Jul 10, 2009

Sheriff Jane 5.1

Viertelfinal Ergebnisse:

1. Kampf Carolin gegen Lara 2:1 Sieger: Carolin

2. Kampf Luna gegen Heather 2:1 Sieger: Luna

3. Kampf Bunny gegen Jane 0:2 Sieger: Jane

4. Kampf Lucy-Lee gegen Mary 2:1 Sieger: Lucy-Lee

Das Viertelfinale war abgeschlossen. Es war bereits 3 Uhr Nachmittags. Die Auslosung zum Halbfinale wurde mit Spannung erwartet. Wer würde gegen wen antreten müssen ? Jetzt gab es keinen Wunschkandidaten mehr, alle verbliebenen Kämpferinnen waren stark und gefährlich. Jede auf ihre Weise. Trotzdem hoffte Jane, auf die Asiatin zu treffen, die ihre Tante im Viertelfinale erledigt hatte. Sie wollte Mary rächen und Lucy-Lee nach allen Regeln der Kunst fertigmachen.

Als erste Kämpferin wurde Luna aus Jessica´s Team gezogen. Nun wanderte der Arm des Kampfrichters in den Topf von Jane´s Team und zog dort einen der beiden verbliebenen Zettel hervor. Langsam rollte er ihn auf.

„Carolin“, rief er aus. Damit standen die Paarungen fest.

Halbfinal-Paarungen:

1. Kampf Luna gegen Carolin

2. Kampf Lucy-Lee gegen Jane

Jane´s Wunsch war tatsächlich in Erfüllung gegangen. Sie würde ihre Tante rächen und die Asiatin verprügeln können. Darin hatte Kaori bereits leidvolle Erfahrung sammeln können.

Luna bekam als Gegnerin die zweite der rothaarigen Schwestern. Im Viertelfinale hatte sie bereits Heather besiegt, jetzt mußte sie gegen Carolin antreten.

„Noch ´ne Rothaarige !“, seufzte Luna.

„Wieso, darauf stehst Du doch“, meinte Bunny, Luna´s kleine Schwester.

„Nur weil ich mich mit Heather angefreundet habe ?“, fragte Luna.

„Klar, das wird Zoff geben !“, mutmaßte Bunny.

„Wieso ?“, wollte Luna wissen.

„Wenn Carolin Dich vernaschen sollte, wird Heather eifersüchtig sein. Wenn Du dich entschließt, Carolin einen Orgasmus zu machen, wird Heather erst recht eifersüchtig sein. Schlägst Du sie K.O., wird Heather böse sein. Schlägt sie Dich K.O. wird Heather ebenfalls böse sein, aber auf Carolin. Das wird lustig !“, erklärte Bunny.

„So´n Quatsch !“, winkte Luna ab. „Sie weiß, daß wir hier kämpfen und daß ich irgendwie gewinnen will. Mir ist jedenfalls jedes Mittel recht, Carolin zu besiegen.“

„Dann laß dich bloß nicht auf erotische Eskapaden mit ihr ein. Und falls doch, Carolin ist sowieso die hübschere von Beiden. Du kannst also nur gewinnen, auch wenn Du verlierst !“, sagte Bunny mit einem Grinsen.

„Unsinn !“, wehrte sich Luna. „Wenn ich gewinne, gehören sie mir Beide !“.

Verwundert beobachtete Bunny, wie Luna ihren Tigerbikini auszog.

„Was machst Du da ?“, wollte die Kleine wissen.

„Sei nicht so neugierig !“, meinte Luna und kramte in ihrer Tasche. Dann zog sie ein paar Kleidungsstücke hervor, bei deren Anblick Bunny die Spucke wegblieb.

„Wow, wo hast Du die denn her ?“, staunte Bunny.

„tja, das wird wohl immer mein Geheimnis bleiben“, grinste Luna und begann, sich zu verwandeln.

Carolin aus Jane´s Team machte sich ebenfalls bereit für den Kampf gegen den Lockenkopf mit dem sexy Tigerbikini. Ihre Schwester Heather, die nach der Niederlage ihrer Bezwingerin näher gekommen war, saß nun wieder neben Carolin.

„Jetzt wird es Zeit, daß ich Deiner neuen Freundin den Hintern versohle !“, sagte Carolin.

„Na denn viel Glück !“, wünschte Heather ihrer Schwester, „hoffentlich machst Du es besser als ich“.

„Darauf kannst Du dich verlassen“, machte sich Carolin selbst Mut. Sie wußte genau, daß Luna nicht leicht zu besiegen sein würde.

„Ich glaube, sie wird Dich vernaschen“, sagte Heather und sah ihre Schwester herausfordernd an. „Sie steht auf rothaarige Mädchen“.

„Du hast sie gleich an Deine Muschi gelassen, das war Dein Fehler. Ich kriege nicht gleich einen Orgasmus, wenn sie mich berührt !“, maßregelte Carolin ihre Schwester.

„Das wirst Du schon noch erleben“, warnte Heather. „Ich sehe schon, wie sie in ihrem Tigerhöschen auf Dir reitet. Wetten, sie fickt Deine nackte Muschi mit ihrem süßen Hintern und Du unterliegst mit einem Orgasmus, wie Du ihn noch nie erlebt hast ?“

Carolin, die inzwischen aufgestanden war, sah auf ihre Schwester hinab.

„Gut, ich nehme die Wette an“, antwortete sie trotzig und zog sich nackt aus. „Was bekomme ich, wenn sie es nicht schafft und ich Deine kleine Freundin vernasche ?“

Heather überlegte einen Moment. Dann sagte sie:

„OK, wenn Du ihr einen Orgasmus machst, koche ich einen Monat für Dich, was Du willst. Wenn sie Dich sexuell fertigmacht und Du mit einem Orgasmus unterliegst, machst Du dasselbe für mich. Zusätzlich mußt Du mir die Füße küssen !“.

„Warum muß ich Dir zusätzlich die Füße küssen, wenn ich verliere ?“, wollte Carolin wissen.

„Zur Strafe !“, meinte Heather mit einem Lächeln. Carolin war 1 Jahr und 2 Monate jünger als sie, doch im Kampf war Heather ihr bisher meist unterlegen gewesen. Sie erinnerte sich noch daran, wie sie als Teenies zum Spaß auf einer Wiese miteinander gerungen hatten. Einige ihrer Freundinnen waren dabeigewesen und hatten die rothaarigen Schwestern solange angestachelt, bis sie gegeneinander antraten. Heather war damals gerade 16 Jahre alt geworden, Carolin war noch 14. Heather wollte es ihrer „kleinen“ Schwester vor den Augen der Freundinnen zeigen. Schließlich war sie die Ältere. Es kam anders. Carolin lag plötzlich oben und ließ Heather keine Chance mehr. Was sie auch versuchte, die „Kleine“ konnte sich immer wieder auf sie legen. Schließlich hatte Carolin sie mit einem Schoolgirl-Pin fertiggemacht. Heather mußte sich ergeben. Die Häme, die sie danach von ihren Freundinnen ertragen mußte, war bitter gewesen. Schließlich hatten alle beschlossen, daß Carolin sie nur dann aufstehen ließ, wenn sie der „Kleinen“ die Füße küßte. Das war schrecklich erniedrigend gewesen und Heather war fürchterlich böse auf ihre Schwester. Sie wollte es nicht tun, doch Carolin lag ruck-zuck wieder auf ihr. Da blieb ihr nichts anderes übrig. Sie küßte ihrer kleinen Schwester die Füße und sprach danach einen Monat kein Wort mehr mit ihr. Erst, als sich Carolin hundert mal bei ihr entschuldigt hatte und sie sich gemeinsam Heather´s ehemalige Freundinnen geschnappt und vermöbelt hatten, waren sie wieder ein Herz und eine Seele.

Jetzt erkannte Carolin, daß ihre ältere Schwester diesen „Spaß“ aus der Teeniezeit mit dem „Füße küssen“ immer noch nicht vergessen hatte.

„Na gut !“, meinte Carolin, wenn sie mich fickt, küsse ich Deine Füße“.

„Vor Zeugen !“, ergänzte Heather.

„Ja, auch das“, sagte Carolin und begab sich, nackt wie Gott sie schuf, in die mit Matten ausgelegte Kampfarena.

Die Zuschauer waren begeistert ! Beifall brandete auf. Diese Frau war extrem sexy, die Verführung schlechthin. Und da stand sie nun, nackt ! Die Leute hatten ja schon einiges geboten bekommen. Diese Rothaarige war sicher eine der schönsten Frauen, die sie je gesehen hatten. Jetzt schaute sie mit ihren blauen Augen aufreizend in die Runde, bemüht ihrer Gegnerin gleich zu Anfang sie Show zu stehlen. Das funktionierte zunächst auch.

Doch dann kam der Auftritt von Luna. Es wurde schlagartig still, als sie die Matten betrat.

Carolin Luna

clip_image001

Die Leute hielten die Luft an und Carolin´s Unterkiefer klappte herunter. Sie war baff und das war ihr bisher noch nie passiert. Die rothaarige Schönheit war der festen Überzeugung gewesen, ihrer Gegnerin die Show zu stehlen. Jetzt war es genau andersherum. Luna stahl Carolin die Show. Sie betrat die Kampfarena in einem Outfit, das an eine ägyptische Königin erinnerte. Ihre Haare hatte sie hochgesteckt. Sie trug ein goldenes, in dreicksform geschnittenes Top, daß ihren Busen bedeckte und über ihrem Bauchnabel spitz zulief. Um die Hüften hatte sie ein weißes, mit goldenem Rand besticktes Tuch geschwungen, daß an einer Seite verknotet war. Es verlief schräg über ihre Hüften. Man konnte an der Seite, an der es verknotet war noch die Stelle erkennen, an der sonst ihr Bikinihöschen saß. Dort schimmerte ihre Haut etwas heller hervor, als an den anderen Stellen, zu denen die Sonne freien Zugang hatte.

Luna sah so sexy aus, daß die Zuschauer, die gerade noch dachten, bei Carolin´s Anblick einen Orgasmus zu bekommen, jetzt sichtlich Mühe hatten, ihren vorzeitigen Höhepunkt zu verbergen. Auch Carolin hatte ihre Probleme mit der Wirkung, die Luna auf sie ausstrahlte. Ihr Selbstvertrauen schmolz dahin.

„Wahnsinn“, dachte die Rothaarige bei dem Anblick ihrer Gegnerin. „Was für eine Schönheit !“

„Na, was ist !“, fragte Luna mit einem geheimnisvollen Lächeln um die Mundwinkel. „Möchtest Du es auf einen Sexfight zwischen uns ankommen lassen ?“

Die nackte Carolin versuchte, ihre Fassung zurückzugewinnen. Sie stellte sich kerzengerade hin, ihre rothaarige Pussy nach vorne gereckt.

„Du siehst ja aus wie Nofretete, die alte ägyptische Königin“, sagte Carolin. „Vielleicht hättest Du als Mumie besser ausgesehen ? Hat König Echnaton Dir erlaubt, aus der Pyramide zu fliehen um mit mir zu kämpfen ?“

„Ja !“, antwortete Luna mit ebenso süßer Stimme. „Er hat mir aufgetragen, das nackte rothaarige Bauernmädel zu vernaschen. Danach darf ich Dich in meinem persönlichen Harem einsperren. Dann ist Deine einzige Aufgabe, Deiner Herrin zu dienen !“

„Ich werde der Wüstenkönigin den hübschen Popo verhauen. Dann verkaufe ich Dich an Julius Cäsar, den Imperator von Rom, damit er Dich in der Arena den Löwen zum Fraß vorwirft !“, konterte Carolin.

„Ha !“, machte Luna, „eine Königin ist für Dich eine Nummer zu groß ! Du wirst von mir vernascht und dann gehören mir schon zwei rothaarige Dienerinnen !“

„Wenn ich Dir meine Pussy ins Gesicht drücke, wirst Du wissen, wer von uns die Königin ist !“, sagte Carolin. Ihre Stimme war dabei nicht mehr ganz so cool, wie bisher. Ihr Blick war nervöser, als sonst. Man konnte sehen, wie sie sich bemühte, ihre Erregung zu verbergen.

„Ich werde Dich genau wie Deine Schwester erledigen. Ich glaube, daß Heather stärker war als Du. Dich vernasche ich in kürzester Zeit“, tönte Luna.

„Pah !“, zischte Carolin. „Gleich wirst Du erleben, wie eine ägyptische Königin um Gnade winselt !

Der Startschuß fiel ! Der erste Kampf im Halbfinale zwischen Carolin aus Jane´s Team und Luna aus Jessica´s Team hatte begonnen. Luna ging einfach auf ihre rothaarige Gegnerin zu. Mit einem blitzschnellen Griff packte sie Carolin´s Haarpracht und zog sie zu sich heran. Ehe die Rothaarige begriff, was los war, preßte ihr Luna einen Kuß auf den Mund. Die andere Hand glitt sofort zwischen Carolin´s Schenkel und streichelte die Schamhaare. Die Königin begann, das rothaarige Bauernmädchen ihrem Sex zu unterwerfen.

Carolin war elektrisiert. Luna´s Auftritt hatte die Rothaarige völlig aus dem Konzept gebracht. Alle Pläne, wie sie gegen die Gegnerin, die ihre Schwester erledigt hatte, vorgehen wollte, waren dahin. Sie spürte, wie Luna´s Finger zwischen ihre Schamlippen glitt. Sie hatte dabei leichtes Spiel, den Carolin war schon feucht zwischen den Beinen, bevor der Startschuß gefallen war. Luna´s Zunge war tief in Carolin´s Mund eingedrungen und hatte klar die Oberhand. Carolin, die sonst beim Küssen praktisch unschlagbar war, wurde jetzt abgeknutscht, wie nie in ihrem Leben zuvor. Als einzige Reaktion auf diesen sexuellen Angriff schaffte es Carolin, eine Hand unter Luna´s weißes Tuch zu schieben. Sie merkte, daß Luna darunter kein Höschen trug und strich vorsichtig mit einem Finger über die Schamlippen ihrer „ägyptischen Königin“. Als sie merkte, daß auch Luna feucht genug war, drang Carolin in sie ein.

Beide Frauen begannen, leicht zu stöhnen. Sie hatten Mühe, aufrecht stehen zu bleiben. Die Knie wurden weich, die Erregung stieg. Luna war eindeutig im Vorteil. Sie hatte ihre nackte Gegnerin im Griff, setzte sich langsam hin und zog Carolin rücklings über ihren Schoß.

clip_image003

Dabei war ihr weißes Tuch, das als Rock diente, ein ganzes Stück hoch gerutscht. Es bedeckte jetzt nur noch die Hüften und ließ sie noch erotischer aussehen. Carolin lag mit dem Rücken über ihren Knien.

clip_image005

Mit einer Hand berührte Luna Carolin´s Nippel, der Mittelfinger ihrer anderen Hand glitt entlang der roten Schamhaare, drang erneut ein und berührte die Klitoris. Carolin holte tief Luft. Eine irrsinnige Erregung hatte sie überwältigt. Sie war kaum noch fähig, einen klaren Gedanken zu fassen.

„Mein Gott“, dachte sie nur, „jetzt muß ich meiner Schwester die Füße küssen und danach werde ich in einen Harem gesperrt...“

Mehr aus Erregung als aus Gegenwehr glitt eine Hand der Rothaarigen unter das goldene Top, daß Luna´s Brüste bedeckte.

clip_image007

Sie berührte die linke Brust ihrer brünetten Gegnerin und streichelte den Nippel, der bereits hart vor Erregung hervorstand. Luna ließ es sich gefallen. Sie war im Vorteil. Die Rothaarige lag ausgestreckt über ihren Oberschenkeln und wurde von ihrer „Königin“ an allen möglichen erotischen Stellen bearbeitet.

Carolin stöhnte inzwischen nicht mehr, nein sie stieß laute Schreie aus. Noch nie zuvor hatte sie ein solches Erlebnis gehabt. Sie wurde zum ersten Mal in ihrem Leben total sexuell beherrscht. Sie konnte nicht mehr denken, ihr Gehirn war völlig abgeschaltet. Sie war irrsinnig vor Lust. Luna hatte Probleme, den zuckenden, nackten Körper ihrer Gegnerin auf ihren Oberschenkeln festzuhalten, damit sie ihr nicht entglitt und auf die Matte rutschte. Sie war mit ihrem Finger tief in Carolin eingedrungen und berührte abwechselnd ihren G-Punkt, dann wieder die Klitoris. Sie wechselte ständig die Intensität der Stimulation. Wenn Carolin laut schrie, wurde Luna wieder sanfter. Sie ließ ihre rothaarige Gegnerin langsam wieder zu sich kommen, um dann erneut stärker zu stimulieren. So kam Carolin nicht zur Ruhe. Jede Aktion steigerte ihre Lust. Die Rothaarige war allerdings eine Meisterin der Konzentration. Das bemerkte auch Luna. Sie würde noch etwas Zeit mit ihrer Gegnerin brauchen. Aber dann, wenn Carolin den Punkt überschritten hatte und den Orgasmus nicht mehr zurückhalten konnte, würde sie explodieren, da war Luna sich sicher. Die Rothaarige würde den Orgasmus ihres Leben´s bekommen.

Carolin hatte ihr rechtes Bein etwas angezogen und die Augen geschlossen.

clip_image009

Sie wurde immer geiler und gab sich ganz ihren sexuellen Gefühlen hin. Luna, die ägyptische Königin Nofretete, hatte mit Carolin, dem nackten rothaarigen Bauernmädchen, leichtes Spiel. Carolin machte ein Hohlkreuz, damit ihre Gegnerin noch tiefer in sie eindringen konnte.

Als Luna die Rothaarige soweit hatte, daß sie sicher war, keine Abwehrreaktionen mehr fürchten zu müssen, zog sie ihre Beine unter Carolin hervor und kniete sich über ihren Kopf. Dann setzte sie sich mit ihrer Pussy auf Carolin´s Gesicht.

clip_image011

„Die Königin möchte, daß die Gespielin ihre Muschi leckt !“, befahl sie der Rothaarigen.

Carolin war in Trance. Sie gehorchte automatisch und tat das, was ihr von ihrer überlegenen Herrin befohlen wurde. Ihre Zunge fuhr zwischen Luna´s feuchte Schamlippen und stimulierte ihre Klitoris. Luna wußte, daß ihr in dieser Stellung nichts passieren konnte. Sie wollte die rothaarige Gegnerin spüren lassen, wie sehr sie ihr überlegen war. Je mehr sie diese Situation verinnerlichte, desto leichter würde es sein, Carolin restlos fertig zu machen.

Carolin hatte beide Arme um Luna´s Po geschlungen und preßte damit die Muschi ihrer Gegnerin fest in ihr Gesicht. Luna stöhnte inzwischen lauthals. Ihr weißes Tuch, daß als Rock diente, war fast bis zum Bauchnabel hoch gerutscht. Ihre nackte Muschi und ihre muskulösen Oberschenkel waren für die Zuschauer gut sichtbar. Wenn die Leute bisher glaubten, tollen Sex gesehen zu haben, das hier sprengte die Vorstellungskraft aller Anwesenden. Offensichtlich hatte auch Carolin noch niemals solch ein erotisches Erlebnis gehabt. Die nackte Pussy ihrer „Herrscherin“ im Gesicht, Luna´s totale Überlegenheit, das machte Carolin verrückt. Sie war noch nie so geil wie in diesem Moment.

Luna mußte alle Konzentration zusammen nehmen, um nicht selbst einen Orgasmus zu bekommen. Carolin machte ihrer Rolle als Sexsklavin alle Ehre. Sie leckte die auf ihrem Gesicht sitzende Muschi nach allen Regeln der Kunst. Luna erhob sich plötzlich, setzte einen Fuß auf die rothaarige Pussy ihrer Gegnerin und massierte mit dem großen Zeh Carolin´s Scham.

clip_image013

Die Rothaarige spreizte ihre Beine weit auseinander und sog zischend Luft zwischen den Zähnen ein.

„So, meine kleine Liebesdienerin“, sagte Luna, „jetzt bekommst Du einen königlichen Orgasmus von mir verpaßt !“

„Ja“, hauchte Carolin, „gib es mir, meine Königin, mach mich fertig !“

Luna begann, ihre Hüften leicht kreisen zu lassen. Dabei öffnete sie den Knoten des Tuchs, daß ihr als Rock diente.

clip_image015

Das weiße Tuch zog sie links und rechts am Po entlang. Es sah aus, wie ein ägyptischer Tempeltanz, was sie da aufführte. Carolin sah ihr gebannt zu. Sie war zu keiner Reaktion mehr fähig und glich einer Schlange, die von der Flöte ihres Beschwörers hypnotisiert wird.

clip_image017

Luna zog ihr Tuch hinter ihrem Po vorbei, ließ ein Ende los und hielt es über Carolin´s Körper. Der äußerste Zipfel des freien Endes berührte soeben die Schamlippen der Rothaarigen. Carolins Hände griffen an ihre eigene Scham. Sie schob ihre Schamlippen beiseite und öffnete den Zugang zu ihrer Vagina, soweit sie konnte. Luna ließ den Zipfel ihres Tuchs über Carolin´s Klitoris gleiten. Die Rothaarige schrie so laut wie niemand vor ihr. Die Zuschauer schrien ebenfalls, doch Carolin übertönte sie trotzdem.

„Ooohh Gooohhhhttt !“

Keiner der Zuschauer konnte sich mehr zurückhalten. Jeder von ihnen, ob Mann oder Frau, war dem Höhepunkt genauso nahe, wie die vor Lust kreischende Rothaarige, die zu Füßen ihrer ägyptischen Königin auf der Matte lag. Die Situation war nicht mehr zu toppen.

Carolin lag mit dem Rücken auf der Matte und wollte endlich ihren Orgasmus bekommen. Mit ihrer Beherrschung war es endgültig vorbei. Gleich würde sie explodieren vor Lust. Luna erbarmte sich endlich. Sie ließ das Tuch fallen, packte ein Bein ihrer Gegnerin, um es hochzuheben und setzte sich mit ihrer nackten Muschi schräg auf Carolin´s Pussy. Damit hatte sie vollen Kontakt zur Klitoris ihrer Gegnerin. Luna schaffte es, mit ihrer Klitoris Carolin´s zu streifen. Dann ritt die Königin ihre rothaarige Sexsklavin zum Orgasmus.

Carolin merkte, wie sie kam. Ihr Orgasmus war eine Welle nie dagewesener Lust. Intensiv, wie nie zuvor. Sie schrie ! Die Zuschauer schrien ! Selbst ihre Schwester schrie ! Ihr Orgasmus wollte gar nicht mehr aufhören. Sie wußte nicht, ob sie jetzt wahnsinnig wurde oder es bereits war ! Es hörte einfach nicht auf. Luna ritt schon mindestens 3 Minuten auf ihr und die Rothaarige schrie immer noch wie am Spieß. Es war nicht nur ein Orgasmus, sondern Carolin bekam einen nach dem anderen. Und das ohne Erholungsphase. Ein Orgasmus schloß sich dem nächsten übergangslos an. Wenn ihr das vorher jemand gesagt hätte, sie hätte es nicht geglaubt. Das so etwas überhaupt möglich war ! Sie wollte mitzählen, wie oft sie kam, doch sie wußte schon nicht mehr, wieviel Orgasmen sie bis zu diesem Zeitpunkt bereits gehabt hatte. Jetzt wurde auch Luna´s Stöhnen lauter und ging schließlich in einen lang anhaltenden Schrei über. Die „Königin“ bekam ebenfalls ihren Orgasmus.

Nach einer ganzen Weile beruhigten sich die Kämpferinnen. Auch die Zuschauer konnten langsam wieder einen klaren Gedanken fassen. Die Kampfrichter waren auch völlig in den Bann dieser Vorstellung geraten. Sie brauchten eine ganze Weile, um das Ergebnis mitzuteilen. Es lautete:

1:0 für Luna. Sieg der ägyptischen Königin über das nackte rothaarige Bauernmädel durch totale, nie zuvor dagewesene sexuelle Dominanz !

Niederlage für Carolin durch unzählige Orgasmen in – völlig und eindeutig – unterlegener Position. Die jetzt folgende Pause, die normalerweise 5 Minuten dauerte, zog sich in die Länge. Zunächst lag Luna noch auf Carolin. Die beiden Gegnerinnen küßten sich hemmungslos. Carolin hielt Luna sogar fest. Sie wollte nicht, daß ihre Gegnerin aufstand. Sie wollte weiter von ihr vernascht werden. Sie hatte geglaubt, dass ihre Orgasmus-Schübe nie mehr aufhörten. Zum Glück hatte sie keinen Krampf bekommen. Schließlich wurden die Beiden dann doch noch von den Kampfrichtern ermahnt. Luna erhob sich langsam von ihrer Gegnerin und half Carolin auf die Beine.

„Küß mich noch einmal, Königin“, sagte sie zu Luna.

Die gab ihr noch einen Kuß auf den Mund und jeweils einen auf die nackten Brustwarzen.

„Schluß jetzt ! Pause !“, rief Jane laut vom Mattenrand. Sie hatte das Gefühl, daß sie die Rothaarige gar nicht mehr zur 2. Runde antreten lassen brauchte. Jane hatte noch nie zuvor eine Frau gegen eine Andere im Kampf sexuell so untergehen gesehen. Jetzt blieb wohl doch wieder alles an ihr hängen. Carolin war neben ihr die Letzte aus ihrer Gruppe. Wenn sie jetzt gegen Luna verlor, blieb nur Jane übrig – falls sie die Asiatin Lucy-Lee besiegen würde. Jane malte sich im Kopf schon aus, wie sie im Finale gegen eine ägyptische Königin antreten mußte.

Luna war schließlich in ihrer Ecke angelangt. Es waren bereits 10 Minuten vergangen, seit ihrem Sieg über Carolin. Sie mußte sie jedoch noch ein zweites Mal besiegen, um den Kampf zu gewinnen und ins Finale zu kommen. Allerdings machte sie sich jetzt keine Sorgen mehr. Carolin war ihr total unterlegen, mehr noch als Heather. Sie mußte ihr nur gleich zu Beginn den Wind aus den Segeln nehmen, sie überraschen. Dann war ihr Konzept zunichte gemacht. Die Rothaarige war hübsch, sehr süß, eine Traumfrau. Doch sie selbst – Luna - war dieser Traumfrau sexuell überlegen. Sie hatte sie zwischen ihren Lenden gespürt, wehrlos unterlegen. Sie hatte die intimsten Stellen der Rothaarigen berührt, mit ihrem Körper gespielt und sie sexuell gefügig gemacht. Carolin war Wachs in Luna´s Händen. Durch diesen Sieg über die Rothaarige war der brünette Lockenkopf im siebten Himmel. Jetzt würde sie Carolin endgültig fertigmachen !

„Wahnsinn !“, kommentierte Bunny, Luna´s kleine Schwester. „Das hätte ich nicht gedacht ! Die hast Du aber gefickt !“

„Tja, rothaarige liegen mir anscheinend“, bestätigte Luna zufrieden.

„Genau, und zwar zu Füßen“, ergänzte Bunny.

„Na ja, ich hätte auch einen Orgasmus bekommen, wenn ich mich im Spiegel gesehen hätte“, gab Luna an.

„Wie bist Du nur auf die Idee mit diesen Cleopatra-Klamotten gekommen ?“, fragte Bunny.

„Ganz einfach !“, erklärte Luna großspurig, „Sie ist doch die Meisterin der psychologischen Spielchen. Sie wollte mir mit ihrem Nacktauftritt die Show stehlen. Sie sieht ja auch wirklich sensationell gut aus. Aber ich habe ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht ! Mit diesem Auftritt habe ich ihr den Wind aus den Segeln genommen.“

Bunny nickte heftig. „Genau ! Und Du hast ihr gezeigt, daß Du ihr sexuell klar überlegen bist !“

„Ja“, sinnierte Luna bei der Erinnerung an Carolin´s nicht enden wollenden Orgasmus, „das wird ihr hoffentlich das Genick gebrochen haben. Im 2. Teil muß ich mir einen anderen Auftritt überlegen“.

„Wieso, wenn Du nochmal als ägyptische Königin ankommst, wird sie Dir gleich zu Füßen liegen“, meinte Bunny.

„Nein, Bunnyhäschen, ein psychologischer Trick funktioniert immer nur einmal pro Kampf !“, belehrte sie ihre ältere Schwester.

Carolin, die ebenfalls in ihre Ecke zurückgekehrt war, hatte ihren Kopf und ihre Muschi mit feuchten, kalten Tüchern bedeckt. Sie war fertig, völlig K.O. Sie überlegte, ob sie zum 2. Teil dieses Kampfes überhaupt antreten sollte. Luna würde ihr spielend den Rest geben. Noch nie war sie einer Frau so klar unterlegen gewesen. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. Heather hatte doch auch eine reelle Chance gegen den brünetten Lockenkopf gehabt. Ihre Schwester hatte nur knapp gegen sie verloren. Sie, Carolin, zwar die jüngere, aber eindeutig die stärkere der beiden rothaarigen Schwestern, war ohne Gegenwehr untergegangen. Sie war total besiegt worden.

„Armes Schwesterlein“, flüsterte Heather ihr zu, „Du hast Deine Wette verloren. Jetzt mußt Du für mich kochen und meine Füße küssen...“

„Auch das noch !“, dachte Carolin niedergeschlagen.

„Jetzt ?“, fragte sie und sah Heather dabei entrüstet an.

„Füße küssen ?“, fragte die. „Ja, jetzt, unter Zeugen !“

Carolin kniete sich vor ihre Schwester und küßte ihre Füße. Die Leute schauten verwundert zu den rothaarigen Schwestern hinüber. „Was sollte das nun wieder ?“

„So, und jetzt laß mich zufrieden !“, sagte Carolin und erhob sich ruckartig. Böse schaute sie ihrer Schwester in die Augen.

„Schon gut, ich geh´ ja schon“, murmelte Heather, drehte sich um und verschwand.

Carolin war noch immer nackt. Sie überlegte fieberhaft, was sie nun anstellen sollte. Die Zeit lief ihr weg. Sie hatte keinen Plan. Diese blöde Wette mit ihrer Schwester hatte sie in Rage gebracht. Das war auch gut so. Jetzt wurde der Gedanke an ihre klare sexuelle Niederlage durch Wut verdrängt. Sie war wütend auf Heather und vor allem auf sich selbst. Wie konnte sie nur so blöd sein ? Wollte ihrer Gegnerin durch den Nacktauftritt den Wind aus den Segeln nehmen. Mist ! Sie hatte fest mit dem Tigerbikini gerechnet. Sie wollte mit Luna ein psychologisches Spielchen spielen. Sie mit ihrem nackten Körper reizen. Ihr das Höschen ausziehen und sie dann damit quälen. Statt dessen erscheint dieses Miststück als ägyptische Königin ! Sie hatte noch nie zuvor erlebt, wie ein Mädchen so extrem sexy auftreten konnte. Wäre es kein Kampf gewesen, sie hätte schon bei der ersten Berührung einen Orgasmus bekommen.

„Na ja“, dachte Carolin, „viel mehr an Gegenwehr habe ich ja auch nicht zustande gebracht“.

Sie zog sich einen schwarzen Bustier an und überlegte, welches Höschen sie dazu überstreifen sollte, als auch schon die Ermahnung der Kampfrichter ertönte. Sie mußte zurück auf die Matte.

„Egal !“, dachte sie und ließ das Höschen weg. „Wenn sie mich nochmal so erwischt wie gerade, dann habe ich sowieso keine Chance“.

clip_image019

So ging sie also mit nackter Muschi zurück in die Kampfarena. Trotzig schwor sie sich, diesmal alles zu geben. Wenn es nicht reichen sollte, war Luna wenigstens eine verdiente Siegerin.

Luna hatte sich ebenfalls umgezogen. Aus der traumhaft schönen ägyptischen Königin war ein Aschenputtel geworden. Ein Raunen ging durch die Zuschauer. Sie waren enttäuscht von Luna´s zweitem Auftritt in diesem Vergleich.

clip_image021

Die Brünette trug ein schlichtes, graublau kariertes Minikleid – ohne jeden Schnickschnack. Ihre Haare hatte sie zu zwei Zöpfen zusammengebunden, die wie kleine Hörner abstanden. Sie entsprach dem Bild eines schüchternen Schulmädchens, oder wie Rotkäppchen kurz vor der Begegnung mit dem bösen Wolf. Sie sah unschuldig aus. Alle wußten, daß sie das nicht war. Ihr Blick sagte etwas anderes aus, ihre Bewegungen waren geschmeidig, katzenhaft. So langsam schlich in den entrüsteten Zuschauern ein Gefühl hoch, daß sie noch nicht recht erklären konnten. War es Verwunderung ? Bewunderung ? Erregung ? Etwa sexuelle Erregung ? Bei diesem Aschenputtel ? Es war wohl zunächst Verwirrung. Sie wußten, was da in den Aschenputtel-Kleidern steckte: Die sexuelle Verführung schlechthin. Das machte die Leute an. Mehr, als wenn Luna nackt oder erneut als ägyptische Königin aufgetreten wäre. Luna´s Blick fiel auf Carolin. Die stand da und mußte erneut schlucken. Wieder wurde sie überrascht. Doch diesmal hatte sie sich auf nichts eingestellt. Wie würde sie auf Luna als Aschenputtel reagieren ?

Genau das sollte sich jetzt zeigen. Der Kampfrichter richtete die Pistole gen Himmel und drückte ab. Der zweite Teil des Kampfes im Halbfinale zwischen Luna und Carolin hatte begonnen. Luna wäre bei einem Sieg im Finale ! Carolin könnte durch einen Sieg ausgleichen und auf den Entscheidungskampf hoffen, doch niemand glaubte an einen Sieg der Rothaarigen. Alle waren fest davon überzeugt, sie erneut untergehen zu sehen.

Carolin stürzte sich auf ihre Gegnerin. Angriff ist die beste Verteidigung. Irgendwas mußte sie ja versuchen. Luna sah die Rothaarige auf sich zustürzen. Mit einem kurzen Schritt zur Seite ging der Angriff ins Leere. Luna erwischte Carolin´s linken Arm. Sie versuchte ihn, ihrer Gegnerin auf den Rücken zu drehen. Die Rothaarige drehte sich aber mit und es gelang nicht. Da nahm Luna ihre Gegnerin kurzerhand in den Schwitzkasten. Kurze Zeit rangen sie darum, wer die Oberhand gewann. Es war natürlich Luna, denn sie war im Vorteil und wohl auch etwas kräftiger. Sie stellte einen Fuß hinter Carolin und zog ihren Körper mit einem Ruck nach hinten. Die Rothaarige stolperte über den Fuß und landete mit dem Rücken auf der Matte. Eine Zehntelsekunde später saß Luna auf ihr und nagelte sie mit einem Schoolgirl-Pin unter sich fest.

„Oh nein, sie hat mich schon wieder !“, dachte Carolin.

„Möchtest Du sehen, was Dich gleich fertigmachen wird ?“, fragte der brünette Lockenkopf.

Ohne eine Antwort abzuwarten, hob sie ihr Minikleid ein Stück an.

clip_image023

Carolin´s Blick fiel auf einen schlichten weißen Schlüpfer.

„Los, zieh ihn mir aus“, forderte Luna ihre rothaarige Gegnerin auf. „Du möchtest doch gerne, daß meine nackte Pussy Deine reitet, nicht ?“

Carolin bekam kein Wort hervor. Fasziniert beobachtete sie, wie Luna ihren Po anhob.

„Los, streif mein Höschen ab !“, forderte der brünette Lockenkopf.

clip_image025

Wieder erwischte sich Carolin dabei, wie sie ihrer Gegnerin widerstandslos gehorchte. Sie griff Luna unter den Rock und zog an dem weißen Höschen. Als es endlich unten war, schüttelte Luna es schnell von ihren Beinen. Carolin wußte, wenn sich Luna mit ihrer nackten Muschi auf ihre Pussy setzen würde, wäre es um sie geschehen. Die Rothaarige wollte ihre Gegnerin von sich herab schubsen, doch Luna war zu schnell. Sie packte Carolin´s Arme und drückte sie zurück auf die Matte. Dann setzte sie sich auf die rothaarige Pussy. Wieder rieb Muschi an Muschi und wieder war Luna die überlegene.

„Aaaaahhh !“, seufzte Carolin in dem Moment der Berührung. Jetzt war es doch passiert. Aschenputtel gewinnt, oder besser: Rotkäppchen fickt den bösen Wolf !

clip_image027

Luna legte ihre Hände auf Carolin´s Brüste und massierte ihre Nippel. Sie war fasziniert von dem Anblick der rothaarigen Schönheit, die unter ihr lag, den Mund leicht geöffnet, die Augen halb geschlossen, ihrem Sex total ausgeliefert. Sie hatte sie wieder unter sich, diese Ausnahme-Schönheit mit den wundervollen roten Haaren. Diese Traumfrau sexuell so klar zu beherrschen, war erregend. Luna spürte, wie die roten Schamhaare ihrer Gegnerin zwischen ihre eigenen feuchten Schamlippen eindrangen und sie dort stimulierten.

clip_image029

Sie lehnte sich etwas zurück, um noch mehr dieser Schamhaare in ihre Spalte zu stopfen.

„Aaah... aaah... aaahh“, stöhnte jetzt auch Luna. Sie war stark erregt. Carolin stöhnte fast im selben Rhythmus mit.

Luna merkte nicht, daß in ihr eine schleichende Veränderung vorging. Ihr Verlangen nach der rothaarigen Schönheit wurde immer stärker. Sie wollte Sex mit ihr, mehr Sex !

„Dieses süße Gesicht mit der hübschen roten Mähne...“, dachte der brünette Lockenkopf. Sie mußte Carolin einfach küssen. Sie lehnte sich nach vorne, schlang ihre Arme um den Kopf ihrer Gegnerin und küßte Carolin leidenschaftlich. Die Rothaarige erwiderte den Kuß, ja sie übernahm beim küssen erstmalig die Kontrolle. Luna ließ mit sich spielen. Na ja, immerhin lag sie auf Carolin ! Dann verteilte Luna Küsse über Carolin´s ganzen Körper. Sie küßte ihre Brüste, ihren Bauchnabel, ihre Scham und steckte dann ihre Zunge tief in Carolin´s Spalte.

Die Rothaarige bäumte sich auf, machte ein Hohlkreuz und schrie vor Lust laut auf. Es hörte sich schon ganz so an, wie im ersten Teil des Kampfes. Luna hielt inne, zog ihren Kopf wieder zwischen Carolin´s Beinen hervor und setzte sich mit ihrer Muschi auf das Gesicht der Rothaarigen.

„Jetzt Du !“, forderte Luna.

Carolin gehorchte erneut und erinnerte sich an die gleiche Situation im ersten Teil des Kampfes. Da mußte sie als Sklavin eine ägyptische Königin lecken, jetzt war sie die Sexsklavin von Aschenputtel !

„Als nächstes würde Luna ihre 70-jährige Oma mitbringen und der würde sie ebenfalls einen blasen müssen“, dachte Carolin. Bei diesem Gedanken erschauerte sie.

„Brrrr, war das fies !“

Es lenkte sie etwas ab. Sie legte beide Handflächen unter Luna´s Po und drückte sie hoch. Schnell zog Carolin ihren Kopf unter der Brünetten hervor und rollte sich zur Seite. Luna war überrascht ! Sie hatte fest daran geglaubt, die Rothaarige erneut klar sexuell zu beherrschen. Jetzt diese unerwartete Gegenwehr. Sie drehte sich um und rechnete mit einem Angriff. Der kam auch. Sie packten sich gegenseitig bei den Kleidungsstücken und zogen daran. Beide gingen dabei auf die Knie.

clip_image031

Das Bustier der Rothaarigen rutschte etwas nach unten. Mit einem Ruck riß Luna daran, und Carolin war nackt. Die Rothaarige hatte allerdings die dünnen Träger von Luna´s Kleid erwischt und zog daran.

clip_image033

Das Kleid rutschte von den Schultern und gab eine von Luna´s Brüsten frei. Sie wollte das Kleid anbehalten, um ihre Aschenputtel-Rolle weiter spielen zu können, doch Carolin zog wie besessen an dem Kleidungsstück. Sie wollte, daß ihre Gegnerin ebenfalls nackt war. Dann hatte Carolin vielleicht eine Chance.

clip_image035

Die rothaarige Schönheit hatte teilweise Erfolg. Sie legte auch die zweite Brust ihrer Gegnerin frei. Das Kleid war aber immer noch an diesem sexy Körper ! Carolin ließ plötzlich das Kleid ihrer Gegnerin los und packte Luna´s Brustwarzen. Der brünette Lockenkopf wollte sich wehren, doch Carolin drückte ihren nackten Körper gegen sie.

clip_image037

Luna sog tief die Luft ein. Jetzt war sie es, die von diesem wahnsinnig erotischen, nackten Körper ihrer rothaarigen Gegnerin stimuliert wurde. Dieser Körper umschlang sie. Luna hatte das Gefühl, von Carolin aufgesogen zu werden. Gleich würde sie in ihr verschwinden. Überall waren rote Haare. Überall diese weiche, duftende Haut. Überall spürte sie plötzlich eine Zunge. Die Zunge von Carolin. Sie fuhr in ihr Ohr, an ihre Brust, preßte sich auf ihren Mund und küßte sie. Dabei fühlte Luna, wie eine Hand der Rothaarigen über ihre Muschi glitt, ein Finger in sie eindrang und sie stimulierte. Der brünette Lockenkopf mußte sich mit beiden Händen an ihrer Gegnerin festhalten, um nicht mit dem Rücken auf die Matte gedrückt zu werden. Carolin preßte sich gegen sie. Dabei rutschten Luna´s Hände tiefer und berührten die weichen, wohl gerundeten Pobacken der Rothaarigen.

„Was für ein Knackarsch !“, dachte Luna. Wenn sie die Hände jetzt wegnahm, lag sie unten. Eine ganz neue Situation. Die Rothaarige war zum ersten Mal im Vorteil. Carolin war dabei, Luna sexuell aufzugeilen.

Carolin zog ihre Hand aus Luna´s Muschi und erwischte dafür eine Brustwarze. Sie nahm sie zwischen Daumen und Zeigefinger und massierte sie.

clip_image039

Der brünette Lockenkopf nahm automatisch eine Hand von Carolin´s Po, um sich zu wehren. Sie packte das Handgelenk der Rothaarigen. Darauf hatte Carolin gewartet. Sie schubste Luna´s Körper auf die Matte. Die wollte sich gleich wieder aufrappeln, aber zu spät. Carolin packte den Minirock und zog ihn Luna über den Po und die Füße aus. Triumphierend schwenkte sie das Kleidungsstück über dem Kopf. Luna schaute sich verwirrt um.

clip_image041

„Jetzt bist Du ebenfalls nackt, Aschenputtel !“, rief Carolin und stürzte sich auf sie.

Luna spreizte die Beine, als die Rothaarige sich auf sie warf. Als Carolin´s nackter Körper auf ihr landete, schlang sie ihre Beine um den Körper ihrer Gegnerin. Mit dieser Beinschere war Luna in der Lage, die rothaarige Schönheit zur Seite zu drücken. Carolin landete neben ihr auf der Matte. Luna preßte ihre Schenkel weiterhin fest zusammen, um ihre Gegnerin nicht entkommen zu lassen. Die Rothaarige packte Luna´s Oberschenkel mit beiden Händen und öffnete langsam die Schere. Luna hielt dagegen, doch Carolin konnte sich Stück für Stück befreien. Da gab Luna den Körper ihrer Gegnerin plötzlich frei und spreizte die Beine weit auseinander. Gleichzeitig ergriff sie Carolin´s rote Mähne und preßte ihren Kopf ihrer Gegnerin auf ihre Muschi.

Carolin´s Griff auf die Oberschenkel ihrer Gegnerin löste sich zwangsläufig, als Luna sie plötzlich spreizte. Ehe die Rothaarige reagieren konnte, wurde ihr Kopf auch schon gegen die nackte Pussy des brünetten Lockenkopf´s gepreßt. Carolin´s Hände tasteten nach Luna´s Handgelenken. Die schlang jedoch schnell ihre Schenkel um Carolin´s Hals. Die Rothaarige war in Luna´s Schoß gefangen.

Die einzige Möglichkeit, hier wieder zu entkommen, war sexuelle Stimulation. Die Rothaarige spürte, daß ihre brünette Gegnerin kräftiger war, als sie. Carolin´s Zunge glitt dann auch sofort zwischen Luna´s Schamlippen. Sie leckte ihre Gegnerin erst vorsichtig, dann unvermittelt sehr heftig.

clip_image043

„Oooh !“, entwich es Luna. Carolin spürte sofort ein nachlassen des Drucks, mit dem Luna ihren Kopf zwischen die Schenkel preßte. Sie verstärkte ihre Anstrengungen. Die Brünette lag mit dem Rücken auf der Matte, Carolin auf dem Bauch vor ihr, mit dem Gesicht im nackten Schoß der Gegnerin. Luna´s Beinschere lockerte sich immer weiter. Carolin machte ihre Sache sehr gut. Schließlich konnte sich die Rothaarige befreien und Luna´s Oberschenkel klappten zur Seite. Carolin schob sich schnell auf den Körper ihrer Gegnerin und preßte sie auf die Matte.

clip_image045

Sie packte Luna´s Handgelenke, legte ihre Brüste auf die ihrer Gegnerin. Dann rutschte sie vorsichtig mit ihrer rothaarigen Muschi auf ihr herum. Luna lag unten und ließ sich von ihrer nackten Gegnerin verzaubern. Carolin hatte die Oberhand. Die Zuschauer, die mit dieser Wendung nicht gerechnet hatten, waren jetzt plötzlich begeistert. Es wäre ja auch toll, wenn die rothaarige Schönheit den Ausgleich schaffen könnte. Dann gäbe es einen Entscheidungskampf, was den optischen Genuß für sie auf jeden Fall verlängern würde. Im Moment konzentrierte sich ihr Blick auf den nackten Po der Rothaarigen, der sich da langsam auf dem Körper ihrer Gegnerin hin und her bewegte.

Luna spürte, daß sie diesmal die sexuellen Möglichkeiten der Rothaarigen unterschätzt hatte. Oder sie hatte die Wirkung der Rothaarigen auf sich selbst unterschätzt. Sie hatte es sich zu leicht vorgestellt. Der lockere Sieg im ersten Teil dieses Halbfinal-Kampfes hatte sie leichtsinnig gemacht. Jetzt lag Carolin auf ihr. Ihre Gegenwehr schwand, je mehr die Rothaarige sie erregte. Plötzlich wurde sie geküßt ! Carolin preßte ihre Lippen auf Luna´s leicht geöffneten Mund. Sie spürte, wie willig der brünette Lockenkopf sich küssen ließ. Da ließ sie die Handgelenke ihrer Gegnerin los, setzte sich aufrecht auf Luna´s Schoß, schlang einen Arm um ihre Schultern und hob den Oberkörper etwas an. Luna legte ihre Arme um Carolin´s Hals, ohne jedoch einen Abwehrversuch zu unternehmen. Sie umarmte sie nur, ergab sich ihren erotischen Gefühlen für sie.

Carolin´s griff mit der rechten Hand hinter sich und legte einen Finger zwischen Luna´s Schamlippen. Der brünette Lockenkopf war feucht genug, also drang ein Finger ein. Luna´s Klitoris wurde massiert, sie wurde geküßt, spürte die Brustwarzen der Rothaarigen an ihren reiben und gab sich ganz ihrer Erregung hin.

clip_image047

Luna´s Stöhnen wurde immer lauter. Carolin hatte sie in der Hand. Es hätte keinen Zweck, die Rothaarige ebenfalls zu stimulieren, dazu war Luna schon zu knapp vor einem Orgasmus. Sie würde ihren Höhepunkt auf jeden Fall eher bekommen. Ein anderweitiger Befreiungsversuch war genauso unmöglich, dazu war Luna zu erregt. Sie hatte keine Kraft mehr zu irgendeiner Gegenwehr. Sie konnte sich nicht mehr konzentrieren.

Carolin merkte, daß sie ihre Gegnerin kurz vor dem Höhepunkt hatte. Wer hätte das gedacht ? Carolin besiegt Luna sexuell ? Mit einem Orgasmus ? Keiner, am Wenigsten sie selbst, hatte mit solch einer Entwicklung gerechnet. Diese Chance mußte sie unbedingt nutzen. Sie drückte Luna´s Oberkörper zurück auf die Matte, setzte sich mit ihrer Muschi schräg auf Luna´s und rieb mit ihren Schamlippen über die ihrer Gegnerin. Luna spürte wieder die Berührung von Carolin´s roten Schamhaaren in ihrer Spalte. Sie glitten an ihrer Klitoris vorbei. Ihr Blick fiel dabei auf die lange, gelockte Mähne der Rothaarigen, die auf ihr saß und es ihr besorgte.

„Diese Haare“, dachte Luna, während die roten Schamhaare ihr weiter unten den Rest gaben.

„Oh Goooohhhtt ! Jaaah... jaaaaahh... jaaaaaaaahhh !!!“, schrie Luna und bekam ihren Orgasmus.

Carolin ritt Luna, bis die mit dem Schreien langsam aufhörte. Dann legte sie sich flach auf ihre brünette Gegnerin.

„Na, als Aschenputtel hattest Du nicht soviel Erfolg, was ?“, flüsterte die Rothaarige.

„Nein, als ägyptische Königin war ich besser“, erwiderte Luna. „Vielleicht sollte ich es Dir im Entscheidungskampf nochmal als Königin besorgen“.

„Nein mein Schatz !“, lehnte Carolin ab. „Ich möchte gegen den Tigerbikini kämpfen“.

„Aha ?“, machte Luna. Dieser Tigerbikini war ihr Lieblings-Kleidungsstück. Es weckte regelmäßig die Begierde der Gegnerinnen, es ihr auszuziehen oder gar wegzunehmen. Das ermöglichte Luna immer eine Strategie, mit der sie letztlich ihre Gegnerinnen besiegte. Die konzentrierten sich zu stark auf das Höschen und lagen dann zum Schluß meistens unten.

„O.K.“, sagte Luna, „ich ziehe mein Tigerhöschen an, wenn Du Deine durchsichtige Unterwäsche trägst“.

„Gut !“, bestätigte Carolin und erhob sich langsam.

1:1 Unentschieden war der Stand zu diesem Zeitpunkt zwischen Luna und Carolin.

Sieg für die Rothaarige durch sexuelle Dominanz. Niederlage für Luna durch Orgasmus in unterlegener Position. Carolin´s sexueller Sieg über Luna war zwar nicht ganz so spektakulär, wie Luna´s Sieg als ägyptische Königin über Carolin, aber das Ergebnis war dasselbe. Es reichte zum Ausgleich. Jetzt war ein Entscheidungskampf erforderlich.

Die Zuschauer, die zuvor noch sicher waren, daß Luna locker gewinnt, waren jetzt unsicher. Noch immer hielten sie Luna für die bessere Kämpferin. Oder anders gesagt: Für die sexuell überlegene Kämpferin. Doch Carolin war immer für eine Überraschung gut. Alle waren gespannt, wie der Entscheidungskampf enden würde. Wer von den Beiden würde ins Finale kommen ?

Luna war an ihren Platz zurückgekehrt. Natürlich wurde sie dort von Bunny in Empfang genommen.

„Diesmal ging der Schuß wohl nach hinten los, was ?“, fragte Luna´s kleine Schwester.

„Ja, das kann mal wohl laut sagen !“, meinte Luna. „Ich habe ihre sexuellen Möglichkeiten unterschätzt“.

„Du warst zu leichtsinnig !“, meinte Bunny. „Du hättest sie besiegen müssen, sie war Dir zu Beginn des zweiten Teils klar unterlegen. Du hast sie mit Dir spielen lassen, das hat sie ausgenutzt !“

„Da hast Du wohl recht !“, mußte Luna bestätigen. „Ich habe wohl geglaubt, daß sie sich automatisch an meinem Körper aufgeilt und sich dabei selbst besiegt. Sie hat dann wohl doch noch irgendwie die Kurve gekriegt !“

„Was willst Du jetzt tun ?“, fragte Bunny. „Du mußt sie jetzt fertigmachen !“

„Sie will, daß ich in meinem Tigerhöschen gegen sie antrete“, sagte Luna und zog sich das Teil auch schon über den Po.

„Warum ?“, fragte Bunny.

„Keine Ahnung !“, antwortete Luna. „Möglicherweise derselbe Grund, den alle Anderen auch immer haben. Sie wollen mir das Höschen wegnehmen.“

Luna wußte, daß von diesem Tigerhöschen eine gewisse Magie ausging. Sie wirkte darin überlegen, unbesiegbar. Sie liebte dieses Höschen und strahlte einen gewissen Besitzerstolz aus, wenn sie es trug. Das beeinflußte ihre Gegner immer wieder. Sie hatte damit schon den ersten (psychologischen) Treffer gelandet, bevor der Kampf überhaupt begann. Ihre Gegner waren damit zu Beginn schon in der Defensive und mußten sich verteidigen.

Carolin war ebenfalls an ihren Platz zurückgekehrt. Als sie an Jane vorbeiging, sagte die: „Du kannst ja doch noch gewinnen. Ich dachte, sie würde Dich genauso vernaschen, wie im ersten Teil“.

Carolin mochte Jane nicht besonders. „Da kannst Du mal sehen, was passieren kann !“, erwiderte sie. „Außerdem sollte man das Denken den Pferden überlassen, die haben größere Köpfe !“, fügte sie noch gehässig hinzu.

Jane machte ein verdutztes Gesicht. Was sollte das nun wieder bedeuten ?

„Du hast Dein loses Mundwerk mal wieder nicht unter Kontrolle, was ?“, fragte Heather als Carolin an ihrem Platz ankam.

„Diese doofe Kuh mit ihren blöden Kommentaren.“, knurrte Carolin. „Es wird Zeit, daß in diesem Städchen jemand Anderes Sheriff wird !“

„Du kämpfst für ihr Team !“, erinnerte Heather.

„Und Du weißt, warum“, war Carolin´s Antwort.

Sie zog sich ihre Unterwäsche, bestehend aus Höschen und BH über. Diese winzigen Teile hatten weiße Punkte auf dem durchsichtigen schwarzen Stoff. Carolin sah darin einfach megasexy aus.

clip_image049

Langsam zog sie die Träger des BH´s auf ihre Schultern und bedeckte damit ihren Traumbusen.

Gegenüber war Luna ebenfalls bereit. Sie hatte ihr sexy Tigerhöschen an und war bereit für den Entscheidungskampf.

clip_image051

Sie zupfte das Höschen noch ein wenig zurecht. Einen BH trug sie nicht.

Beide Frauen begaben sich wieder in die Mitte der mit Matten ausgelegten Kampfarena. Jetzt waren alle gespannt, welche dieser Schönheiten ins Finale kommen würde. Ihre Anhängerschaft war geteilt. Die eine Hälfte wollte die rothaarige Schönheit im Finale sehen, die Anderen lieber diesen sexy Feger, am Liebsten als ägyptische Königin mit Tigerhöschen ! Einfach Geil, eine Königin als neuen Sheriff ! Luna hatte in den sexuellen Phantasien der Leute einen klaren Vorsprung vor Carolin. Die Rothaarige wollten die Meisten von ihnen lieber küssen, für sich allein als Freundin haben, sie liebkosen. Sie war eine süße, verführerische Schönheit, Luna der sexuelle Hammer ! Von ihr wollten die Leute dominiert und vor Allem, knallhart gefickt werden.

Jetzt war es schwer für die Zuschauer, sich auf eine Favoritin festzulegen. Die Spannung war entsprechend hoch, als der Startschuß fiel. Und dann ging es auch gleich zur Sache. Luna sprang blitzschnell vor und nahm die überraschte Carolin in den Schwitzkasten. Die Rothaarige wollte sich wehren, doch Luna hatte ihren Kopf eisern unter der rechten Schulter eingeklemmt. Mit nach vorn gebeugten Oberkörpern rangen die Beiden eine Zeitlang um ihr Gleichgewicht. Beide wollten ihre Gegnerin zu Fall bringen. Carolin rutschen die Träger ihres BH´s von den Schultern. Bei dem Gerangel sprangen ihre Brüste hervor. Die Rothaarige wollte gerade eine Hand in Luna´s Höschen schieben, als der Lockenkopf plötzlich ihren Körper ruckartig nach hinten zog. Carolin machte 3 kurze Schritte rückwärts, fiel aber nicht um. Da ließ Luna sie los, packte das Höschen der Rothaarigen und zog es bis auf die Oberschenkel herab. Dann schubste sie Carolin einfach an. Die Rothaarige stolperte, behindert durch ihr halb ausgezogenes Höschen und plumpste mit dem Po auf die Matte. Schnell schüttelte sie ihr Höschen ab, damit es sie nicht weiter behinderte. Eine Beinschere wäre so praktisch unmöglich, falls Luna sich auf sie werfen würde.

clip_image053

So saß sie also da und drückte ihre Knie aneinander. Das verhinderte, daß Luna auf ihren Oberkörper kletterte, um sie mit einem Schoolgirl-Pin unter sich festzunageln. Die stellte sich denn auch Breitbeinig vor ihre rothaarige Gegnerin, packte die lange Mähne und preßte Carolin´s Kopf zwischen ihre Brüste.

„Mmmmmpfff“, machte Carolin.

„Was wolltest Du sagen ?“, fragte Luna.

Die Rothaarige brachte nur ein schmatzendes Geräusch zustande.

clip_image055

Luna mußte Lachen. Sie empfand die Situation irgendwie komisch. Gar nicht komisch fand sie die Hand, die sich jetzt seitlich in ihr Höschen schob und nach ihren Schamlippen tastete. Luna drückte Carolin´s Kopf tiefer in ihren Schoß und ging auf die Knie. Damit wurde der Körper ihrer Gegnerin tiefer auf die Matte gepreßt.

Carolin hob ihre Arme über den Kopf.

clip_image057

Sie erwischte Luna´s Hals und zog sie zu sich herunter. Carolin spreizte ihre Beine, um die Gegnerin mit einer Schere in den Griff zu bekommen. Es gelang nicht ganz. Die Beiden Frauen wälzten sich auf den Matten herum. Mal lag die nackte rothaarige Muschi auf dem Tigerbikini, mal das sexy Höschen der Brünetten auf Carolin´s nackter Muschi. Schließlich schaffte es Luna, auf die Knie zu kommen und Carolin´s Handgelenke zu packen.

clip_image059

Das Tigerhöschen setzte sich auf die nackte rothaarige Pussy. Carolin lag unten und versuchte, die Lage zu korrigieren. Dabei spürte sie, wie das Höschen ihrer Gegnerin ihre nackte Scham bearbeitete. Das erregte Carolin stark. Ihre nackte Pussy wurde von dem Tigerhöschen stimuliert !

Immer heftiger wurde die Erregung durch Luna´s Höschen. Sie wollte es jetzt wissen. Carolin spürte, daß sie fertiggemacht werden sollte. Wenn ihr jetzt nicht irgendetwas zu ihrer Rettung einfiel, würde sie von dem brünetten Lockenkopf endgültig besiegt. Ihre Erregung stieg stetig weiter. Sexuell hatte Carolin derzeit keine Chance, ihrer Gegnerin Paroli zu bieten. In der Rothaarigen kroch langsam ein Orgasmus hoch. Sollte dies das Ende sein ? In ihrer Verzweiflung schlang sie die Arme um Luna´s Kopf, zog ihn zu sich herunter und küßte sie leidenschaftlich. Luna ließ es zu und merkte, daß ihre Gegnerin am Rande eines Höhepunktes stand. Durch diesen Kuß wurde ihr Oberkörper jedoch weiter nach vorne gezogen. So konnte sie Carolin´s Pussy nicht in der Weise weiter bearbeiten, wie sie eigentlich wollte. Dazu mußte sie sich wieder aufrichten. Luna versuchte, ihren Kopf aus der Umklammerung der Rothaarigen zu befreien.

Carolin hatte einen kurzen Moment, in dem sie einen klaren Gedanken fassen konnte. Es war nur eine halbe Sekunde, aber sie reichte aus. Die Rothaarige preßte ihre Schenkel gegen Luna´s Hüften und drückte sie damit von ihrem Körper. Die Brünette landete neben ihr auf der Matte und wollte sich gleich wieder auf sie setzen. Carolin versuchte zu entkommen. Luna erwischte mit einem schnellen Griff nur den BH der Rothaarigen. Der Verschluß sprang auf und sie hatte ihn in der Hand. Luna warf ihn beiseite und unternahm einen neuen Versuch, sich auf den nun nackten Körper ihrer Gegnerin zu werfen. Carolin war aber bereits auf die Knie gekommen. Sie erwischte einen Arm ihrer Gegnerin und drehte ihn auf Luna´s Rücken.

„Puh, das war knapp“, dachte Carolin. „Fast hätte sie mich fertig gemacht“. Die Rothaarige hatte mit äußerster Anstrengung einen beginnenden Orgasmus unterdrückt. Jetzt war sie wieder im Rennen.

Der brünette Lockenkopf landete mit dem Bauch auf der Matte, die Beine angewinkelt. Der Po mit dem Tigerhöschen reckte sich der Rothaarigen entgegen. Carolin faßte einen schnellen Entschluß. Ihre vielleicht einzige Möglichkeit, doch noch zu siegen. Wenn es nicht gelang, würde Luna sie endgültig fertigmachen. Also packte sie ihre Gegnerin an den Hüften und zog ihr das Höschen bis auf die Oberschenkel herab.

clip_image061

Luna konnte sich bei der Aktion umdrehen und spreizte die Beine, soweit sie konnte. Das verhinderte zunächst, daß Carolin ihr das Höschen komplett ausziehen konnte. Jetzt fand ein regelrechtes Gerangel um Luna´s Bikinihöschen statt. Carolin wollte es ihr unbedingt von den Beinen ziehen, ihre Gegnerin verteidigte ihr Lieblingsstück mit allen Mitteln. Die Bewegungsfreiheit der nackten Rothaarigen war dabei etwas besser, als die Luna´s, die durch ihr Höschen etwas behindert wurde.

clip_image063

Sie rollten über die Matten und Luna´s Höschen hing bereits nur noch an den Fußfesseln. Mit einem letzten Zupfer ergatterte Carolin das Tigerhöschen ihrer Gegnerin und rollte sich sofort von ihr weg zur anderen Seite. Der brünette Lockenkopf war jetzt nackt. Die Rothaarige hatte ihr Höschen ergattert. Das durfte sie nicht zulassen. Mit einem Kampfschrei stürzte sie sich auf Carolin. Die mußte das Höschen zunächst fallen lassen, um sich gegen diese Furie zur Wehr zu setzen. Das war nicht einfach. Luna schlug um sich, boxte Carolin, wohin sie konnte, kratzte und versuchte, sie sogar zu beißen. Die Rothaarige hatte Not, den Durchblick zu behalten. Sie versetzte der anstürmenden Luna ein paar gezielte Ohrfeigen. Als Carolin jedoch einen Boxhieb in den Magen abbekam, ging sie auf die Matte.

clip_image065

Luna wollte sich gleich auf sie werfen, Carolin schlang jedoch gleich ihre Beine um die Hüften ihrer Gegnerin und drehte den Spieß um. Nun lag die Rothaarige oben. Luna war zu ungestüm. Sie spürte, daß Carolin bereits dabei war, die rothaarige Muschi an ihrer Scham zu reiben. Luna drehte ihren Körper verzweifelt nach links, dann nach rechts. Es half nicht wirklich, doch Carolin mußte aufhören, ihre Muschi zu stimulieren.

„Jetzt ist aber Schluß !“, beschloß die Rothaarige, als Luna nicht stillhielt.

Carolin hob ihren Po und kam auf die Knie. Sofort versuchte Luna, unter ihr weg zu kommen. Sie schaffte es nicht ganz. Sie konnte sich war ebenfalls hinknien, wurde aber von Carolin gleich wieder eingefangen. Sie schlang ihre Arme um Luna´s Oberkörper und brachte das Kunststück fertig, sie mit einem Ruck auf ihren Schoß zu ziehen. Die Rothaarige hatte die Brünette über´s Knie gelegt !

Was das bedeutete, kann sich wohl jeder ausmahlen. Jetzt gab´s erstmal was auf den Hintern. Mit der flachen Hand schlug Carolin zu, so fest es ging. Luna schrie jedoch nicht.

clip_image067

Sie drehte nur ihren Kopf nach hinten und fragte:

„Mehr hast Du nicht drauf ?“

Das brachte Carolin endgültig auf die Palme.

„Na warte, ägyptische Königin, Aschenputtel oder Tigerhöschen-Sexbombe !“, zischte die Rothaarige, „jetzt habe ich so langsam genug von Dir. Du hast mir die größte sexuelle Niederlage beigebracht, die ich je erleben mußte. Jetzt bist Du dran !“

Carolin fischte nach Luna´s Tigerhöschen. Sie fand es, stand auf, drehte Luna auf den Rücken, setzte ihr einen Fuß auf die Muschi und hielt sie so einen Moment auf der Matte fest. Bevor Luna reagieren konnte, begann Carolin aufreizend langsam, sich Luna´s Tigerhöschen überzuziehen.

clip_image069

Fassungslos mußte der brünette Lockenkopf zusehen, wie ihre rothaarige Gegnerin sich ihr Heiligtum, ihr Tigerhöschen, über den Po zog.

„Nein...“, stammelte Luna hilflos vor Entsetzen.

Das hatte noch niemand vorher getan. Noch nie hatte jemand anders als Luna dieses Höschen getragen.

Die Rothaarige spreizte die Beine ihrer Gegnerin, die noch am Boden lag und setzte sich schräg auf ihre Muschi. Dann bewegte sie ihr Becken vor und zurück. Luna wurde von ihrem eigenen Höschen gefickt.

„Oh nein... aaaaahhhh... ooooohhhhh...“, stammelte sie. Ihre Erregung stieg sprunghaft. Sie fühlte sich völlig hilflos. Ihr Blick klebte förmlich an den Hüften ihrer rothaarigen Gegnerin, die ihre Pussy mit ihrem Tigerbikini-Höschen bearbeitete. Luna erregte die Berührung des Stoff´s an ihrer Klitoris.

„Aahh ! ahh ! aaaaaahhhh !“, kam über ihre Lippen. Ihr Mund und ihre Augen waren erst weit aufgerissen. Mit fortschreitender Erregung schloß sie jedoch ihre Augen. Ihre Lustschreie waren im ganzen Ort zu hören. Denken konnte sie nicht mehr. Allen Zuschauern war klar, daß die Rothaarige ihre Gegnerin jetzt im Sack hatte. Was für eine Wendung !

Luna´s Stimme begann heiser zu werden. Sie befand sich im höchsten Stadium der Erregung.

Da hielt Carolin kurz inne. Zur Überraschung aller Anwesenden stand sie auf und zog sich das Tigerhöschen blitzschnell aus. Luna lag schwer atmend mit dem Rücken auf der Matte. Dann kniete sich die Rothaarige über ihre Gegnerin, steckte ihre Zunge kurz in Luna´s Vagina, ließ sie in die Scheide gleiten und leckte noch ein paar mal über ihre Klitoris. Die Brünette stieß dabei wieder spitze Schreie aus. Eigentlich hatte sie schon ihren Höhepunkt. Es fehlte nur noch der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte.

Da zog Carolin ihre Zunge wieder hervor, drehte das Tigerhöschen zu einem Knäuel zusammen, der wie ein Stoff-Penis aussah und steckte es in Luna´s Spalte. Die war so feucht, daß sich das Knäuel nicht wesentlich deformierte. Carolin bewegte den „Stoffdildo“ vor und zurück. Jetzt wurde Luna von ihrem Tiger-Höschen gefickt. Wenn die Leute schon vermutet hatten, daß die sexuelle Niederlage Carolin´s im ersten Teil dieses Kampfes gegen die „ägyptische Königin“ der Gipfel war – jetzt wurden sie Zeuge einer Steigerung.

clip_image071

Luna bekam ihren Orgasmus ! Es mußte mehr als das sein. Das Gefühl schien sie fast zu zerreißen. Ihr ganzer Körper zitterte und hörte nicht wieder auf. Carolin bewegte das zusammen gedrehte Höschen weiter in Luna´s Scheide vor und zurück. Luna schrie, wie am Spieß. Die ersten Zuschauer begannen, sich die Ohren zuzuhalten. Erst nach gut 5 Minuten stammelte sie heiser:

„Genug... aufhören... bitte aufhören... ich kann nicht mehr !“

Carolin zog den Stoffdildo vorsichtig aus Luna´s Scheide. Der brünette Lockenkopf war fertig. Völlig ausgepumpt, am Boden zerstört. Die Rothaarige hatte sie besiegt ! Noch realisierte sie diesen Gedanken nicht. Sie fühlte sich noch völlig zerschlagen, aber auch total glücklich. Noch nie in ihrem Leben war sie so befriedigt worden.

„Wahnsinn...“, flüsterte Luna. „Das war der absolute Wahnsinn !“

Carolin streichelte ihre besiegte Gegnerin zärtlich. Dann drückte sie Luna einen Kuß auf die Lippen.

„Ich habe die ägyptische Königin doch noch besiegt !“, sagte sie stolz.

„Nein, Du hast das Mädchen mit dem Tigerhöschen, meinem Heiligtum, besiegt“, meinte Luna, die jetzt endlich begriff, was passiert war.

„Es war ein irrer Sexfight, nicht wahr ?“, fragte Carolin.

„Es war der beste Sex meines Lebens !“, bestätigte die Brünette.

„Für mich war es das auch“, sagte Carolin. „So wie Du mich als ägyptische Königin erledigt hast, das war mindestens so gut wie meine Revanche mit Deinem Höschen !“

„Behältst Du es als Trophäe ?“, fragte Luna ängstlich.

„Nein“, antwortet Carolin und gab Luna ihr Tigerhöschen zurück. „Niemand anders steht es so gut wie Dir. Wir sind jetzt quitt. Du hast mich restlos fertig gemacht und ich Dich. Wenn Du wüßtest, wie oft Du mich kurz vor dem Orgasmus hattest, würdest Du Dir jetzt im Nachhinein ins Knie beißen !"

Luna sah ihre rothaarige Gegnerin an. Dann fragte sie:

„War ich tatsächlich so nah dran ?“.

„Ja, es war wohl nur Zufall, das ich gewinnen konnte“, bestätigte Carolin. „Ich glaube nicht, daß ich noch einen Kampf gegen Dich gewinnen könnte“.

Luna blickte zu Heather hinüber, dann schaute sie Carolin wieder ins Gesicht.

„Auf die Gefahr, daß Heather eifersüchtig ist und mir nachher eine Szene macht...“, sie führte den Satz nicht zu Ende, sondern küßte Carolin leidenschaftlich.

Als die Rothaarige wieder Luft bekam, sagte sie: „Als ägyptische Königin hast Du ab sofort zwei neue, rothaarige Gespielinnen. Heather und mich.“

„Danke“, sagte Luna, „ich liebe euch Beide ! Ich stehe auf rothaarige Schönheiten“.

Dann küßte sie Carolin erneut.

2:1 für Carolin ! Sieg für die Rothaarige durch sexuelle Dominanz im Entscheidungskampf.

Niederlage für Luna durch Orgasmus in unterlegener Position !

Carolin war damit die erste Kämpferin, die ins Finale vorgedrungen war. Zwar mit viel Glück, aber sie hatte gewonnen. Wer würde ihr folgen ? Jane oder die Asiatin, Lucy-Lee ? Würde der Sheriff von Cat Spring das Finale erreichen können ? Oder etwa die zierliche Asiatin, die schon Jane´s Tante aus dem Rennen geworfen hatte ?

Wer von ihnen es schafft, könnt ihr im 2. Halbfinalkampf nachlesen.

1 comment:

  1. If you want your ex-girlfriend or ex-boyfriend to come crawling back to you on their knees (even if they're dating somebody else now) you have to watch this video
    right away...

    (VIDEO) Have your ex CRAWLING back to you...?

    ReplyDelete