Jun 27, 2009

Sheriff Jane 3.1

Es waren 3 Wochen vergangen, seit Sheriff Jane von Jessica besiegt worden war.

Jane mußte einmal in der Woche bei Jessica Bericht erstatten. Regelmäßig wurde sie von der Blondine verprügelt, wenn die nicht mit Jane´s Entscheidungen einverstanden war. Jane´s Po bestand praktisch nur noch aus blauen Flecken, denn die Blondine liebte es, den Sheriff über´s Knie zu legen und ihr den nackten Arsch zu versohlen. Jane hatte einmal versucht, sich zu wehren. Danach konnte sie sich 2 Tage nicht mehr in der Öffentlichkeit blicken lassen, weil der Teenie sie grün und blau geschlagen hatte.

Jane war es leid. Sie wollte sich nicht weiter mit der kleinen Blondine prügeln müssen. Jessica hatte Jane sogar zu ihrem 19. Geburtstag eingeladen – was für ein Hohn ! Jane war nicht erschienen und wurde danach von Jessica erst recht gequält. Jetzt war es soweit, daß Jane keine Unterwäsche mehr tragen durfte. Statt Uniformhose mußte sie einen Rock tragen. Jedesmal wenn es windig war, lief sie Gefahr, peinlichen Blicken ausgesetzt zu sein. Wenn das so weiterging, würden die Leute sie irgendwann nicht mehr als Sheriff akzeptieren.

Jane war seitdem in ganz Texas herumgefahren, auf der Suche nach Gegnern, die Jessica besiegen konnten. Sie fand jedoch niemand, der dies – selbst gegen Bezahlung – für sie tun wollte. „Verprügel sie doch selber“, war meist die Antwort auf Jane´s Frage.

Also war Jane auf eine andere Idee gekommen. Sie schlug Jessica einen Teamvergleich vor. Jane wollte, sich selbst eingerechnet 8 Kämpfer stellen.

Jessica sollte ebenfalls ein Team von 8 Kämpfern zusammenstellen.

Die Teams würden gegeneinander antreten, zunächst 8 gegen 8. Wer genau gegen wen, sollte das Los entscheiden.

Die 8 Sieger aus dem ersten Teamvergleich würden 2 neue Team´s mit je 4 Kämpfern bilden um im Viertelfinale, 4 gegen 4 anzutreten. Falls aus dem Achtelfinale ein Team mehr Sieger stellen würde, als das Gegnerische, würde das Siegerteam bestimmen können, wer gegen wen im Viertelfinale antritt, da in diesem Fall 2 Sieger dieses Team´s im Viertelfinale aufeinandertreffen würden. Nur wenn aus jedem Team 4 Sieger aus dem Achtelfinale hervorgingen und somit die Teamstärken im Viertelfinale gleich blieben, würde das Los über die Paarungen entscheiden.

Aus dem Viertelfinale würden 4 Sieger übrigbleiben, die das Halbfinale (2 gegen 2) bestreiten, die 2 Sieger daraus bestreiten das Finale. Der Gesamtsieger sollte den neuen Sheriff bestimmen dürfen, was die eigene Person mit einschloß.

Die Einwohner von Cat Spring hatten Jane damals zum Sheriff gewählt, weil sie die beste Kämpferin war. Sie würde auch heute wieder die beste als Sheriff akzeptieren. Jane hatte bereits Unterschriften gesammelt, die dies bestätigten. Es wußte allerdings niemand den Grund, weshalb Jane dieses Spektakel veranstalten wollte. Die Leute glaubten, Jane wollte es öffentlich noch mal allen richtig zeigen.

Jessica war einverstanden.

„Irgendwelche Regeln ?“, fragte sie.

„Nein, keine“, sagte Jane. „Ich habe aber einen Vorschlag zum Ablauf jedes einzelnen Kampfes“.

„Laß hören“, forderte Jessica neugierig auf.

„Jeder Vergleich besteht aus mindestens 2 Durchgängen mit einer Pause von 5 Minuten. Damit hat der Verlierer des 1. Durchgangs eines Kampfes die Möglichkeit einer Revanche. Steht es 2:0, ist die Sache klar. Steht es unentschieden, gibt es einen dritten Durchgang, der den Kampf entscheidet“, erklärte Jane.

„Wer entscheidet über Sieg oder Niederlage ?“ wollte Jessica noch wissen.

„Verloren hat, wer sich ergibt oder K.O. geht“, schlug Jane vor.

„...oder wer in unterlegener Stellung einen Orgasmus bekommt !“, ergänzte Jessica.

„Damit gäbe es eine sexuelle Niederlage. Da brauchen wir Richter, die feststellen, was eine unterlegene Stellung ist“, meinte Jane.

„Gut, dann bestimmen wir 3 Richter, um eine eindeutige Entscheidung für diesen Fall zu bekommen“, beschloß Jessica.

„OK, die bestimmen wir unmittelbar vor Beginn des Kampfes, damit sie sich nicht absprechen können“, war Jane einverstanden.

„Wo soll es stattfinden ?“, fragte Jessica.

„Im Saloon !“, antwortete Jane.

„Das wird eng“, Jessica blickte skeptisch drein, „wir müssen mit einem Haufen Zuschauer rechnen. Außerdem könnte die Einrichtung zu Bruch gehen“.

„Dann machen wir es draußen, wenn es nicht gerade regnet“, schlug Jane vor.

„O.K., dann machen wir es so“, sagte Jessica. „Bis wann müssen die Kämpfer benannt werden ?“

„Bis nächsten Sonntag ?“, schlug Jane vor.

„Gut, das sind noch 5 Tage. Das sollte reichen“, meinte Jessica.

So wurde es beschlossen.

Kaori hatte ihre Brieffreundin Lucy-Lee in Mexico besucht. Jetzt, nachdem 2 Wochen vergangen waren, wollte sie sich auf den Heimweg machen. Lucy-Lee hatte von dem Erlebnis in Cat Spring erfahren und war ein wenig besorgt.

„Fährst Du auf dem Rückweg wieder durch dieses texanische Nest ?“, fragte sie.

„Ja, normalerweise komme ich da wieder durch. Es sei denn, ich mache einen großen Umweg“, meinte Kaori.

„Ich werde Dich bis Cat Spring begleiten“, sagte Lucy-Lee bestimmt. „Außerdem interessieren mich die Leute dort“.

Kaori wollte erst protestieren, doch dann willigte sie ein. „O.K., prima, ich freue mich“.

„Gibt es dort eine Zugverbindung ?“, fragte Lucy-Lee.

„Ja, ich glaube ich habe einen Bahnhof gesehen“, meinte Kaori.

„Gut, dann fahren wir in Deinem Auto hin und ich nehme den Zug zurück“, sagte Lucy-Lee bestimmt.

So machten sich die beiden Asiatinnen auf den Weg nach Cat Spring.

Jane hatte schon seit ein paar Tagen ihre Kämpfer zusammenbekommen. Es war nicht ein Mann darunter. Offenbar hatten alle Angst davor, von einem der Mädchen verprügelt zu werden. Von Jane hatten die Meisten sowieso schon einmal Prügel bezogen. In aller Öffentlichkeit wollte sich niemand erniedrigen lassen. So bestand Jane´s Team ausschließlich aus Frauen.

Da war zunächst Angelina, eine 26 Jahre alte Blondine aus einem der Nachbarorte.

Sie war als sehr aufbrausend bekannt und zettelte regelmäßig Prügeleien in der Disco an. Jane war durch einen Zeitungsartikel auf sie aufmerksam geworden. Sie hatte einem Rausschmeißer, der sie wegen einer Prügelei an die Luft setzen wollte, den Arm gebrochen.

clip_image002

-Angelina-

Dann hatte sie die Schulsprecherin der High School eines Nachbarortes gewinnen können. Sie hieß Janine, war ebenfalls blond und genoß an dieser Schule ungefähr den Ruf, den Jessica in Cat Spring hatte.

clip_image004

-Janine-

Eine ihr unbekannte rothaarige namens Carolin hatte Jane telefonisch gebeten, mitmachen zu dürfen. Sie behauptete, sie hätte durch hörensagen von der Aktion erfahren. Sie erwähnte auch ihre Schwester Heather, die ebenfalls Interesse hätte.

Jane war auf jede Kämpferin angewiesen, die sie kriegen konnte. Sie fragte Carolin nach deren Kampferfahrung, denn es würden sicher nicht die Schwächsten gegeneinander antreten. Carolin meinte, Jane brauche sich deswegen keine Sorgen zu machen. Jane war einverstanden, daß die Beiden mitmachten und hatte zugesagt. Weil sie diese Frauen noch nie gesehen hatte, fragte sie noch weitere Bekannte, ob sie ihr helfen würden. Als sie dann Carolin und ihre Schwester zum erstenmal sah, blieb ihr schlicht die Spucke weg. Das waren genau die, die sie brauchte.

clip_image006

-Carolin-

Carolin´s Schwester Heather war ebefalls rothaarig. Sie war 1 Jahr älter als Carolin, dafür einen Zentimeter kleiner. Bei einer Größe von 1,75 m war das jedoch unwichtig. Wenn man die Beiden vor sich hatte, war es schwierig, sie zu unterscheiden. Sie hätten auch Zwillingsschwestern sein können. Es gab nur wenige Merkmale, die sie unterschieden. Ein Merkmal war die Augenfarbe. Carolin´s Augen waren blau, Heather´s grau-braun. Sie sorgten überall, wo sie auftraten, für totales Durcheinander. Es kam zu Menschenaufläufen, Massenkarambolagen und Ohnmachtsanfällen gestandener Männer und Frauen, wenn sie gemeinsam durch die Straßen gingen.

clip_image008

-Heather-

Nicole war eine 24jährige Farbige, im Jet Set von Houston aufgewachsen. Ihr Vater besaß eine große Firma und Nicole wurde eine verwöhnte Zicke, die keiner Auseinandersetzung aus dem Weg ging. Mehr als einmal mußte ihr Vater sie aus dem Knast holen, wenn Nicole sich in der Disco oder in einem Restaurant wieder mal danebenbenommen hatte. Sie liebte es, anderen Typen die Freundin auszuspannen und hatte jedesmal Streß mit den eifersüchtigen Mädchen, die sie dann zur Rede stellen wollten. Meist endete es in einem Catfight, bei dem die Fetzen flogen. Auch hier in Cat Spring hatte es beim letzten Frühlingsfest Ärger mit Nicole gegeben. Sie hatte einen der Cowboys angemacht, was deren wasserstoffblonder Freundin sauer aufgestoßen war. Es gab einen heftigen Wortwechsel zwischen ihr und Nicole. Natürlich flogen gleich die Fetzen und Jane wurde gerufen, um einzugreifen. Nicole hatte die Prügelei begonnen und landete erstmal im Knast. Jane konnte aber die Blondine nicht leiden und war ganz froh, daß sie von Nicole verprügelt worden war. Jedenfalls ließ Jane die dunkelhäutige Nicole nach einer Stunde heimlich wieder laufen. Für diesen Gefallen war Nicole jetzt sofort bereit, sich für Jane zu prügeln. Egal wer die Gegnerin sein würde.

clip_image010

-Nicole-

Bei einer weiteren Tour durch die Nachbarorte hatte Jane ein junges Mädchen in einer Bar getroffen. Ihr Name war Lara, sie war 24 Jahre alt, hatte lange pechschwarze Haare und war ca. 1,70 m groß. Überhaupt schien diese Frau „schwarz“ zu lieben. Alles an ihr war schwarz, jedes Kleidungsstück und auch ihr Make-Up. Sie schien eine Einzelgängerin zu sein, denn sie war allein in der Bar. Einsilbig bestellte sie einen Drink. Eine Gruppe junger Männer, die an einem Tisch saßen, hatten sie bemerkt und wetteten untereinander, wer von ihnen diese Schönheit wohl abschleppen würde. Sie versuchten, ihr den Drink auszugeben, um auf sich aufmerksam zu machen. Als der Barkeeper ihr das Glas mit dem Hinweis auf die „4 Herren dort hinten am Tisch“ servierte, machte sie schmale Augen, drückte langsam ihre Zigarette aus, nahm den Drink und ging zu dem Tisch. Die Jungs dort waren bereits hellauf begeistert. Sie kam zu ihnen. Nicht ganz richtig, wie sich rausstellte: Sie kam über sie. Dem ersten goß sie den Drink über den Kopf. Dem zweiten rammte sie das Glas ins Gesicht, dem dritten, der vor Schreck aufgestanden war, trat sie in die Eier und den vierten nahm sie in den Schwitzkasten. Dann griff sie dem ersten, der sich von der Dusche und seiner Überraschung erholt hatte, in die Haare und knallte seinen Kopf auf die Tischplatte. Den vierten, dessen Kopf sie noch im Schwitzkasten hatte, zog sie mit sich zur Theke, rammte seine Stirn vor eine Ecke der Bar, nahm einen Eiskühler und stülpte ihn über seinen Kopf. Da lagen nun 4 Männer herum, mehr oder weniger K.O. Die Schwarzhaarige besorgte sich einen sogenannten Sodaspritzer, eine Flasche, aus der Soda mit Überdruck aus einem Ventil schießt, zog jedem von ihnen die Hose herunter, legte ihre Penisse frei und spritze sie mit eiskaltem Sodawasser ab.

„Diese kleine Abkühlung Eures Gehirns wird Euch guttun“, meinte sie spöttisch und wandte sich an den Barkeeper.

„Der Drink war ja wohl bezahlt“, sagte sie und verließ die Bar. Jane war vom Barhocker gesprungen, hatte einen Schein auf die Theke gelegt und rannte ihr nach. Draußen auf der Straße gelang es ihr knapp, einer Abwehrreaktion der Schwarzhaarigen zu entgehen. Lara hatte mit einem Angriff Jane´s gerechnet, die mit schnellen Schritten hinter ihr her hetzte. Es gelang Jane aber doch noch, sie anzusprechen.

„Was springt für mich dabei heraus ?“, war Lara´s einzige Frage, nachdem Jane ihr alles erklärt hatte.

„Bei einem Gesamtsieg, der Posten als Sheriff von Cat Spring“, antwortete Jane.

„Geil !“, sagte Lara nur und Jane hatte eine weitere Mitstreiterin.

clip_image012

-Lara-

Dann war da noch Mary - Jane´s Tante. Jane hatte sie gebeten, ihr zu helfen. Mary war eine sehr resolute Frau von 39 Jahren mit riesengroßen Brüsten. Ihr Mann hatte nichts zu melden und Jane hatte von ihr als Teenie so manche Ohrfeige bekommen. „Sie würde es den jüngeren Mädchen schon zeigen“, dachte Jane.

clip_image014

-Mary-

Schließlich war da noch sie selbst, Sheriff Jane, 29 Jahre alt und bis zu dieser schrecklichen Niederlage gegen Jessica unbesiegt. Seitdem aber gequält und erniedrigt.

clip_image016

-Jane-

Jessica hatte bis Samstag, dem Tag vor dem Kampf, erst 5 Kämpferinnen zusammen. Mit ihr selbst ergaben das sechs. Sie wollte schon ihre Schwester Sue bitten, aber die hatte so gut wie keine Kampferfahrung und wäre bei einem Vergleich innerhalb von Sekunden verprügelt worden. Etwas ratlos ging Jessica durch die Straßen, als sie ein Auto vor dem Saloon halten sah, daß sie kannte. Aus diesem Auto stiegen zwei Asiatinnen und Jessica´s Herz schlug schneller.

Kaori und Lucy-Lee stiegen aus dem Auto und wollten in den Saloon. Das heißt, Lucy-Lee wollte unbedingt hinein. Kaori versuchte, sie davon abzuhalten, doch ihre Freundin war neugierig. Als sie gerade durch die Schwingtür am Eingang eintreten wollten, hörte Kaori ihren Namen und drehte sich um. Über die Straße kam ein junges blondes Mädchen auf sie zugelaufen.

„Hi, Jessica !“, rief Kaori überrascht aus. Die Blondine fiel Kaori stürmisch um den Hals und küßte sie. Lucy-Lee stand fassungslos daneben und wußte nicht, was los war.

„Ich dachte, Du hättest hier nur Feinde ?“, fragte sie.

„Nicht mich !“, sagte Jessica und sah sich die unbekannte Asiatin genauer an.

„Darf ich vorstellen ?“, fragte Kaori, „das ist Lucy-Lee, meine Freundin aus Mexico und das hier ist Jessica, die ungekrönte Königin von Cat Spring“.

Lucy-Lee und Jessica gaben sich vorsichtig und abschätzend die Hand.

„Du bist also das Mädel, das meine Freundin aus dem Gefängnis befreit hat ?“, fragte Lucy-Lee.

„Nicht ich alleine“, meinte Jessica, „ich habe nur den Sheriff fertiggemacht. Meine Schwester konnte Kaori den Schlüssel zuwerfen...“

„Ich weiß, ich weiß“, unterbrach Lucy-Lee.

„Was hängen hier für Plakate über einen Wettkampf ?“, fragte Kaori neugierig. Sie hatte eines an der Wand neben dem Eingang zum Saloon entdeckt.

„Deswegen muß ich Dich...“, mit einem Blick auf Lucy-Lee verbesserte Jessica „...äh, Euch dringend sprechen“.

„Also, sag schon. Was ist ?“, forderte Kaori auf.

Jessica zog die beiden Asiatinnen in eine Ecke vor dem Eingang und klärte sie über den Kampf am morgigen Tag auf. Dann erzählte sie ihnen noch, daß ihr 2 Kämpferinnen fehlten.

„Und Du wolltest uns bitten, daß wir für Dein Team antreten ?“, fragte Lucy-Lee mit ernster Miene.

„Ja !“, bestätigte Jessica ihre Vermutung.

Kaori wußte, daß sie der Blondine einen Gefallen schuldete. Ohne ihre Hilfe wäre sie niemals aus dem Knast entkommen. Jessica hatte sogar noch dafür gesorgt, daß Jane sie weder verfolgen noch belangen konnte. Sie flüsterte kurz mit Lucy-Lee. Die nickte kurz mit dem Kopf.

„Wir machen mit“, sagte Kaori zu Jessica.

„Beide ?“, fragte Jessica ungläubig.

„Ja, beide“, antwortete Lucy-Lee.

Die Blondine machte einen kleinen Luftsprung und küßte Kaori erneut. Dann warf sie sich auch Lucy-Lee an den Hals, umarmte sie und flüsterte ihr ins Ohr: „Hast Du schonmal gekämpft ?“

„Ich hatte eine spezielle Ausbildung bei einem bekannten japanischen Lehrer“, antwortete Lucy-Lee ebenso leise.

„Darf ich Dir einen Kuß geben ?“, fragte Jessica.

„Möchtest Du danach gleich mit mir schlafen oder können wir erst noch was essen ?“, konterte Lucy-Lee leicht amüsiert.

Jessica lachte und küßte sie zärtlich auf den Mund. „Danke, daß Du mir hilfst. Ich werde es Dir nie vergessen“.

„So, wie Du küßt, sollten wir vielleicht was anderes machen“, erwiderte Lucy-Lee.

„Nix da, ich habe Hunger !“, warf sich Kaori mit eifersüchtiger Mine dazwischen.

„Also gut, gehen wir rein“, rief Jessica. „Die Gesichter der Leute möchte ich sehen, wenn zwei Asiatinnen den Saloon betreten. Vor Allem, wenn sie Kaori erkennen. Außerdem muß ich Euch in die Liste eintragen“.

So betraten sie also den Saloon, in dem es schlagartig still wurde. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Mit Kaori hatte niemand gerechnet. Mit einer zweiten Asiatin erst recht keiner. Schon mal gar nicht mit so einer Erscheinung, wie Lucy-Lee.

Jessica trug die beiden asiatischen Freundinnen in die Liste ihrer 8 Kämpferinnen ein. Ihre Gruppe bestand nun aus Lucy-Lee, asiatische Schönheit von 28 Jahren, derzeit wohnhaft in Mexico, Kaori´s und wohl jetzt auch Jessica´s Freundin. Jessica konnte nicht einschätzen, wie stark diese schlanke, fast zierliche Asiatin war. Sie schätzte sie auf 1,70 m Größe und höchstens 50 Kilo Gewicht. Am Meisten war Jessica jedoch fasziniert von dem geheimnisvollen Blick, mit der Lucy-Lee die Blondine in ihren Bann zog.

clip_image018

-Lucy-Lee-

Kaori, bestens bekannt aus den beiden vorherigen Story´s. Sie war zwar Sheriff Jane knapp unterlegen aber alle hatten mitbekommen, was sie für eine Kämpferin war

clip_image020

-Kaori-

Dann hatte Jessica ihre beste Freundin, Heaven, gefragt. Heaven war genauso alt wie Jessica, blond und hatte reichlich Kampferfahrung. Außer gegen Jessica hatte Heaven all ihre Fights gewonnen.

clip_image022

-Heaven-

Jessica´s Mutter, Geraldine, eine schwarzhaarige Frau von 40 Jahren hatte früher, in den wilden 60ern allerlei erlebt. Jessica hatte ihre blonde Mähne von ihrem Vater geerbt, von ihrer Mutter jedoch die Power, mit der sie ihre Fight´s bestritt. Mutter hatte schon Woodstock erlebt und sah für ihr Alter noch ganz gut aus. Die Haare färbte sie sich allerdings regelmäßig tiefschwarz. Jessica hatte bis vor Kurzem noch Prügel von ihr bezogen, wenn sie ungehorsam war. Seit Jessica 16 Jahre alt war, hat sie sich nichts mehr von ihrer Mutter gefallen lassen. Einen richtigen Fight zwischen den Beiden hat aber nie stattgefunden. Jetzt wollte die Mutter ihrer Tochter helfen.

clip_image024

-Geraldine-

Brianna war ein dunkelhäutiges Mädchen Anfang zwanzig. Jessica hatte sie bei einem Schulausflug nach Houston kennengelernt. Sie waren damals in Houston in einem „Museum of modern Art“ gewesen, als irgend jemand einen Streit angezettelt hatte. Jessica ging nie einer Auseinandersetzung aus dem Weg und hatte es plötzlich mit 3 Jung´s gleichzeitig zu tun. Einen hatte Brianna, zufällig ebenfalls Besucherin, ihr abgenommen und ihn vertrimmt. Die anderen beiden hatte Jessica regelrecht zusammengeschlagen. So war eine Freundschaft zu Brianna entstanden. Jessica hatte sie jetzt gebeten, nach Cat Spring zu kommen und Brianna hatte zugesagt.

clip_image026

-Brianna-

Dann waren da noch Luna und ihre „kleine Schwester“ Bunny.

Luna war bekannt als gefährlichste Bandenchefin von Texas. Jessica hatte sie zwar noch nie gesehen, war aber Hinweisen nachgegangen und hatte sie schließlich gefunden. Luna war zu einem Gespräch bereit und stellte sich so gar nicht als das heraus, was Jessica sich vorgestellt hatte. Luna hatte eine Gruppe organisiert, die gegen Verbrecher vorging, die von der Polizei verschont blieben oder als Denunzianten tätig waren. Diese Leute nutzten ihre Position aus und terrorisierten hilflose Menschen. Luna´s Gruppe vertrieb sie, wo sie konnte und war dadurch schon fast eine Legende – so was wie Robin Hood. Nach außen hin wurde sie aber als Bandenchefin dargestellt, von den Cop´s sogar als Illegale gesucht. Als Jessica ihr von dem Kampf in Cat Spring mit Aussicht auf einen Sheriffposten anbot, sagte Luna sofort zu. Als Sheriff wäre sie in der Lage, ihre Möglichkeiten auszuweiten.

clip_image028

-Luna-

Ihre „kleine Schwester“ Bunny, zwei Jahre jünger als Luna und damit genau 19, war in der Gruppe dafür bekannt, alles besser machen zu wollen, als ihre Schwester. Sie übertrieb manchmal ein wenig und mußte von Luna zurückgepfiffen werden. Die Schwestern hatten intern so manchen Zwist ausgetragen. Luna war die Chefin, das erkannte Bunny an. Den letzten Kampf, den die Beiden zu Hause ohne Zeugen ausgetragen hatten, hatte die „kleine“ Bunny gewonnen. Sie hatte zum ersten Mal ihre ältere Schwester besiegt. Die Revanche hatte sie dann allerdings wieder verloren. So hielt sie weiter still. Bei diesem Superfight aber wollte sie unbedingt dabei sein. Vielleicht konnte sie ihn ja gewinnen. Dann würde sie die Chefin sein.

clip_image030

-Bunny-

Und schließlich, nicht zu vergessen, war da noch Jessica selbst. Die Königin von Cat Spring, Siegerin über Sheriff Jane, nachzulesen im vorherigen Teil dieser Story. Sie hoffte, daß sie selbst den Sieg davontragen würde. Das wäre ihr größter Wunsch, Sie hatte bisher noch nie einen Kampf verloren.

clip_image032

-Jessica-

Jessica hatte die beiden Asiatinnen in ihre Liste im Saloon eingetragen. Jetzt hatten beide Teams 8 Kämpferinnen. Der morgige Tag konnte also kommen. Sie hatten gemeinsam noch etwas gegessen, diesmal ohne von den Einheimischen angemacht zu werden. Vermutlich hielt Jessica´s Anwesenheit sie davon ab.

„Wenn ihr wollt, könnt ihr bei mir übernachten“, bot Jessica den beiden Asiatinnen an. „Das erspart Euch möglicherweise Ärger“, fügte sie noch hinzu.

Die Beiden waren einverstanden und begleiteten Jessica nach Hause. Das Hallo war groß, als Sue, Jessica´s Schwester, Kaori erblickte. Schließlich setzten sie sich zusammen und besprachen ihre Taktik. Irgendwie auffällig war, daß Jessica nicht von Lucy-Lee´s Seite wich. Ständig sah sie die asiatische Schönheit an. Wenn die es merkte, schaute Jessica schnell wieder weg. Außer Lucy-Lee hatte niemand so richtig etwas mitbekommen. Die Asiatin schwieg und schmunzelte innerlich.

Der Sonntag begann und schon früh am morgen gegen 8:00 trafen sich die Kämpferinnen im Saloon von Cat Spring. Alle musterten sich genau von Kopf bis Fuß. Am auffälligsten waren die Blicke, die zwischen den beiden rothaarigen Frauen und Lucy-Lee gewechselt wurden. Die Gruppen wurden zur Besprechung getrennt. Jane´s Team ging dazu ins Office des Sheriffs, Jessica´s Gruppe blieb im Saloon. Draußen war die Straße abgesperrt und mit Turnmatten ausgelegt worden. Das Wetter spielte mit, die Sonne schien, es würde ein heißer Tag werden – im wahrsten Sinne des Wortes. Zahlreiche Schaulustige waren bereits anwesend um die Kämpferinnen zu begutachten. Schließlich sollte eine von ihnen Sheriff werden, falls Jane es nicht selbst schaffte. Beim Auftritt der beiden rothaarigen Schönheiten aus Jane´s Gruppe verschlug es den Leuten den Atem. Sowas hatten sie noch nie gesehen. Ein junger Cowboy schüttete sich aus versehen seinen Kaffee über´s Hemd.

Gegen 9:00 ging es los. Die Teams nahmen Aufstellung. Die Auslosung für das Achtelfinale, bei dem jeweils 8 Kämpferinnen aus jedem Team gegeneinander antraten, wurde durchgeführt. Der jeweilige Verlierer eines Kampfes schied aus, der Gewinner qualifizierte sich für´s Viertelfinale.

Jeder Kampf hatte 2, bei einem Unentschieden 3 Runden. Es gab keine Punkte oder zeitliche Begrenzung. Verloren hatte, wer aufgab, K.O. ging oder sexuell erniedrigt wurde. Eine sexuelle Erniedrigung traf zu, wenn die Unterlegene einen Orgasmus bekam. Dazu muß die Dominanz der Gewinnerin klar zu erkennen sein. Das Schiedsgericht bestand aus 3 Personen, die erst kurz vor Beginn der Kämpfe bestimmt wurden. Die Art der Bekleidung war den Kämpferinnen überlassen.

Die Auslosung ergab folgende Paarungen:

1. Kampf: Luna gegen Angelina

2. Kampf: Bunny gegen Janine

3. Kampf: Geraldine gegen Mary

4. Kampf: Brianna gegen Carolin

5. Kampf: Kaori gegen Heather

6. Kampf: Lucy-Lee gegen Nicole

7. Kampf: Heaven gegen Lara

8. Kampf: Jessica gegen Jane

Das war ein Hammer für Jane. Sie mußte ausgerechnet gegen Jessica antreten.

„So ein Mist“, dachte der Sheriff, „warum konnte ich nicht gegen eine Andere beginnen“. Ein weiterer Schock war der Anblick von Kaori für sie. Mit diesem Schlitzauge hatte der ganze Mist eigentlich angefangen. Jetzt saß sie mit einer weiteren Asiatin in Jessica´s Gruppe. Nicht auszudenken, wenn hier eine Asiatin den Gesamtsieg schaffte und als Sheriff von Cat Spring vereidigt wurde.

Ein weiterer Knaller würde die Auseinandersetzung von Jane´s Tante Mary gegen Jessica´s Mutter werden. Die Beiden älteren Frauen trafen im 3. Kampf aufeinander. Da würden die Fetzen fliegen.

Die Kämpferinnen nahmen an den seitlichen Begrenzungen der Matten Platz. Die einzelnen Teams saßen sich dabei gegenüber. Eine Seite der Matten wurde durch die Wand eines Hauses begrenzt. An dieser Seite durfte niemand stehen, da die Matten bis zur Wand reichten.

Das Achtelfinale, in dem 8 Frauen aus Jessica´s Team gegen weitere 8 aus Jane´s Team antreten würden, konnte beginnen. Aus den nun folgenden 15 Kämpfen würde schließlich eine Gesamtsiegerin hervorgehen, die als neuer Sheriff von Cat Spring vereidigt werden sollte. Die 3 Kampfrichter wurden bestimmt und sollten nebenbei den Ablauf des Spektakels kontrollieren.

Alle waren gespannt, wie dieser Vergleich enden würde.

Wer würde der neue Sheriff von Cat Spring ?

Lest dazu die folgenden 15 Storys (!) mit den einzelnen Kämpfen, die in einem irren Finale enden, das noch eine dicke Überraschung für Euch bereithalten wird !

Viel Spaß !

1 comment:

  1. Quantum Binary Signals

    Professional trading signals delivered to your mobile phone daily.

    Follow our signals NOW and gain up to 270% per day.

    ReplyDelete