diese Wohnung gezogen. Und Sally spielte in derselben Liga wie Petra. Tatsächlich hätten die beiden auch gut Schwestern sein können. Sally war die tollste Frau, die mir im Leben je begegnet war und die einzige aus dieser Liga bei der ich je eine echte Chance bekommen hatte. Und diese Chance hatte ich genutzt! Bis zu dem Punkt als wir uns entschieden zusammen zu ziehen. Für mich bedeutete das nicht nur, das ich mit der Frau die ich liebte zusammenzog, sondern es war auch ein ganz persönlicher Triumph, dass ich mit so einer absoluten Wahnsinns Frau zusammen war.

Darum war Petra für mich nie wirklich eine Versuchung. Denn es kam für mich nicht mal in meiner Fantasie in Frage auch nur darüber Nachzudenken Sally zu betrügen oder auch nur ernsthaft mit einer anderen Frau zu flirten. Sally war einfach zu attraktiv, zu nett, zu witzig und viel zu experimentierfreudig im Bett, als das ich bereit gewesen wäre diese Beziehung in irgendeiner Form zu gefährden.

Aber Petra wollte auch nicht wirklich etwas von mir. Sie flirtete einfach gerne. Und sie liebte es Männer wie mich in Verlegenheit zu bringen… Das aber auf eine spaßige und charmante art und weise. Allerdings konnte sie es auch nicht lassen wenn Sally bei mir war. Doch Sally war eine nette Person, bemüht mit allen und jedem gut auszukommen. Sie war nicht „Stutenbissig“. Und sie verstand sofort, dass Petra nicht wirklich etwas von mir wollte, sondern nur gerne flirtete. Sie glaubte nicht, und das störte mich schon ein wenig, dass ich wirklich eine Chance bei Petra haben würde.

Doch während Sally der „nette Mädchen von Nebenan“ Typ war, so war Petra eher der „Glamour Girl“ Typ. Und Petra war der Typ-Frau der sich selbst immer wieder beweisen musste, das sie die Schönste im ganzen Land war. Und davon war sie überzeugt! Konnte sie auch. Wer so aussieht, solche Titten hat, solche Beine hat, so einen Arsch hat… der darf das!

Aber Petra brauchte nicht nur meine Bestätigung, welche sie in Form meiner Stielaugen und dem Sabber der aus meinem Mund lief bekam, sie musste es auch Sally wissen lassen, dass sie die Schönste ist.

Und so kam es, das Petra zwar nett und freundlich war, doch wenn Sally dabei war, dann fing sie an mich anzufassen, an der Schulter und so, vor allem aber ließ sie Sally per eindeutigem Blick wissen „ich kann Dir Deinen Freund jederzeit wegnehmen, weil ich die Schönste bin!“

Und „ich tue es nur nicht weil ich so nett bin!“

Sally machte das ganz langsam richtig wütend. Doch was sollte sie tun? Petra sagte ja nichts. Sie tat auch nichts. Sie kuckte nur. Und sah eben aus wie sie eben aussah.

Für mich war Sally die Schönste, tollste und beste. Und sie war meine Freundin, die mit mir zusammenlebte. Petra war spektakulär, doch für mich kam sie nur auf Platz 2 – direkt hinter Sally. Petra merkte das, weil ich nie ernsthaft zurück flirtete und nie auch nur ansatzweise einen Versuch machte, bei ihr zu landen. Sicher ich tauschte einige Späße mit Petra aus, half ihr ihren PC wieder zum starten zu bringen. Und natürlich freute ich mich jedes Mal wenn sie mir einen lüsternen Blick zuwarf. Doch als sie mich einmal fragte warum ich nie etwas versuchen würde, sagte ich ohne zu zögern – Sally ist die Schönste, beste und tollste!

Irgendwie war das ein Stich für Petra. Sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen. Doch man konnte es sehen, zumindest in ihren Augen, wenn man genau hinsah.

2.

Eben zu dieser Zeit begab es sich, dass Sally etwas Böses tat. Sie ging an meinen PC und stöberte in meinen Ordnern. Nun normalerweise hätte ich sie einfach übers Knie gelegt und ihr den Sexy Knackarsch versohlt. Denn das tue ich nun mal mit unartigen Mädchen. Doch in diesem Fall musste ich fürchten selber übers Knie gelegt zu werden. Denn Sally hatte meinen Ordner mit meiner gesamten Catfight Sammlung entdeckt. Und das war ultra Peinlich!

Ich merkte, dass Sally nicht wusste wie sie darauf reagieren sollte. Da waren Fotos und Videos von Sexy Models die sich gegenseitig die Klamotten zerrissen und miteinander Kämpften und dabei auch gerne richtig schmutzige Sachen machten. Bis hin zu Lesbenporno artigen Sexfights. Eben alles was so schön ist an Catfights & Co.

Sally hatte offensichtlich eine ganze Zeitlang in meinen Dateien gewühlt, bestimmt über eine Stunde. Vielleicht noch viel länger. Auf jeden Fall hatte sie alles gesehen. Das merkte ich an den Fragen die sie mir stellte. Und die mich nervten. Die ich nicht beantworten wollte. Mir viel aber auch auf, dass Sally auch erregt war. Das sie der Stoff eben nicht Kaltgelassen hatte. Das das „nette Mädchen von nebenan“ davon träumte sich rumzuprügeln, zu gewinnen, zu dominieren und zu demütigen. Und das das „nette Mädchen von nebenan“ geil drauf war, es irgendeiner eingebildeten Schlampe mal so richtig hart zu besorgen!

Ich beobachtete Sally, als sie irgendwelchen Blödsinn redete, wie sie sich die Lippen leckte, nervös mit den Fingern spielte, ihre Beine übereinander Schlug und wieder zurück und wieder übereinander Schlug. Und ich wusste dieser Fund ist nicht das Ende dieser Beziehung. Zumal Sally was Sex anging sowieso sehr locker, aufgeschlossen und exprimentierfreudig war. Sie war irgendwie Sauer und vielleicht sogar ein bisschen angewidert. Doch ihre Neugier und ihre Geilheit überwogen ganz eindeutig.

Sally war jetzt Geil. Und wenn Sally Geil ist, dann wird gespielt! Also stellte sie mir die ultimative Frage: „habe ich in Deiner Fantasie schon Catfights gehabt?“ und ich antwortete darauf natürlich sofort ganz begeistert mit einem klaren „JA!“ „und gegen wen?“ fragte sie, mit einer gewissen Aufregung in der Stimme. – Ich hätte jetzt alles Mögliche sagen können. Scarlett Johansson zum Beispiel oder das Playmate des Monats oder einen Pornostar, eine Stripperin vom Dollhouse oder Sarah von Foxycombat. Alle diese Frauen waren weit weg, unerreichbar, so als wären sie nicht real, sondern nur Fiktion. Ich hätte auch eine von Sallys Freundinnen nehmen können. Etwa Manuela. Die war schön und Sexy. Doch wie alle ihre Freundinnen spielten sie nicht wirklich in Sallys Liga. Manuela fast. Aber eben nur fast. Darum waren sie keine echte „Bedrohung“.

Ja. All das hätte ich sagen können. Tat ich aber nicht. Stattdessen sagte ich „Petra von nebenan!“

Und noch während ich das sagte, wusste ich, dass ich einen Fehler gemacht hatte. Denn Petra spielte in Sallys Liga. Und Petra war gleich nebenan. Und Petra flirtete mit mir. Und Petra kuckte Sally so an. Und außerdem war Petra sowieso ein Miststück.

Sally war jetzt dabei Sauer zu werden. Ihr Blick begann sich zu verfinstern. Also tat ich das einzige was ich noch tun konnte um die Situation zu retten. Ich packte Sally, drückte sie an mich und erzählte ihr, wie sie Petra Fertigmachen würde, wie sie es ihr besorgen würde, wie sie sie dominieren würde, wie sie sie – vor meinen Augen – demütigen würde. Wie Petra am Ende nichts weiter als Sallys kleine, dreckige Schlampe sein würde. Das machte Sally nun so richtig geil und der Sex den wir danach oder viel mehr dabei hatten war spektakulär.

Für mich war das Thema damit durch. War eigentlich gut gelaufen. Sally wusste jetzt dass ich auf Catfights stand, und wir wussten womit wir uns aufgeilen konnten. Doch ansonsten sah ich keine weiteren Konsequenzen.

Was ich nicht durchschaute war allerdings, dass Sally nicht einfach nur mir zuliebe ein bisschen „Catfight – Bitch“ spielte. Sally machten die Catfights wirklich an, und zwar richtig! Nun wusste ich, dass Sally auch schon mal Sex mit anderen Frauen hatte, quasi in einer Experimentellenphase. Aber ich habe sie nie als Bi gesehen. Doch jetzt stellte sich heraus, das sie die Vorstellung einen Catfight zu haben, vor allem deswegen so anmachte, weil sie den Fight mit einer Frau haben würde und weil es nicht beim reinen Catfight bleiben würde, sondern in ihrer Fantasie würde sie ihre Gegnerin auch Sexuell Fertigmachen.

Sally ist eine Frau der Tat. Besonders beim Sex. Wenn ich drohte ihr den Hinter zu versohlen, weil sie unartig war, dann besorgte sie eine nuttige Schulmädchenuniform und spielte das Böse Mädchen. Und wenn sie was Neues ausprobieren wollte, dann besorgte sie sich einen Porno, suchte sich etwas aus und zwang mich mitzumachen.

Sally wollte jetzt einen Catfight. Einen Sexy Catfight. Einen dreckigen Catfight. Sally wollte sich jetzt mit irgendeiner Schlampe auf dem Boden wälzen, die Kleider zerreisen, die Titten kneten, ohrfeigen verteilen. Und nachdem sie gewonnen hat, wollte sie einen Sexfight. Die Schlampe endgültig Fertigmachen… .. . …

Doch Scarlett Johansson konnte gerade nicht… und Sarah von Foxycombat einfliegen zu lassen wäre etwas teuer geworden. Und Manuela? Es würde ja schon ewig dauern ihr zu erklären, was wir eigentlich wollten. Und natürlich war Manuela eine echte Freundin, Sally wollte sich aber nicht mit einer Freundin prügeln. „Sarah wäre toll! Die Schlampe braucht unbedingt jemanden, von der sie es mal so richtig besorgt bekommt!“ stellte Sally fest, und machte mich damit so was von… Äh… glücklich. Doch Sarah war keine Option.

Ich sagte es nicht! Ich dachte es! Schon lange. Aber sagen würde ich es nicht. Kein Weg. Keine Chance. Niemals!

In meiner Fantasie war es schon passiert als ich Petra zum allerersten Mal gesehen hatte. Sally vs. Petra. Was für ein Traummatch.

Doch meine Beziehung zu Sally war mir viel zu wichtig. Ich würde meine Fantasien NICHT auf ihrem Rücken ausleben. Ich würde meine Beziehung nicht gefährden, auch nicht wenn ich dafür einen Catfight zwischen Sally und Petra sehen könnte. Und darum würde ich NICHTS tun um Sally auf diese Idee zu bringen. Und ich würde ihr auch nicht helfen Scarlett Johansson nach Hamburg zu bringen!!! Und das war mein letztes Wort!

3.

Samstag… Sommer… Nachmittag… Heiß… zu heiß um wegzugehen, zu heiß um was zu unternehmen, außer vielleicht Schwimmen, doch die Schwimmbäder sind proppenvoll. Also zuhause rumhängen, im Internet Surfen, Filme kucken. - Sich mit der Nachbarin im Flur unterhalten… (sic!)

Das tat Sally gerade. Oh, Mann wenn Sally sich langweilt… dann hat sie garantiert was vor, um das zu ändern. Zur Not kam sie dann zu mir und nahm mich einfach, ohne groß zu fragen – noch ein Grund warum ich sie so liebte. Doch sie stand im Flur und unterhielt sich mit Petra. Und ich lauschte hinter der Wohnungstür, die offen stand.

„Mein Freund steht auf Catfights!“ was für ein Satz. Er landete in meinem Hirn wie ein Knall. Das war sooooo Peinlich! Und Geil! Und Gruselig! Und Sexy! Doch es gab einen Satz der das alles übertraf:

„Wirklich? Und ich wette er stellt sich regelmäßig vor, wie ich Dir den Arsch versohle!“

Ich hatte mit Sally viel erlebt, viel mit ihr durchgemacht. Doch Sprachlos hatte ich sie noch nie erlebt. Jetzt war sie Sprachlos. Für einen Moment. Petra hatte ein breites grinsen auf dem Gesicht. Petra war die Schönste. Und die Beste. Und die Tollste. Und wenn Petra einen Catfight hätte, dann würde sie ihrer Gegnerin den Arsch versohlen. So einfach ist das!

Sally fand ihre Stimme wieder und sagte: „Nein, eigentlich stellt er sich vor wie ich Dir den fetten Arsch versohle. Noch geiler findet er es allerdings, wenn ich Dir die Plastiktitten zurechtrücke.“ „Oh Wirklich? Diese Titten?“ fragte Petra und nahm ihre beiden Babys in die Hände und knetete sie ein bisschen. „Ja, allerdings die Dinger“ sagte Sally. „Du solltest vorsichtig sein, das ich diese beiden Traumtitten nicht nehme, sie in deine hässlichen Hänger ramme und die dann platt drücke!“ sagte Petra und trat dabei einen Grossen Schritt auf Sally zu.

clip_image006

Ich bin ein männlicher Mann! Und hier sind zwei Traumfrauen, die gerade dabei sind aufeinander loszugehen um einen Sexy Catfight zu haben. Also was tue ich? Genau! Ich gehe dazwischen! Männliche Männer tun das so. Habe ich im Film gesehen.

„Girls“ sagte ich „das ist wirklich Sexy, aber ich will nicht, das sich irgendwer wehtut, also sollten wir das jetzt beenden, bevor es hässlich wird!“ „Deine kleine Nutten Freundin will offensichtlich eine Prügelei“ stellte Petra fest „und die kann sie gerne haben, ich bin richtig Geil darauf es der da mal richtig zu zeigen“ sagte sie weiter „und Du brauchst gar nicht zu versuchen sie zu beschützen, nur weil du weißt, das ich sie Fertigmachen werden.“ Beendete sie ihren Gedanken… Sally blieb ziemlich ruhig… sie zitterte ein kleines bisschen, aber nicht viel… und ich glaube das war eher Geilheit, als sonst was. „Dein Schlafzimmer oder meins?“ fragte Sally trocken. Petra leckte sich Lasziv die Lippen, kuckte sich kurz um und entschied dann „Dein Schlafzimmer, Schlampe!“

Ich bin ein männlicher Mann! Kein Sexist. Kein Pornograph. Kein Schwein. Kein Zuhälter. Und so Protestierte ich, während ich meine Videokamera suchte, noch einmal energisch gegen die bevorstehende gewalttätige Sexshow.

4.

Mir war ein bisschen Schwindelig, ich schwitzte ein bisschen und zitterte etwas. Ich dachte darüber nach wie groß unser Doppelbett war und das ganze Schlafzimmer, viel Platz, perfekt für einen Catfight. Ich starte so vor mich hin, und nahm fast nicht mehr wahr, das die beiden Schönsten Frauen die ich kannte sich an den beiden Enden des Bettes platzierten um einen Catfight zu haben. Ich war fast weggetreten.

Sally und Petra waren dagegen voll konzentriert und wild entschlossen es richtig krachen zu lassen. Keine Kompromisse, kein Rumgespiele, kein Rumzicken. Jetzt geht es los. Jetzt gibt es Kloppe! Und zwar richtig.

Ich konnte sehen, dass Sally richtig geil auf diesen Kampf war. Sie war in Ihrem „Sex Modus“, nur das es dieses Mal eine ganz Spur härter werden würden. Was mich jedoch nervös machte war, dass Petra so gelassen und unglaublich Selbstbewusst war, das für sie ein Catfight scheinbar das normalste von der Welt war, das auch sie scheinbar richtig geil darauf war sich rumzukloppen. Ich hatte etwas Angst, dass Petra vielleicht schon eine ganze Menge Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hatte. War sie vielleicht eine ehemalige Stripperin, die regelmäßig Oil-Wrestling Shows gemacht hatte? Oder war sie vielleicht eine Lesbe, die sich regelmäßig mit ihren Freundinnen prügelte? Wie kam es das sie so schnell und so selbstverständlich bereit war in unser Schlafzimmer zu kommen und sich mit Sally zu prügeln?

Aber vielleicht war es auch nur ihr Ego. Vielleicht ging ihr Sally auf die nerven. Vielleicht wollte sie einfach zeigen wer die Schönste, beste und tollste ist. Ein für alle mal. Das Treppenhaus war einfach nicht groß genug für Sally und Petra… Keine Ahnung.

Ich hatte aber Angst, dass Petra so eine art erfahrene Catfighterin sein könnte. Würde Sally nach einem langen und harten Kampf, knapp verlieren, dann wäre das kein großes Problem. Damit könnte Sally leben. Und in meiner Fantasie sah ich schon einen Rückkampf auf mich zukommen.

Doch würde Sally von Petra von Anfang an regelrecht verprügelt werden und müsste schon nach kurzer Zeit um Gnade winseln, dann wäre das eine echte Katastrophe für unsere Beziehung. Denn damit könnte Sally definitiv nicht richtig umgehen. Und sie würde mir die Schuld geben. Schließlich war ich derjenige mit dem Catfight Tick. Darum dachte ich jetzt tatsächlich ernsthaft darüber nach, den Catfight zu verhindern. Um Sally und unsere Beziehung zu schützen.

Doch wie sollte ich die beiden daran hindern? Zu zweit könnten die mich durchaus Fertigmachen. Und selbst wenn nicht. Sally würde mir die Demütigung, das ich sie vor Petras Augen daran hinderte den Catfight zu haben, den sie selbst unbedingt wollte, niemals verzeihen. Das könnte unserer Beziehung fast genauso Schaden. Und überhaupt, ich war so aufgeregt, so geil, ich hätte nicht mehr die Kraft aufbringen können dazwischen zu gehen.

5.

Die beiden Frauen waren jetzt bereit. Sie knieten auf dem Bett. Sally trug nur ein weißes, dünnes viel zu kleines T-Shirt und eine viel zu weit abgeschnittene Jeans Hose. Petra trug ein knappes Blusen-Ding und einem Minirock, den ich eher als Gürtel bezeichnen würde. Darunter einen Slip. Und ein paar Söckchen an den Füßen.

Petra schob sich die Haare aus dem Gesicht, streckte ihre Traumtitten hervor und sagte „Komm ran, Miststück!“

WAMM! Hatte Petra eine furchtbare Ohrfeige sitzen, die ihren Kopf zur Seite fegte. „Tut das weh?“ fragte Sally. WAMM! Hatte Sally eine Ohrfeige sitzen, die mindestens genauso hart war. Beide Frauen hielten sich die Wange und waren irgendwie fassungslos, vor allem aber richtig Sauer. Petra wusste jetzt, dass Sally nicht rumspielen wollte. Und Sally wusste, dass Petra hart zurückschlagen würde.

Die beiden Schönheiten gingen jetzt mit voller Wucht aufeinander los und verkeilten sich regelrecht in einander. Beide versuchten die andere aufs Bett zu legen, was Sally schließlich gelang. Petra mit dem Rücken auf das Bett, Sally obendrauf. Für einen kurzen Moment konnte Sally Petra festnageln, sie versuchte von oben eine Serie von Ohrfeigen zu verteilen, links, rechts doch das war nicht besonders effektiv, den Petra wehrte sich mit allem was sie hatte. Schließlich gelang es Petra Sally von sich zu schubsen. Sie stürzte sich sofort auf Sally und lag nun ihrerseits auf Sally. „Du blöde Schlampe, ich mach Dich fertig!“ schrie sie und packte Sally an den Haaren und schlug ihren Kopf immer wieder auf und ab, was aber auch nicht sehr effektiv war… Sally gelang es sich die Haare von Petra zu krallen und sie zur Seite zu stoßen. Nun rollten die beiden über das Bett, die Hände in den Haaren der anderen verkeilt. Dann drehten sie sich einmal zu viel und fallen gemeinsam vom Bett. Petra oben drauf auf Sally. Jetzt versuchte Petra eine Serie von Ohrfeigen, was aber auch nicht richtig klappte. Die Position der beiden war so unglücklich, das sich Petra schließlich entschied ihre Position aufzugeben und wieder zurück aufs Bett zu gehen.

„Lauf bloß nicht weg“ fauchte Sally, die Petra direkt folgte. Die beiden packten sich nun an den Händen und versuchten sich gegenseitig wegzudrücken. Ein Kräftemessen, das allerdings unentschieden ausging. Sally löste den Griff und versuchte wieder eine gewaltige Ohrfeige zu landen, doch Petra drehte rechtzeitig den Kopf weg. Für einen kurzen Moment saßen sich die beiden nur gegenüber. Doch dann stürzten sie sich gleich wieder aufeinander. Sie rollten wieder über das Bett und tauschten dabei die hässlichsten Beleidigungen aus. Sally gelang es nun, unbewusst, eine Beinschere anzusetzen. Sie schlang ihre langen, sexy Beine um Petras Taille und sie drückte fest zu. Sallys Gesichtszüge waren sehr angespannt, als sie ihre Beine zusammenpresste und höhnisch frage „wie fühlt sich das an?“ Petra schrie kurz auf, doch sie dachte keine Sekunde an die Schmerzen, sondern fing sofort an Sally in die Beine zu kneifen und um sich zu schlagen. Sally gelang es nicht Petras Arme in den Griff zu kriegen, man hatte den Eindruck, dass sie mehr einstecken musste als sie in Form der Beinschere an Petra austeilte. Schließlich musste Sally die Schere lösen und die beiden gingen zurück auf Ausgangsposition.

Petra hatte jedoch größere Probleme wieder hochzukommen. Die Beinschere hatte ihr die Luft genommen. Was seine Spuren hinterließ. Sally hatte zwar auch einiges einstecken müssen, wirkte aber noch relativ frisch. Ohne groß nachzudenken stürzten die beiden sich gleich wieder aufeinander, verkeilten sich wieder ineinander, griffen sich in die Haare und rollten über das Bett. Doch Sally gelang es immer häufiger und immer länger sich auf Petra zu setzen und diese unter sich festzunageln. „Friss das“ sagte Sally plötzlich und drückte ihre Prachtbrüste, noch vom T-Shirt bedeckt, in Petras Gesicht. Petra flippte fast aus, und verpasste Sally einen überraschenden aber nicht sehr harten Schlag in die Magengrube. Was Petra die Möglichkeit gab, Sally erneut abzuwerfen.

Und wieder zögerten die beiden nicht lange und stürzten sich nach einem kurzen Moment wieder aufeinander. Doch diesmal hatte Sally einen Plan. Plötzlich war sie hinter Petra und warf sie mit dem Gesicht zuerst auf das Bett. Dann setzte sie sich auf Petras Rücken, packte Petras Haare mit der einen Hand und mit der anderen Hand schlug sie auf Petras Hintern ein. KLATSCH! „Wie ist das?“ fragte Sally höhnisch als sie zuschlug. Petra schrie auf, nicht weil es so wehtat, sondern weil es do demütigend war. KLATSCH! „Magst Du Luder das etwa?“ fragte Sally und konnte ein dreckiges Grinsen nicht verkneifen. Petra strampelte mit den Füßen und versuchte alles um Sally abzuwerfen. KLATSCH! „Was ist? Gibt’s Du auf, oder muss ich erst richtig fiese werden?“ fragte Sally triumphierend, während sie ihren Hintern auf Petras Rücken auf und ab schaukelte. „Du blödes Miststück, ich krieg dich noch!“ verkündete Petra. KLATSCH! Beim vierten Schlag auf ihren Prachtarsch tickte Petra aus. Und plötzlich gelang es ihr Tatsächlich mit der Linken Hand von unten soweit nach hinten zu greifen das sie Sallys Haare erwischte. Und die würde sie nicht mehr loslassen, im Gegenteil sie riss daran, als würde ihr Leben davon abhängen. Sally schrie auf, und es blieb ihr nichts anderes übrig als von Petra runter zurutschen, in der Hoffnung, dass Petra dann ihre Haare losließ.

Die beiden saßen sich wieder gegenüber und belauerten sich. Doch diesmal war etwas anders. Man konnte Petra ansehen, dass sie unsicher geworden war. Sie hatte eine gewisse Panik in den Augen. Petra hatte bisher den kürzeren gezogen, Sally hatte sie mehrfach festgenagelt und beim letzten Mal war es Petra nur mit größter Mühe gelungen sich aus Sallys Griff zu befreien. Beim nächsten Mal würde ihr das wahrscheinlich nicht wieder gelingen. Sally würde sie dann nicht nur zwingen aufzugeben, sondern auch zwingen um Gnade zu betteln. Petra musste sich etwas einfallen lassen, den Kampfverlauf verändern. Denn den Catfight wie er bisher verlief konnte sie kaum noch für sich entscheiden.

Petra knöpfte nun langsam und lasziv ihre Bluse auf und leckte sich verführerisch ihre Lippen. Sie trug keinen BH so dass ihre Brüste schnell freigelegt waren und nun in voller Pracht zu sehen waren. Die waren genauso toll, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Groß aber nicht riesig. Wohlgeformt. Fest. Wunderschön. Sie nahm ihren beiden Brüste in ihre Hände und knetete sie ein bisschen. „JA! So sehen richtig geile Titten aus“ sagte sie zu Sally.

Petra musste Sally nicht zweimal bitten. Noch bevor Petra ihren Satz beendet hatte, hatte Sally damit begonnen ihr T-Shirt über den Kopf zu ziehen. „Die kennst Du ja schon“ sagte Sally, die ihre Titten wenige Minuten zuvor in Petras Gesicht platziert hatte. „Jetzt kannst Du sie mal in voller Pracht erleben, vor allem wenn sie Deine Milchtüten platt machen!“ sagte Sally mit einer fast unglaublichen Selbstsicherheit.

clip_image008

Petra konnte nicht mehr warten. Sie hatte den Catfight de facto verloren. Doch den Titfight würde sie gewinnen. Und nicht einfach so. Sondern sie würde regelrecht triumphieren.

Ohne weitere Worte rutschten die Beiden auf ihren Knien aufeinander zu. Langsam und vorsichtig. Aber ohne zu zögern. Dann rammten sie ihre Wahnsinns Titten zusammen, beide schrieen kurz auf und dann ging es links und rechts beide gaben alles um den Titten der anderen eine regelrechte Trachtprügel zu verpassen. Beide hatte schon sehr viel geschwitzt so dass ihre Titten aussahen als wäre sie eingeölt, das machte die Sache noch erotischer, vor allem aber wurde es für die beiden dadurch leichter ihre Titten miteinander ringen zu lassen. Tatsächlich sah es aus wie eine Mischung aus Boxkampf und Wrestling Match was die beiden mit ihren Titten vollführten. Beide wollten sich gegenseitig an das Entgegengesetzte Ende des Bettes schieben.

clip_image009

Petras Busen war nicht größer als der von Sally, sicher auch nicht schöner oder besser geformt. Aber er war härter und Petras Nippel war klar länger. Vor allem aber schien es so als ob Petra endlich in ihrem Element war, der Titfight schien ihr mehr zu liegen als der Catfight. Und es schien so, das der Titfight Petra sogar regelrecht zu gefallen schien…

Langsam aber sicher gewann Petra mehr und mehr die Oberhand. Sie schob Sally Stück für Stück immer weiter in Richtung Bettende, wo auch die Wand war. Dann konnte sie es nicht mehr abwarten sie Griff Sally und schubste sie mit einem Satz gegen die Wand und rammte ihre Titten noch mal mit voller Wucht in die von Sally. Sally war überrascht und schockiert doch sie hatte den Fight keineswegs aufgegeben, sondern war sich sicher mit Petra in jeder Beziehung fertig werden zu können.

Petra war jetzt klar der Aggressor. Sie rammte ihre Titten wieder und wieder in die von Sally und klatschte sie links und rechts in die weicheren Titten von Sally. Sally kämpfte mit allem was sie hatte zurück. Die beiden Frauen stöhnten immer wieder auf. Allerdings klang das Stöhnen bei Petra eher nach Aufregung und bei Sally eher nach Frustration. Dann kam Petra auf eine neue Idee. Sie rammte ihre langen, harten Nippel mit voller Wucht in die weiche Unterseite von Sallys Titten. Sally biss sich auf ihre Unterlippe und stöhnte laut auf, scheinbar tat das richtig weh. „Deine kleinen Titten mach ich jetzt fertig!“ verkündete Petra. Und wieder rammte sie ihre Titten in Sallys und prügelte sie dann links, rechts in Sallys. Sally versuchte mitzuhalten, zurück zu kämpfen. Doch ihr wurde klar das es nur eine Frage der Zeit war, bis die Schmerzen sie zum aufgeben zwingen würden.

Verzweifelt und ohne Alternativen, entschloss sich Sally nun Brutal zu werden. Sie schubste Petra ein kleines Stück von sich und griff mit beiden Händen voll zu. Auf Sallys verschwitztem Gesicht zeigte sich ein kleines, fieses lächeln als sie begann Petras Titten richtig fiese durchzukneten. Petra schrie auf. Aus irgendeinem Grund hatte sie damit nicht gerechnet. „Tut das gut?“ fragte Sally als sie sich Petras Titten richtig hart vornahm. Aus irgendeinem Grund fing Petra nicht sofort an zurückzuschlagen, sondern versuchte Sallys Hände von ihren Titten zu bekommen.

Dann ging Petra auf die Knie. Und Sally hinterher. Petra kippte nach hinten mit dem Rücken auf den Boden. Sally folgte ohne zu zögern und saß nun wieder auf Petra drauf. Jetzt schlug Petra zurück. Sie griff sich Sallys dicke Titten und begann sie ihrerseits richtig hart durchzukneten. Sally schrie auf, griff aber sofort wieder nach Petras Titten und knetete ebenfalls, so hart sie konnte. Doch Petra konnte es scheinbar besser. Sie knetete Sallys Titten nicht nur, sonder rammte sie auch zusammen, nahm sich Sallys Nippel vor und verdrehte sie in alle Richtungen. Sally war oben, aber trotzdem war es Sally die deutlich mehr einstecken musste. Es gelang Sally von oben einfach nicht Petras Titten richtig effektiv durchzukneten.

Jetzt begann Petra die weiche Unterseite von Sallys Titten zu traktieren und das schmerzte richtig. Sally konnte nicht mehr. Sie ließ von Petras Titten ab und versuchte Petras Hände von ihren Titten zu bekommen, was natürlich nicht gelang. Plötzlich bäumte sich Petra auf, stieß Sally von sich und die beiden tauschten die Positionen. Petra saß nun auf Sally. Petra rutschte nach vorne und platzierte ihre Titten in Sallys Gesicht. Zuerst klatschte sie sie links und rechts in Sallys Gesicht, einfach um Sally zu demütigen. Dann allerdings drückte sie sie in Sallys Gesicht um Sally die Luft zu rauben.

Sally stöhnte und keuchte. Sie war verzweifelt und wusste erst nicht was sie tun sollte. Sie stand kurz davor aufzugeben. Doch sie war immer noch zu wütend, hatte noch zu viel Power um zu kapitulieren. Plötzlich rutschte Sallys Hand an Petra herunter und Griff sich Petras Pussy. Petra war erschrocken. Damit hatte sie nicht gerechnet. Womöglich traute sie Sally so was einfach nicht zu, vielleicht war sie selbst aber auch zu naiv. Auf jeden Fall sprang Petra von Sally runter um dem Pussygriff zu entgehen. „Du verdorbenes Dreckstück“ schrie Petra. „Du Luder bist so feucht… hast Du vielleicht Angst das ich dich kommen lasse, wie noch nie zuvor?“ fragte Sally fast mit unschuldigem Gesichtsausdruck.

Petra antwortete nicht direkt, sondern entfernte ihren Rock und ihren Slip. Sally, sichtlich erregt, zog ihre kurze Jeans aus. „Oh Scheiße ich werde Dich so was von hart ficken…“ verkündete Petra. Sally wollte gerade was sagen, doch da war Petra schon auf sie zugesprungen und versenkte zwei Finger in Sally. „Oh Gooooottt! Du Miststück!“ schrie Sally auf. „Ja, so ist das, kleines Mädchen…“ Doch Sally ließ sich nicht zweimal bitten, bevor Petra ihren kleinen Triumph genießen konnte, versenkte Sally zwei Finger in Petra und fing ebenfalls an sie erbarmungslos zu ficken. „Wie ist das? Wie ist das? Häh? Wie ist das?“ fragte Sally mit schwerem Atem. Die beiden fingerten sich gegenseitig brutal durch. Dabei sahen sie sich mit verzerrtem Gesicht direkt in die Augen und stöhnten, schrieen und keuchten.

Und plötzlich wie aus dem nichts explodierte Petra wie ein Vulkan. Sie ließ sich nach hinten fallen und zuckte am ganzen Körper. „Oh Scheiße“ keuchte Petra. Während Sally langsam aufhörte. „Jetzt gehörst Du mir“ verkündete Sally und platzierte ihre Pussy genau auf Petras. „Jetzt wird ich dich so hart reiten, dass Du Wochen brauchst um dich davon zu erholen“ sagte sie.

Und obwohl Sally oben war und so wild entschlossen wirkte wie nie zuvor, war Petra noch nicht fertig. Man sah an ihren Gesichtszügen, dass sie wild entschlossen war, den Pussyfight zu gewinnen. Sally thronte auf Petra und bewegte ihr Becken Rhythmisch auf und ab. Sie wollte den direkten tiefen Kontakt. Sie wollte mit ihrer Klitoris die von Petra dominieren, auch wenn sie nicht genau wusste wie das gehen sollte. Petra fehlte offensichtlich die Kraft Sally noch einmal abzuwerfen, um selber wieder nach oben zu kommen. Doch Petra kämpfte zurück. Sie bewegte ihr Becken Rhythmisch nach oben, auf keinen Fall würde sie aufgeben…

Aber Sally war nicht mehr zu bremsen. Sie wirkte fast wie eine Fickmaschine. Oder wie im Wahn. Sie schien Petras Angriff von unten gar nicht mehr richtig wahr zu nehmen. Obwohl auch Sally wahnsinnig erregt war und kurz vor dem Orgasmus stand. Doch sie war jetzt zu nah am Ziel um dem noch nachzugeben. Petra schwitzte und stöhnte immer mehr. Und dann ließ sie sich fallen. Sie hörte auf zurückzukämpfen und begann zu genießen was jetzt kam… der vielleicht beste, härteste und tiefste Orgasmus ihres Lebens.

Petra war fertig. Doch Sally machte noch ein bisschen weiter, bis auch sie so richtig explodierte. Sie ließ sich von Petra rollen und verkündete „Von nun bist Du meine persönliche Fickschlampe!“